Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das WOCHENBLATT mischte sich ein: Ordnungswidrigkeitenverfahren eingestellt

Die Parksituation: Deutlich ist zu erkennen, dass das Schild links, das auf die Parkscheibenpflicht hinweist, für Autofahrer nicht zu erkennen ist (Foto: Markus Hinz)
thl. Winsen. "Woher sollte ich wissen, dass ich dort eine Parkscheibe benötige, wenn dort kein Schild zu sehen ist?" Markus Hinz aus Stelle ist sauer auf die Stadt Winsen. Als er jetzt seinen Pkw in der Mühlenstraße parkte, um in der City ein paar Besorgungen zu machen, bekam er einen 10-Euro-Strafzettel an die Scheibe seines Pkw gesteckt. Grund: eine fehlende Parkscheibe.
"Ich dachte, ich falle aus allen Wolken, als ich wieder zum Auto kam. Ich habe die Frau, die die Zettel verteilt noch angesprochen, doch die ließ nicht mit sich reden", so Hinz. Das Problem: Das Schild, das auf die Parkscheiben-Pflicht hinweist, war verdreht und für Hinz somit nicht sichtbar. Glücklicherweise fertigte der Steller noch schnell ein Foto von der Parksituation.
Dieses Foto schickte die WOCHENBLATT-Redaktion an Stadtsprecher Theodor Peters und bat um Stellung. Diese kam auch postwendend: Das Verfahren wird eingestellt. Denn wo kein Schild ist, kann auch kein Strafzettel verteilt werden.
Markus Hinz freute sich, als die Redaktion ihm die gute Nachricht überbrachte: "Vielen Dank an das WOCHENBLATT."