Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Herr der Solarmodule

Wendelin Schmücker ist froh, dass der Solarpark doch noch gebaut wurde
thl. Winsen. Zwölf Hektar groß, 15.000 Module mit einer Fläche von rund 7,5 Hektar und einer Leistung von 3,6 Mega-Watt, mit der rund 1.000 Haushalte mit Strom versorgt werden können. Ein Investitionsvolumen von rund vier Millionen Euro. Das sind die Fakten des größten Solarparks im Landkreis Harburg, der jetzt innerhalb von nur 24 Tagen in Winsen-Borstel gebaut wurde. Eigentümer der Flächen ist Schäfer Wendelin Schmücker (37). Er hat sie an den Investor verpachtet, kassiert dafür pro Jahr etwa fünf Prozent der Einspeisevergütung. "Die Anlage wurde extra so gebaut, dass meine Schafe im Sommer darunter grasen können", sagt er. Anfang 2014 soll der Solarpark in Betrieb gehen. Dass die Anlage überhaupt gebaut wird, darin glaubte bis zum Schluss eigentlich niemand mehr so richtig, nachdem im Planverfahren mehrfach der Vorhabenträger gewechselt hatte. Und auch der jetzige sucht laut Schmücker bereits einen Käufer für den Solarpark.