Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Gegenseitiges Bild positiv verändert"

Festakt zum 40jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft: André Wiesen, Christophe Ferrari (li.) und sen Stellvertreter Sam Toscana (re.)
Am 15. Juni 1974 unterzeichneten die damaligen Bürgermeister Heinrich Riedel und Pierre Chastan einen Partnerschaftsvertrag, der zwischen Winsen und Pont-de-Claix (Frankeich) eine ganz besondere Freundschaft entstehen lassen sollte.
Jetzt, 40 Jahre nach dieser Unterzeichnung, wird im großen Jubiläumsjahr unter dem Motto "Nous sommes lámitié - Wir sind Freundschaft" der Erfolg dieser Partnerschaft in Winsen gefeiert. Bereits in den vorangegangenen Wochen besuchten dazu französische Gesandte die Luhestadt und waren unter anderem beim Stadtfest zu Gast (das WOCHENBLATT berichtete).
Zum Jubiläumswochenende und offiziellen Festakt, der am vergangenen Samstag mit Gästen wie den Alt-Bürgermeistern Angelika Bode, Gustav Schröder und Kulturausschuss-Vorsitzenden Bodo Beckedorf in der örtlichen Stadthalle gefeiert wurde, war eine rund 80-köpfige Delegation aus Frankreich angereist, die vom Bürgermeister der Stadt Pont-de-Claix, Christophe Ferrari, angeführt wurde.
In seinem Grußwort, das für die französischen Gäste von Kreisvolkshochschul-Dozentin Sophie Kunth-Leroux übersetzt wurde, betonte Bürgermeister André Wiese, die Wichtigkeit der Freundschaft beider Städte. "Das gegenseitige Bild unser beider Nationen hat sich durch diese Freundschaft nach drei Generationen kriegsfreien Jahren sehr zum positiven verändert", so Wiese.
Christophe Ferrari skizzierte in seiner Ansprache die Entstehung der Städepartnerschaft, die sich durch erste Besuche der Winsener Schwimmer in Frankreich ab 1965 entwickelt hatte.
Mit dem Chor "PopSecret" und dem Streicher-Ensemble "Fiedel.io" von der Musikschule Winsen sowie den französischen Musikern der "SIM Jean Wiener"- Musikschule, die gemeinsam auf der Bühne spielten, wurde auch die musikalische Untermalung der Veranstaltung zu einem großen Gemeinschaftsprojekt. Tanzgruppen aus dem Jugendzentrum "Egon´s" und dem französischen Pendant "`L`Escale" rundeten die Veranstaltung mit ihrer Aufführung ab, bevor die Jugendlichen am Abend im "Egon´s" weiter feierten.