Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gesunder Start in die Schule: Prof. Dr. Rolf Wiese und Ehefrau Giesela veranstalten mit Stiftung zehnte Brotdosen-Aktion für Erstklässler

Mit Brotdosenmodellen von den Anfängen bis zur Gegenwart: die Aktions-Initiatoren Giesela und Prof. Dr. Rolf Wiese
ce. Stöckte. Erstklässler im Landkreis Harburg mit gesunder Ernährung und auch mit einem Leben mit Behinderung vertraut machen - das hat sich die gemeinnützige "GiRoWi"-Stiftung von Giesela und Prof. Dr. Rolf Wiese aus Stöckte mit ihren Brotdosen-Aktion zum Ziel gesetzt. Bereits zum zehnten Mal werden jetzt ABC-Schützen an ihrem ersten "richtigen" Schultag am 15. September mit gesunden Leckereien versorgt.
Anlässlich ihres 50. Geburtstages gründete das gleichaltrige Ehepaar Wiese vor zwölf Jahren seine Stiftung. Diese engagiert sich vorrangig für die Förderung und Unterstützung der Behindertenarbeit des von Rolf Wiese als Direktor geleiteten Freilichtmuseums am Ehestorfer Kiekeberg und seiner Außenstellen in der Region. Im Museum sind alljährlich auch fast 50 ehrenamtliche Helfer im Einsatz, die etwa 5.000 Scheiben Brot schmieren und sie in die Brotdosen einpacken. Anschließend verteilen die Freiwilligen die Dosen an den Schulen.
"Bei der Premiere im Jahr 2005 haben wir 50 Schulen mit 120 Klassen und 2.800 Schülern beliefert. Seitdem haben - die anstehende zehnte Aktion mitgerechnet - insgesamt 25.400 Schüler in 1.330 Klassen an 500 Schulen versorgt", zieht Rolf Wiese eine Zwischenbilanz. In den Dosen finden die Kinder neben dem Brot eine Banane und einen Müsliriegel. Zudem werden die Erstklässler zu einem Besuch des Museumsbauernhofes Wennerstorf, einer Außenstelle des Kiekeberg-Museums, eingeladen. Dort können sie erleben, wie gesunde Lebensmittel mit Hilfe von Behinderten produziert werden, auf dem Feld selbst Gemüse ernten und probieren. "Etwa die Hälfte der beschenkten Schulen nimmt die Einladung nach Wennerstorf begeistert an - Tendenz steigend", freut sich Giesela Wiese.
Zu den Unterstützern der Brotdosen-Aktion der "GiRoWi"-Stiftung gehören seit dem Start neben dem Museumsbauernhof unter anderem auch die Sparkasse Harburg-Buxtehude, die Bäckerinnung des Landkreises Harburg, die Firma Lidl aus Wennerstorf und der Förderverein des Freilichtmuseums am Kiekeberg.
Für alle Helfer wird nach jeder Brotdosen-Aktion traditionell ein Dankeschön-Abend veranstaltet. "Viele Schulen bedanken sich mit selbst gemalten Bildern und netten Grüßen. Das ist für uns eine schöne Belohnung, weil sie von Herzen kommt", freuen sich Giesela und Rolf Wiese.
- Infos unter www.girowi-stiftung.de