Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Mobile Heimwerker" sind im Raum Winsen weiterhin sehr gefragt

In und um Winsen bestens bekannt: das Logo der "mobilen Heimwerker" (Foto: archiv/Stadt Winsen)
ce. Winsen. "Kleine Taten mit großer Wirkung" lautet das Motto, unter dem die Winsener Initiative "Die mobilen Heimwerker" seit ihrer Gründung vor zwei Jahren in der Luhestadt immer gefragter ist. Bei der Gruppe handelt es sich um engagierte, ehrenamtliche Hobby-Handwerker - gelernte Handwerker, teilweise schon im Seniorenalter -, die im Rahmen der Winsener Nachbarschaftshilfe älteren und behinderten Menschen bei kleineren Arbeiten und Reparaturen im Haushalt helfen. Die Initiative will keine Konkurrenz zu professionellen Handwerksbetrieben sein. "Bei der Hilfe für Senioren etwa steht für uns der Spaß an Handreichungen im Vordergrund, wenn es beispielsweise um das Auswechseln von Batterien oder das Bilderaufhängen geht", sagen Werner Gerstenberg und Udo Philibert. Neben ihnen gehören den "mobilen Heimwerkern" außerdem Heinz Porth, Peter Nordheim, Claus Wohltmann, Thomas Muehlhaupt und Hans-Peter Brandt an.
Arbeiten an elektrischen Anlagen oder Heizungen, Fußbodenverlegungen und Maleraufträge, die zu den Tätigkeiten regulärer Handwerksunternehmen zählen, werden von den Ehrenamtlichen abgelehnt.
Das Einsatzgebiet der Heimwerker umfasst den Winsener Stadtbereich und die Ortsteile. Pro Arbeitseinsatz innerhalb Winsen wird eine Aufwandsentschädigung von 5 Euro inklusive Anfahrtskosten berechnet, in den Ortsteilen wird etwas mehr fällig. Der Erlös kommt dem Konto der Bürgerstiftung Winsen zugute. Anfallende Materialkosten werden separat berechnet.
- Die "mobilen Heimwerker" sind montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr unter Tel. 0172 - 1547478 zu erreichen.