Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Zentrale für Kreisverband der Wasser- und Bodenverbände Harburg wird in Winsen eingeweiht

Vor dem Kreisverbands-Neubau im Winsener Ortsteil Grevelau: Vorsteher Willi Helmke
ce. Winsen. "Herzlich willkommen!" lautet die Parole, wenn der Kreisverband der Wasser- und Bodenverbände Harburg am Freitag, 19. Juni, ab 14 Uhr mit einem "Tag der offenen Tür" seine neue Zentrale in Winsen (Mühlenkamp 50) einweiht. Unter dem "Dach" des Kreisverbandes haben sich 2013 die Unterhaltungs- und Landschaftspflegeverbände Luhe, Este und Seeve zusammengeschlossen, die 1965 gegründet wurden und nun ihr 40-jähriges Jubiläum feiern. Vorsteher der Einzelverbände sind Detlef Cohrs (Seeve), Peter Brenning (Este) und Willi Helmke (Luhe), der auch den Kreisverband anführt.
Die Einzel-Institutionen behalten ihre Eigenständigkeit, bündeln im Kreisverband jedoch ihre Aufgaben und beschäftigen einen gemeinsamen Verbandsingenieur. Im neuen Kreisverbands-Domizil auf dem 2,7 Hektar großen Areal im Winsener Ortsteil Grevelau sind Büroräume und eine Halle für den Maschinen- und Fuhrpark untergebracht. Von hier aus kümmern sich sechs Mitarbeiter um die Verwaltung sowie um Unterhaltungs- und Pflegemaßnahmen an den Flüssen Luhe, Este und Seeve auf einem Gebiet von rund 130.000 Hektar zwischen Soltau und Buxtehude unter wasserrechtlichen und ökologischen Gesichtspunkten.
"Wir haben gut 960.000 Euro in den Neubau investiert. Ich denke, es hat sich gelohnt", sagt Willi Helmke.