Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

So macht Medizin Spaß: Tag der offenen Tür zum Jubiläum des Krankenhauses Winsen war Erfolg

So sieht ein moderner OP aus: Das erfuhren (v. li.) Julia Wolfram aus Harburg, Susann Renk aus Fleestedt und Philipp Wolfram aus Hittfeld von Susanne Pahl (Foto: nf)
nf. Winsen. Medizin zum Mitmachen und Erleben stand im Mittelpunkt beim Tag der offenen Tür anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Krankenhauses Winsen. Mit Ärzten sprechen, die einzelnen Fachabteilungen und Therapiekonzepte kennenlernen und selbst so manches ausprobieren – dieses Angebot zog auch Besucher aus den benachbarten Hansestädten Hamburg und Lüneburg an die Luhe.
Fachvorträge, Filme und sowie Sprechstunden und eine Ausstellung anlässlich des neunten Diabetikertags rundeten das Angebot ab.
Die Erwartungen der Veranstalter, zu denen neben den Krankenhäusern Buchholz und Winsen auch die Waldklinik Jesteburg gehörte, übertraf auch die Resonanz auf den ersten Wissenschaftskongress in der Stadthalle Winsen zum Thema Physiotherapie. 122 Teilnehmer folgten den multimedialen Präsentationen von Ärzten und Physiotherapeuten unter anderem von den Universitäten Rzeszów in Polen und Kosice in der Slowakei sowie von der Fachhochschule 21 in Buxtehude sowie von den Veranstaltern selbst.