Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Standort bietet mehr Arbeitsraum": "Tag der offenen Baustelle" im Gesundheitszentrum Salzhausen lockte viele Besucher an

Auf der Baustelle im Gesundheitszentrum (v. li.): die künftigen Mieter Tanja Groothoff und Ehemann Robert mit ihrem Therapiehund "Jay Dee" und Claudia Minners von den Johannitern
ce. Salzhausen. Rund 100 interessierte Besucher kamen jetzt zum "Tag der offenen Baustelle", die der Regionalverband Harburg der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) im Gesundheitszentrum Salzhausen veranstaltete. Dort konnten sich die Gäste ein erstes Bild von der Einrichtung verschaffen, die die Johanniter im Altbau des ehemaligen Krankenhauses Salzhausen umsetzen wollen. In 2016 hatten sie den Gebäudetrakt übernommen, wo der JUH-Regionalverband eine ambulante Pflege und der Ortsverband Erste-Hilfe-Kurse anbieten.
Als einer der ersten "auswärtigen" Mieter geht in diesen Tagen im Gesundheitszentrum das Kühn-Institut für Personalentwicklung und Gesundheitsmanagement an den Start. Im April will Orthopädietechniker-Meister Robert Groothoff einziehen, der derzeit mit seinem Sanitätshaus, Ladengeschäft und eigener Werkstatt in Kirchgellersen ansässig ist. "Wir freuen uns sehr, dass wir an diesen Standort kommen. Er liegt im Ort sehr zentral und bietet mehr Raum für unsere Arbeit", sagte Groothoff, als er seine künftige Wirkungsstätte an der Bahnhofstraße in Salzhausen besichtigte. Mit dabei war auch Groothoffs Ehefrau Tanja, die vor Ort ihre Praxis für Ergotherapie und Feldenkrais eröffnen will.
Ab August wird die Musikschule Salzhausen als Mieter im Gesundheitszentrum musiktherapeutische Angebote bereithalten.
"Ab Sommer wollen wir hier eine Tagespflege mit 20 Plätzen und ab Winter eine 18 Plätze umfassende Kurzzeitpflege anbieten", kündigte Claudia Minners, Pflege-Fachbereichsleiterin der JUH, beim Baustellen-Rundgang mit dem WOCHENBLATT an. "Eine Musterwohnung für Demenzkranke möchten wir im Herbst einweihen und dort darüber informieren, wie man an Demenz erkrankten Menschen die Orientierung in den eigenen vier Wänden erleichtern kann", so Minners.
Die Projektleitung für den Umbau und die Einrichtungsleitung liegen in den Händen von JUH-Mitarbeiter Jochen Meyer. Er war im Krankenhaus Salzhausen 22 Jahre lang IT-Leiter und für den Einkauf zuständig. "Im Winter 2017/2018 soll der Umbau fertig werden. Die Investitionskosten belaufen sich voraussichtlich auf insgesamt 2,1 Millionen Euro. Diese zahlt der Johanniter-Regionalverband aus seinem Etat", erklärte Meyer.
Der Neubau des früheren Salzhäuser Krankenhauses bleibt mit seinem medizinischen Angebot Eigentum der gemeinnützigen Gesundheitszentrum Salzhausen GmbH. Der einstige Krankenhaus-Verwaltungstrakt ist Stützpunkt des Rettungsdienstes im Landkreis Harburg.
- Die nächsten "Tage der offenen Baustelle" im Gesundheitszentrum Salzhausen (Bahnhofstraße 5) finden an den Samstagen 29. April und 10. Juni jeweils von 10 bis 14 Uhr statt.