Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Winsener ADFC-Chef bekommt Verstärkung

Der ADFC-Vorstand (v. li.): Dieter Meyn, Heide Hülskämper, Petra Behnke, Arno Neumann und Günter Scheele (Foto: ADFC Winsen)
ce. Winsen. Mit 28 Mitgliedern und Karin Sager vom ADFC-Kreisverband als Gast war die jüngste Versammlung der ADFC-Ortsgruppe Winsen gut besetzt. Arno Neumann blickte in seinem Bericht auf eine erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Trotz rückläufiger Mitgliederzahlen in anderen ADFC-Regionen steigt die Anzahl in Winsen - von 232 in 2016 auf 247 in diesem Jahr. Auch die 28 Tages- und acht Feierabendtouren kamen mit durchschnittlich jeweils knapp 20 Teilnehmern gut an.
Mit vielen Aktiven der Ortsgruppe wurden darüber hinaus Aktionen wie Fahrradcodierungen sowie die Teilnahme bei der "Mitmach-Meile" auf dem Stadtfest, am Stadtradeln und "Run for Help" und an den Sitzungen der Leader-Region realisiert. Auch die Fahrradwerkstatt des ADFC Winsen in der Flüchtlingsunterkunft Bürgerweide 51 läuft kontinuierlich und mit gutem Erfolg. So nahm das Werkstatt-Team die Reparatur von 1.000 Fahrrädern in zwei Jahren zum Anlass, dies mit einem zünftigen Grillfest zu feiern.
Bei den Wahlen bekam Arno Neumann, der die Ortsgruppe längere Zeit alleine leiten musste, Unterstützung: Günter Scheele und Dieter Meyn wurden einstimmig als stellvertretende Sprecher der Ortsgruppe gewählt. Einstimmig fiel auch das Votum für Kassenwartin Petra Behnke aus, die das Amt seit Mai vergangenen Jahres kommissarisch übernommen hatte. In ihren Ämtern bestätigt wurden schließlich Manfred Müller als zweiter Kassenprüfer und Arno Neumann als Ortsgruppen-Sprecher. Komplettiert wird der Vorstand durch Heide Hülskämper.
- Eine Fahrradtour zur Schlossinsel Harburg unternimmt der ADFC Winsen mit allen Interessierten am Samstag, 25. November. Die Teilnehmer an dem 50 Kilometer langen Ausflug starten um 10 Uhr am Winsener Marstall. In Harburg ist eine längere Pause mit Einkehr geplant.