Alles zum Thema Karin Sager

Beiträge zum Thema Karin Sager

Panorama
"Niedersachsen als viel beworbenes Fahrradland Nr. 1 ist nicht zur erkennen": ADFC-Kreisvorsitzende Karin Sager  Foto: mum

ADFC-Kreisverband beklagt schlechtes Abschneiden bei Fahrradklima-Test
"Es sind unbedingt mehr Maßnahmen nötig!"

ce. Buchholz/Winsen. "Das Radfahrklima hat sich verschlechtert. In Niedersachsen rutschte die Durchschnittsnote mit der ADFC-Umfrage 2018 von der Note 3,7 auf 3,8 nach unten ab", teilt Karin Sager, Vorsitzende des ADFC-Kreisverbandes Harburg, mit. "Das ist nicht der Trend, der ein politisch gewolltes und beworbenes Fahrradland Nr. 1 erkennen lässt", bedauert sie. Bei dem Test wurden bundesweit insgesamt 683 Städte bewertet. Gute Noten gab es in Niedersachsen für die Öffnung von Einbahnstraßen...

  • Buchholz
  • 16.04.19
Politik
Ministerpräsident Stephan Weil beantwortet die 
Fragen der WOCHENBLATT-Leser

"Radverkehr ist ein wichtiger Baustein"

Ministerpräsident Weil beantwortete die Fragen der WOCHENBLATT-Leser zu den Themen Radverkehr, Bienen und Besteuerung internationaler Konzerne. (mum). Der Besuch von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) beim WOCHENBLATT-Verlag Ende vergangenen Jahres war ein großer Erfolg. Fast 100 E-Mails mit Fragen gingen nach einem Aufruf bei der Redaktion ein (das WOCHENBLATT berichtete). Einige beantwortete Weil sofort (nachzulesen unter www.kreiszeitung-wochenblatt.de; Stichwort "Stephan Weil"). An...

  • Jesteburg
  • 08.03.19
Panorama
Landrat Rainer Rempe (li.) zieht zusammen mit den ADFC-Vertretern Karin Sager und Wilfried Eick eine positive Bilanz des Treffens zum Thema Fahrradverkehr im Landkreis Harburg

Ziel: Fahrradfreundliche Kommune

Landkreis Harburg will neue Stelle schaffen, um den Radverkehr besser zu koordinieren. (mum). Die Planungen für neue Radschnellwege nach Hamburg, der Zustand der Radwege im Landkreis Harburg und Ideen, um mehr Leute zum Umsteigen vom Auto aufs Fahrrad zu motivieren - um eine Vielzahl von Themen ging es jetzt bei einem ersten Treffen von Vertretern der Kreisverwaltung, des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) und der Niedersächsischen Behörde für Straßenbau und Verkehr. Landrat Rainer...

  • Jesteburg
  • 08.03.19
Panorama
Stehen an der Spitze des ADFC im Landkreis Harburg (v. li.): Joachim Franke, Elke Hamann,
Alexa Vetter, Karin Sager und Gerhard Hahn

Die Mitgliederzahl steigt stetig weiter

Vorstand des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs zieht positive Bilanz / Karin Sager bleibt an der Spitze. mum. Hanstedt. Die Beteiligung war erfreulich: Karin Sager, Vorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) Kreisverband Harburg, begrüßte etwa 40 Personen zur Kreisversammlung im Hotel Sellhorn in Hanstedt. Der Verband hatte gerade die Mitgliederzahl von 850 Personen im Landkreis Harburg erreicht. "Wir fühlen uns dadurch in unsrer Arbeit bestätigt", so Sager stellvertretend...

  • Jesteburg
  • 08.02.19
Panorama
Susanne (3) angelte mit Papa Rafael Ochedzan Enten
6 Bilder

"Besser als wir dachten"

thl. Hanstedt. "Es läuft richtig gut, besser, als wie es uns gedacht haben." Anna, Birte und Dominika, drei 21-jährige Frauen aus Hanstedt, hatten sichtlich Spaß mit ihrem Flohmarktstand beim Hanstedter Herbstmarkt. "Wir haben aussortiert - Bekleidung, Schuhe und Schmuck", sagte Anna. "Alles, was wir nicht mehr gebrauchen. Und hier verkaufen ist besser, als wegwerfen." Erfreut waren die jungen Frauen auch über ihren Standplatz. Der war nämlich die meiste Zeit im Schatten, sodass es die drei bei...

  • Buchholz
  • 14.10.18
Panorama
Steht hinter ihrem Projekt: die Bürgerinitiative   Foto: BI Veloroute Buchholzer Bahn

Bürgerinitiative kritisiert Kreis-Ordnungsausschuss für Ablehnung der Veloroute Buchholzer Bahn

"Maßnahme wurde einfach vom Tisch gefegt"  ce. Buchholz/Lüneburg. "Wir sind entsetzt, dass man die Worte Klimaschutz und Verkehrswende gar nicht kennt und so die Verkehrsart 'Radfahren' sträflich vernachlässigt!" Derart verärgert reagiert die Bürgerinitiative (BI) "Landschaftsradweg Veloroute Buchholzer Bahn" darauf, dass der Bau- und Planungsausschuss des Landkreises Harburg in seiner jüngsten Sitzung "alle Themen um die Fahrradinfrastruktur abgelehnt oder immer weiter verschoben" habe. Die...

  • Winsen
  • 28.09.18
Panorama
Macht sich für die Fahrradstrecke stark: BI-Vorsitzender Eckehardt Scheibler

Bürgerinitiative will Fahrradroute Buchholzer Bahn ins Rollen bringen

ce. Buchholz/Lüneburg. Mit elf Gründungsmitgliedern ging jetzt die neue Bürgerinitiative (BI) "Landschaftsradweg Veloroute Buchholzer Bahn“ an den Start. In der BI haben sich die Arbeitsgemeinschaft von Initiator Eckehardt Scheibler aus Salzhausen sowie die ADFC-Kreisverbände Harburg und Lüneburg zusammengetan. Auf der Gründungsversammlung wurde beschlossen, einen eingetragenen, gemeinnützigen Verein mit Sitz in Lüneburg ins Leben zu rufen, um den von den Beteiligten geforderten...

  • Winsen
  • 28.04.18
Panorama
Liegt auf der angedachten Veloroute: die ehemalige Bahnbrücke über die Luhe bei Bahlburg

Machbarkeit einer Veloroute Buchholz-Lüneburg soll geprüft werden

ce. Landkreis. Die Machbarkeit einer Veloroute auf der ehemaligen Bahntrasse vom Buchholzer Bahnhof bis zum Bahnhof Lüneburg soll mit Zuschüssen aus Bundesmitteln geprüft werden. Erste Weichen für einen entsprechenden Förderantrag wurden beim jüngsten Workshop gestellt, zu dem die Projektgruppe "Buchholzer Bahn – Wandlung zur Veloroute“ in den Winsener Ortsteil Bahlburg eingeladen hatte. Die Gruppe besteht aus Initiator Eckehardt Scheibler sowie den ADFC-Kreisverbänden Harburg und Lüneburg....

  • Winsen
  • 14.04.18
Panorama
Radfahren im Landkreis: Die Straße gehört Autos und Bussen. Wenig vertrauenserweckend ist auch der Radstreifen, dessen rechte Seite durch abbiegende Lkw komplett ausgefahren ist

Nur Schilder abschrauben, fördert das den Radverkehr?

mi. Landkreis. Macht es sich der Landkreis zu einfach? Kürzlich berichtete das WOCHENBLATT, dass auch der Landkreis Harburg die unter den betroffenen Radfahrern umstrittene Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts umsetzt und innerorts Rad- und Fußwege, die schmaler sind als 2,50 Meter, für den Radverkehr sperrt. Die Folge: Radfahrer ab elf Jahren müssen auf der Straße fahren. Doch genügt es, einfach nur Wege zu sperren, oder muss, wer den Radverkehr (auf der Straße) fördern will, nicht...

  • Neu Wulmstorf
  • 09.03.18
Politik
Was dem Stier das rote Tuch, ist dem gemeinen Funktionär das Verkehrszeichen 240 (Rad/Fußweg)

Ein Verband auf Kreuzzug : Der Kampf des ADFCs gegen Rad/Fußwege

mi. Landkreis. An immer mehr Orten im Kreis verschwinden die bekannten Fuß-/Radwege. Radfahrer dürfen sie innerorts nicht mehr benutzen. Sie sollen auf der Straße fahren. Der Grund ist eine seit 1997 geltende, sogenannte „Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung“, die für kombinierte Fuß-/Radwege innerorts mindestens 2,50 Meter Breite vorschreibt. Die Vorschrift gibt es schon lange. Vor allem auf Betreiben der Funktionäre des Allgemeinden Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) wird...

  • Hollenstedt
  • 09.02.18
Panorama
Gab seinen Vorstandsposten ab: Hasso Ernst Neven - hier mit Ehefrau Lieselotte
2 Bilder

Mit neuem Vorstand in die Fahrradsaison

ADFC: Gerhard Hahn löst Hasso Ernst Neven. mum. Hanstedt/Salzhausen. Hasso Ernst Neven ist nicht mehr Vorsitzender der Ortsgruppe Hanstedt-Salzhausen des Allgemeinen Deutsche Fahrrad-Club (ADFC). Bereits vor der Jahreshauptversammlung im Rinhotel Sellhorn hatte Neven erklärt, sich nicht wieder zur Wahl stellen zu wollen. Sein Nachfolger ist Gerhard Hahn (Hanstedt). Er wurde einstimmig gewählt. Die Mitglieder bestimmten Elke Hamann (Toppenstedt) und Wilfried Eick (Holtorfsloh) zu seinen...

  • Jesteburg
  • 12.01.18
Panorama
Der ADFC-Vorstand (v. li.): Dieter Meyn, Heide Hülskämper, Petra Behnke, Arno Neumann und Günter Scheele

Winsener ADFC-Chef bekommt Verstärkung

ce. Winsen. Mit 28 Mitgliedern und Karin Sager vom ADFC-Kreisverband als Gast war die jüngste Versammlung der ADFC-Ortsgruppe Winsen gut besetzt. Arno Neumann blickte in seinem Bericht auf eine erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Trotz rückläufiger Mitgliederzahlen in anderen ADFC-Regionen steigt die Anzahl in Winsen - von 232 in 2016 auf 247 in diesem Jahr. Auch die 28 Tages- und acht Feierabendtouren kamen mit durchschnittlich jeweils knapp 20 Teilnehmern gut an. Mit vielen Aktiven der...

  • Winsen
  • 21.11.17
Politik
Ein sogenannter benutzungspflichtiger Radweg in Pattensen. Nach links fehlt der Weg komplett, rechts ist nur ein Trampelpfad da.
2 Bilder

"Radfahrer gehören auf die Straße" Viele innerorts ausgewiesene Radwege sind illegal"

mi. Landkreis. Der Landkreis Harburg duldet und fördert seit Jahren eine Praxis, die Radfahrer innerorts auf Fußwege zwingt. Das sei nicht nur rechtswidrig, sondern auch gefährlich. Das kritisiert jetzt der Allgemeine Deutsche Fahrradclub im Landkreis Harburg (ADFC). Dessen Vorsitzende Karin Sager fordert: Radfahrer gehören innerorts auf die Straße, am besten auf Fahrradstreifen. Die Kritik des ADFC betrifft dabei das bekannte blaue Verkehrszeichen mit dem Piktoramm eines Fahrrads sowie...

  • Hollenstedt
  • 14.07.17
Service

Fahrradcodierung in Egestorf

mum. Egestorf. Die Ortsgruppe Hanstedt-Salzhausen organisiert am kommenden Samstag, 8. Juli, eine Fahrradcodierung in Egestorf. In der Zeit von 14 bis 17 Uhr wird auf dem Hof Neven (Alte Dorfstraße 2) die Klebecodierung für Fahrräder, Akkus und weiteres Zubehör angeboten. Aufkleber mit dem ADFC-Code werden am Rahmen befestigt und mit einer Sicherheitsfolie gegen einfaches Entfernen geschützt. Pro Fahrrad kostet die Aktion sieben Euro; ADFC-Mitglieder zahlen nur fünf Euro. Jedes weitere Teil -...

  • Jesteburg
  • 04.07.17
Panorama
Jubilare und Gratulanten (v. li.): Olaf Muus, Gerhard Schierhorn, Karin Sager, Rudolf Meyer, Dietmar Kneupper, Dr. Manfred Lohr (beide SPD), Hasso Ernst Neven (ADFC) und Klaus Boenert (ADFC-Vize)
2 Bilder

"Infrastruktur für Radfahrer anpassen"

thl. Hanstedt. "Das Radfahren ist in den vergangenen Jahren immer stärker in den Vordergrund gerückt, hat heute einen viel höheren Stellenwert als früher, alleine schon durch die Motorisierung der Räder. Deswegen wird es Zeit, dass der Landkreis Harburg auch mal die Infrastruktur anpasst." Das sagte Karin Sager, Vorsitzende des ADFC-Kreisverbandes Harburg-Land, anlässlich der 25-jährigen Jubiläumsfeier des Kreisverbandes auf dem Alten Geidenhof. "Es reicht nicht, wenn hin und wieder mal ein...

  • Winsen
  • 22.05.17
Panorama
Karin Sager, Ortsvereins-Vorsitzende des ADFCKreisverbands Harburg, freut sich auf die Veranstaltung anlässlich des 25-jährigen Bestehens
2 Bilder

25 Jahre ADFC: Jubiläums-Programm auf dem "Geidenhof"

mum. Hanstedt. Das Jahr 2017 ist für das Fahrrad ein besonderes Jahr. Am 12. Juni 1817 fuhr Karl Drais erstmals auf einer Laufmaschine durch Mannheim. Mit dieser Urform des Fahrrads entdeckte er das inzwischen weltweit am meisten genutzte Transportmittel und begründete damit ein zentrales Element für die Entwicklung einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Mobilität. Auch für den Kreisverband Harburg des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) ist dieses Jahr von besonderer Bedeutung. Der...

  • Jesteburg
  • 17.05.17
Panorama
ADFC-Vorsitzende Karin Sager (re.) und Schatzmeisterin  Alexa Vetter (li.) dankten "Sellhorn"-Geschäftsführerin  Nele Dierksen für ihre Unterstützung
2 Bilder

"Wir haben viel erreicht!"

Mitgliederversammlung des ADFC-Kreisverbands Harburg bestätigt Karin Sager als Vorsitzende. (mum). Die Mitgliederversammlung des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) Kreisverband Harburg im Hotel Sellhorn in Hanstedt brachte neuen Schwung in den ehrenamtlich arbeitenden Verband. Etwa 30 Mitglieder legten die Richtung der künftigen Aktivitäten fest. Vor Beginn der Versammlung überreichte Vorsitzende Karin Sager einen Strauß Blumen an Sellhorn-Inhaberin Nele Dierksen als kleines...

  • Jesteburg
  • 04.02.17
Panorama
Am Samstag hatte das WOCHENBLATT die Vorschläge 
der ADFC-Vorsitzenden Karin Sager vorgestellt

Die „Rad-Fronten“ sind verhärtet

WOCHENBLATT-Leser diskutieren Ideen von ADFC-Vorsitzende Karin Sager, „Autofahrer auf das Rad zu zwingen“. (mum). Deutlichen Gegenwind - aber auch Zustimmung - bekommt Karin Sager für ihren jüngsten provokanten Vorstoß. Die Vorsitzende des Kreisverbands Harburg im Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) aus Asendorf (Samtgemeinde Hanstedt) will Autofahrer auf das Rad zwingen. Dafür hat sie jetzt unter anderem gefordert: „Durch Temporeduzierung, Parkgebühren, Parkzeitbegrenzung und...

  • Jesteburg
  • 10.01.17
Politik
Karin Sager ist Vorsitzende des Kreisverbands Harburg im Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC)

Parkgebühren als Motivation

ADFC-Vorsitzende Karin Sager will Autofahrer auf das Rad zwingen / Was denken die WOCHENBLATT-Leser? (mum). „Kommunalpolitiker sind gefordert, Prioritäten zu setzten. In der Verkehrspolitik müssen sie immer wieder entscheiden, ob sie das Verkehrssystem beibehalten, oder ob sie es weiterentwickeln wollen“, sagt Carsten Hansen. Er ist Referatsleiter für Kommunale Wirtschaft, Tourismus und Verkehr beim Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB). Nur die aktuellen Bedarfe zu bedienen, führe...

  • Jesteburg
  • 06.01.17
Panorama
„Höchst gefährlich“ 
findet Ortsbürgermeisterin Christiane Albowski den nur 1,20 Meter breiten Fahrradschutzstreifen in Leversen
5 Bilder

Sicher auf dem Rad? Neue Fahrradschutzstreifen sorgen vielerorts für Probleme

as/am. Landkreis. Um fahrradfreundlicher zu werden, sollen im Landkreis Harburg mehr Radfahr- und Fahrradschutzstreifen auf den Straßen eingerichtet werden. Einige Beispiele zeigen: Nicht alle angebotenen Lösungen ergeben Sinn. Die Hauptstraße in Leversen in der Gemeinde Rosengarten z.B. hat im Zuge der Erneuerung der Straßendecke vom Landkreis Harburg jüngst einen solchen Fahrradschutzstreifen erhalten. Das Problem: Er liegt in der Kurve und ist stellenweise viel zu schmal. Teilweise beträgt...

  • Buchholz
  • 07.10.16
Politik
ADFC-Kreisvorsitzende Karin Sager
2 Bilder

„Grundlos Gefahren geschaffen“

ADFC-Kreisverband kritisiert neuen Fahrradschutzstreifen an der Lüneburger Straße in Buchholz os. Buchholz. Nach dem WOCHENBLATT-Artikel über den neuen Fahrradschutzstreifen an der Lüneburger Straße in Buchholz meldet sich der ADFC-Kreisverband Harburg zu Wort. Man sei grundsätzlich erfreut über die neue Regelung, sie sei aber schlecht ausgeführt worden, kritisiert ADFC-Kreisvorsitzende Karin Sager: „Förderung des Radverkehrs sieht anders aus.“ Wie berichtet, war an der Lüneburger Straße...

  • Buchholz
  • 28.09.16
Politik
Selbsterklärend: Die Verkehrsführung für Radfahrer in Schierhorn

Sichherheit und klare (Rad)Verkehrsführung

mi. Schierhorn. Das lässt die Herzen der versierten Radfahrer beim ADFC Hanstedt-Salzhausen höher schlagen: In Schierhorn sind jetzt, nachdem die Ortsdurchfahrt schon vor einiger Zeit eröffnet wurde, endlich auch die zahlreichen, den Radverkehr regelnden Schilder und Piktogramme fertig gestellt worden. Mit einer Fahrradtour zur endlich radfahrsicher beschilderten Lokalität feierte der Fahrradclub das Ereignis. Die „alten Hasen“ auf dem Drahtesel zeigen sich allesamt begeistert von der...

  • Salzhausen
  • 16.09.16
Service

Mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) zu „Wini Macken“

(mum). Das klingt nach einer interessanten Kombination: Die Ortsgruppe Hanstedt-Salzhausen des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) bietet am Samstag, 27. August, eine geführte Radtour zum Open-Air-Konzert „Wini Macken“ in Handeloh an. „Das dürfte wohl das kleinste Metal-Festival der Welt sein“, sagt ADFC-Vorsitzende Karin Sager. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Schulstraße in Asendorf. Über Schierhorn, Holm und Inzmühlen geht es nach Handeloh. Willkommen sind alle Freunde von Live-Musik...

  • Hanstedt
  • 23.08.16
Panorama
Ein Bild mit Symbol-Charakter? Böse Zungen behaupten, Jesteburgs Bürgermeister Udo Heitmann (li.) und seinem Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper stehe das Wasser nach dem vorläufigen "Famila"-Aus zwar noch nicht bis zum Hals - wohl aber bis zu den Knien. Warum sich die Männer in der Seeve aber wirklich nasse Füße holten, lesen Sie hier
5 Bilder

Wett-Schulden halbherzig eingelöst

Kein Verlass auf Radfahrer? Udo Heitmann und Hans-Heinrich Höper müssen ein Bad in der Seeve nehmen. mum. Jesteburg. Nach der „Famila“-Pleite folgte prompt die nächste Niederlage für Jesteburgs Bürgermeister Udo Heitmann (SPD) und Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper. Allerdings dürfte den beiden Männern die Schlappe vom Freitag trotz nasser Füße deutlich weniger Kopfschmerzen bereitet haben, als das Urteil des Lüneburger Verwaltungsgerichts, das den Bau des Supermarktes am Ortsrand...

  • Jesteburg
  • 05.07.16