Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Winsener Jugendrotkreuzler "Kiwis" siegten bei Landeswettbewerb

Freuen sich über den Erfolg (v. li.): Nadja Heinsen, Natalia Hinnekint, Anton Lammers, Alisa Ucar, Susanne Brüggemann und Merle Klein mit Gruppenmaskottchen "Kiwi" (Foto: oh)
ce. Winsen. Großer Jubel bei der Gruppe "Kiwis" des Winsener Jugendrotkreuzes (JRK): Beim Landeswettbewerb des 13- bis 16-jährigen Nachwuchses in Einbeck kam das Team aus der Luhestadt auf den 1. Platz und sicherte sich damit die Teilnahme am Bundeswettbewerb. Nach Einbeck gereist waren die "Kiwis" Merke Klein, Anton Lammers, Nadja Heinsen, Natalia Hinnekint und Alisa Ucar unter der Leitung von Susanne Brüggemann. Auf einem Parcours durch die Innenstadt mussten sie ihr Können in Erster Hilfe, ihr Wissen über die aktuelle JRK-Kampagne "Klimawandel - gefällt mir nicht" und sportliches Geschick unter Beweis stellen. Zudem präsentierten sie ein selbsterdachtes Theaterstück mit Gesang und Tanz zu den Themen Bevölkerungsschutz und Klimawandel. Als Belohnung für ihr Engagement erreichten die "Kiwis" in drei von fünf Bereichen (Erste Hilfe, musische Aktivitäten und Wissen über das Rote Kreuz) jeweils den 1. Platz und holten auch den Gesamtsieg.
"Ich bin ja so glücklich! Ich kann es gar nicht glauben", weinte Natalia Hinnekint bei der Siegerehrung ein paar Freudentränen. Jetzt bereitet sie sich mit ihrer Gruppe auf den Bundeswettstreit im September in Thüringen vor. Dabei treten die 19 besten JRK-Gruppen Deutschlands in der Altersstufe von 13 bis 16 Jahren an. Themen werden "Klimabedingte Migration" und "Bevölkerungsschutz" sein.