Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Winsener Realschule wieder alleiniger Hausherr

Gymnasium-Vize Dirk Benthack (re.) bedankt sich bei Michael Haack, während die Hausmeister Reno Wöhnke (Zweiter v. li) und Oliver Mahrt das Schild abschrauben (Foto: Eckermann-Realschule)
thl. Winsen. Nach 15 Jahren hat das Gymnasium Winsen mit Beginn des neuen Schuljahres seine Außenstelle in der Johann-Peter-Eckermann-Realschule aufgelöst. Grund dafür ist der gestiegene Platzbedarf der Realschule an der Bürgerweide. Mit über 560 Schülern setzte sich mit den Anmeldungen zum Schuljahr 16/17 der Trend der steigenden Schülerzahlen fort. Seit nunmehr acht Jahren kann die Eckermann-Realschule mehr Zugänge als Abgänge verzeichnen. Dies hinge, so Schulleiter Michael Haack, zum einen mit dem Alleinstellungsmerkmal der Realschule vor Ort zusammen. Zum anderen aber auch sicherlich mit der sehr guten Fachkompetenz des Kollegiums und dem breiten Spektrum, welches die Realschule auch außerhalb des Regelunterrichts zu bieten hat.
Zertifiziert und dokumentiert wurde diese Arbeit übrigens zu Beginn des vergangenen Schuljahres mit einem herausragenden Ergebnis durch die Niedersächsische Schulinspektion. Am vergangenen Freitag wurden knapp 100 neue Fünftklässler an der Eckermann-Realschule eingeschult, dies bedeutet gleichzeitig der dritte vierzügige Jahrgang in Folge.