Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Bus schneller nach Winsen: Salzhäuser Politiker plädieren für ÖPNV-Verbesserung

Von der Salzhäuser Haltestelle "Im Kamp" fährt auch die Buslinie 4406 nach Winsen. Diese soll künftig verbessert werden
ce. Salzhausen. Die Busverbindung zwischen Salzhausen und Winsen soll bei der Aufstellung des Nahverkehrsplanes des Landkreises Harburg für den Zeitraum von 2017 bis 2021 verbessert werden. Dafür sprach sich der Ausschuss für Ordnungsangelegenheiten, Soziales, ÖPNV und Touristik der Samtgemeinde Salzhausen in seiner jüngsten Sitzung aus.
Wichtigster Bestandteil des öffentlichen Nahverkehrs in der Samtgemeinde ist die Buslinie 4406, die zwischen Egestorf und Winsen unterwegs ist. Die Luhestadt steuert sie dabei unter anderem auch über Lübberstedt, Eyendorf, Salzhausen, Gödenstorf, Garlstorf, Toppenstedt, Garstedt und Wulfsen an. Ab Winsen können die Fahrgäste die Metronom-Züge nach Hamburg nutzen. Die Mitglieder des ÖPNV-Ausschusses gaben zu bedenken, dass viele Salzhäuser sich eine direkte und schnellere Busverbindung nach Winsen wünschen. Mit dem Umweg über andere Gemeinden dauere die Fahrt derzeit eine knappe Stunde, ohne die Rundreise wäre der Bus nach gut 20 Minuten am Ziel.
Auch die SPD im Salzhäuser Gemeinderat setzt sich für eine regionale Verbesserung des ÖPNV ein. In einem Antrag an den Rat unterstützen die Ratsherren Burkhard Schaedel und Florian Mestmacher ausdrücklich die Einrichtung einer Schnellbuslinie für eine bessere Anbindung an Winsen. "Für Pendler aus Salzhausen und den an der Busstrecke liegenden Gemeinden ist die derzeitige Fahrtdauer sehr unattraktiv. Eine zu erwartende Reduzierung der Fahrzeit um mehr als die Hälfte würde erheblich mehr Pendler zum Umsteigen auf den ÖPNV veranlassen", sind Schaedel und Mestmacher überzeugt.
- Noch bis zum 13. April können Bürger ihre Stellungnahmen zum Entwurf des neuen Nahverkehrsplans im Salzhäuser Rathaus abgeben. Die Eingaben werden dort gesammelt und an den Landkreis weitergeleitet.