Tagesbereitschaft soll gestärkt werden
Freiwillige Feuerwehr und Stadt Buchholz werben gemeinsam um "Satelliten"

Präsentieren den Werbeflyer: Stadtbrandmeister André Emme (li.) und Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse
  • Präsentieren den Werbeflyer: Stadtbrandmeister André Emme (li.) und Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse
  • hochgeladen von Oliver Sander

os. Buchholz. Auf die rund 280 Mitglieder der fünf Freiwilligen Feuerwehren in Buchholz ist stets Verlass. Sie rücken zu jeder Tag- und Nachtzeit aus, um Menschen in Not zu helfen. Im vergangenen Jahr summierte sich die Zahl der Einsätze auf 427. Jetzt benötigt die Freiwillige Feuerwehr selbst Hilfe: Um die Tagesbereitschaft zu stärken, ist sie auf Feuerwehrleute angewiesen, die in Buchholz arbeiten und/oder hier leben und zu Einsätzen am Tage mit ausrücken können. Gemeinsam mit der Stadt Buchholz hat die Feuerwehr einen Werbeflyer aufgelegt, um gezielt diese sogenannten "Satelliten" anzusprechen. "Du wohnst hier? Du arbeitest hier? Wir brauchen Dich!" steht auf der Vorderseite.
"Wir haben genügend Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren", betont Stadtbrandmeister André Emme. Das Problem sei, dass viele Mitglieder der fünf Freiwilligen Feuerwehren tagsüber nicht verfügbar seien, weil sie z. B. in Hamburg arbeiten. Die Einhaltung von Hilfsfristen und die damit verbundene Sicherstellung des Brandschutzes werde dadurch erheblich erschwert. "Tagsüber stoßen wir oft an unsere Grenzen, hier brauchen wie dringend Verstärkung", erklärt Emme. Betroffen ist die Zeit zwischen 6 Uhr morgens und 18 Uhr abends.
"Wir suchen explizit Personen, die sich tagsüber in und um Buchholz aufhalten und für Einsätze zur Verfügung stehen", steht in dem Flyer. Im Gegensatz zu früher sind Doppelmitgliedschaften in zwei verschiedenen Wehren heute kein Hindernis mehr. Feuerwehrleute, die außerhalb von Buchholz wohnen, hier aber arbeiten, dürfen dadurch gemeinsam mit den Buchholzer Kameraden zu Hilfseinsätzen ausrücken.
Die Wirtschaft habe bereits signalisiert, dass sie sich ihrer Verantwortung bewusst sei und den Brandschutz unterstützen wolle, erklärt André Emme. Arbeitnehmer bräuchten keine Angst zu haben, dass ihnen bei Einsatzfahrten mit der Freiwilligen Feuerwehr Buchholz Probleme entstehen, betont Buchholz' Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse. Bei wichtigen Terminen im Unternehmen habe ein Ehrenamtler immer die Möglichkeit, sich im Vorfeld abzumelden.
Der Flyer liegt im Rathaus der Stadt Buchholz (Rathausplatz 1) aus und wird in Begrüßungsschreiben an Neubürger verteilt. Zudem steht er unter www.buchholz.de/portal/seiten/satzungen-richtlinien-und-co zum Download bereit und soll in Kürze auch an Gewerbebetriebe verteilt werden.
• Wer als "Satellit" bei einer der Freiwilligen Feuerwehren tätig werden und die Tagesbereitschaft verstärken möchte, kann sich an Stadtbrandmeister André Emme (stadtbrandmeister@feuerwehrbuchholz.de) oder seinen Stellvertreter Christian Matzat (stadtbrandmeisterv@feuerwehrbuchholz.de) wenden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.