"Wir gehen das ganz locker an!"
The Rattles: Seit 60 Jahren auf der Bühne - Jubiläumsveranstaltung in der Buchholzer Empore

Rocken am Samstag, 7. März, in der Buchholzer Empore (v.li.): Dicky Tarrach, Max Kretzenbacher, Eggert Johannsen 
und Herbert Hildebrandt
2Bilder
  • Rocken am Samstag, 7. März, in der Buchholzer Empore (v.li.): Dicky Tarrach, Max Kretzenbacher, Eggert Johannsen
    und Herbert Hildebrandt
  • Foto: The Rattles
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

Die Hamburger Kultband "The Rattles" feiert in diesem Jahr ein besonderes Ereignis: Die Musiker sind seit 60 Jahren "On The Road". WOCHENBLATT-PR-Redaktionsleiter und Hobbyschlagzeuger Axel-Holger Haase sprach mit Drummer Dicky Tarrach und Bassist Herbert Hildebrandt über ihre Musikerzeit.

WOCHENBLATT: 60 Jahre Musikerfahrung. Was ist euer Motto in diesem Jubiläumsjahr?
Dicky Tarrach: Wir haben wie am ersten Tag riesigen Spaß an der Musik. Und dieses Musikgefühl kommt auch bei den Besuchern an. Es macht Spaß, auf der Bühne zu stehen und für die Fans zu spielen.
Herbert Hildebrandt: Musik zu machen, hält auch jung. Mit Menschen zu musizieren und die positiven Reaktionen der Zuhörer zu erleben - das ist auch nach 60 Jahren immer ein super Gefühl.
WOCHENBLATT: Auf was dürfen sich die Besucher in der Empore freuen?
Dicky Tarrach: Es gibt rund zwei Stunden handgemachte Musik. Klar, wir spielen alle Hits von der Anfangszeit bis heute.
WOCHENBLATT: Ihr habt euch in der Band etwas verjüngt?
Herbert Hildebrandt: Ja. Mit Max Kretzenbacher haben wir 2018 einen tollen Gitarristen gefunden, der perfekt zu uns passt. Er sorgt für einen druckvollen Gitarrensound. Es ging ein spürbarer Ruck durch die Band. Auf der NDR-Sommertour begeisterte Max, der neue Energie in die Band gebracht hat, vor 15.000 Besuchern mit toller Energie und erhielt Beifallsstürme.
WOCHENBLATT: Wie kam es zu dem Kontakt?
Dicky Tarrach: Max Kretzenbacher kommt aus Hamburg und hat in diversen Bands, z.B. Rudolf Rock, gespielt. So lernten wir uns kennen.
WOCHENBLATT: Welche Altersstufen hat euer Publikum? Kommen neben den Fans der ersten Stunde auch jüngere Besucher?
Herbert Hildebrandt: Ja. Unsere älteren Fans bringen ihre Kinder zu Konzerten mit. Die sind nach den Konzerten stets begeistert, welche Spielfreude bei uns auf der Bühne herrscht, die aufs Publikum überspringt. Wir erhalten nach Konzerten oft Mails mit positiver Resonanz.
WOCHENBLATT: Die Besucher in der Empore dürfen sich also auf ein fantastisches Musikevent freuen. Wir danken euch für das Gespräch und wünschen viel Erfolg.

Karten für die Veranstaltung sind im Vorverkauf an der Theaterkasse der Empore und an der Abendkasse erhältlich.
Info: https://empore-buchholz.de/

60Jahre "The Rattles": Infos über eine Kultband

In Deutschland gelten die "The Rattles"als DIE Urväter der deutschen Rockszene und sind dort bereits seit Jahrzehnten eine musikalische Institution.

In den sechziger Jahren hat alles auf dem Hamburger Kiez angefangen. Die Rattles trafen im Indra die jungen Beatles und waren sofort von deren handgemachter "Beatmusik" begeistert. Inspiriert von ihren großen Idolen fingen die Rattles begeistert an, eigene Songs zu komponieren und Konzerte zu spielen.

Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten - 1963 Gewinner des 1. Star Club-Bandwettbewerbs und der Wechsel ins Profilager.
Im selben Jahr folgte eine große England Tournee mit Little Richard, den Everly Brothers und den noch jungen Rolling Stones.
Die Rattles begeisterten die englischen Medien so stark, dass sie für 14 Tage in den berühmten Cavern-Club in Liverpool verpflichtet wurden, gefolgt von diversen Touren als Top Act durch England und Deutschland.

Einer der Höhepunkte damals: Die Beatles-Blitz-Tournee 1966 mit den Rattles im Vorprogramm und einer anschließenden erfolgreichen Europatournee. Im gleichen Jahr kam der Spielfilm "Hurra die Rattles kommen" in die deutschen Kinos.

1969 schrieb Herbert Hildebrandt den Welthit "The Witch", welcher in 23 Ländern in den Charts vertreten gewesen ist und 1971 mit der goldenen Schallplatte geehrt wurde, bevor sich vier Jahre später die Rattles aufgelöst haben.

1988 "trommelte" Dicky Tarrach im wahrsten Sinne die Rattles wieder zusammen. Es wurde das Hit-Album "Hot Wheels" eingespielt, gefolgt von einer großen Deutschland-Tour. Absolutes Highlight war der Auftritt zusammen mit den Scorpions vor 83.000 Besucher anlässlich der 100 Jahr Feier des ADAC in Stuttgart.

Nach dem Ausscheiden von Achim Reichel und einigen Wechseln in der Band haben die Rattles in ihrer Stammformation Herbert Hildebrandt, Dicky Tarrach, Eggert Johannsen und Manfred "Manne" Kraski zusammen tausende Konzerte gegeben, gefolgt von den Musicals "Pico" und "Kiss" sowie vielen Fernsehauftritten.
Neben diversen CD-Veröffentlichungen und der bis heute sehr erfolgreichen, 2011 bei NDR aufgenommenen, Live-CD, erschien 2005 die DVD "Beat made in Germany" und 2008 das Buch "The Rattles - Die Story", welches auf der Frankfurter Buchmesse mit einem unplugged-Konzert vorgestellt wurde.

Rocken am Samstag, 7. März, in der Buchholzer Empore (v.li.): Dicky Tarrach, Max Kretzenbacher, Eggert Johannsen 
und Herbert Hildebrandt
Dicky Tarrach (li.) und Herbert Hildebrandt freuen sich auf die Veranstaltung in der Buchholzer Empore
Autor:

Axel-Holger Haase aus Buchholz

Wirtschaft
Dehoga-Präsident Detlef Schröder

Dehoga-Umfrage zu Corona-Folgen
Gastronomie und Hotellerie mit riesigen Löchern in den Bilanzen

(bim/nw). Auch wenn Restaurants und Cafés unter Auflagen wieder Gäste bewirten und Hotels Touristen beherbergen dürfen, ist die Not in der Branche weiterhin groß. Nach wochenlanger Zwangspause klaffen riesige Löcher in den Bilanzen. Die Umsätze liegen weit unter den Vorjahreswerten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) Niedersachsen vom 3. bis 10. August durchführte und an dem sich 747 Gastronomen und Hoteliers beteiligten. Verlängerung...

Politik
Neuer Job: Jannik Stuhr

Neider wittern Verschwörung im Winsener Rathaus
Job über das CDU-Parteibuch?

thl. Winsen. Jannik Stuhr ist der "Neue" im Winsener Rathaus. Ab 1. September ist er für die "weitere Digitalisierung städtischer Verwaltungsabläufe und Dienstleistungen" zuständig. Doch bevor Stuhr seinen Dienst antritt, wittern einige Personen bereits Verschwörungen. "Stuhr ist Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Stelle und der Jungen Union im Landkreis. Zudem war er Wahlkampfunterstützer für Bürgermeister André Wiese. Gab die Parteizugehörigkeit den entscheidenden Ausschlag?", heißt es in...

Wirtschaft
Der Industriehafen in Stade-Bützfleth soll erweitert werden
  3 Bilder

Das Tor zur Welt
Pläne für die Erweiterung des Stader Binnen- und Seeschiffhafens

jab. Stade. Der Binnen- und Seeschiffhafen in Stade ist der drittgrößte Umschlagplatz in Niedersachsen. Seit Jahren schon gibt es die Überlegungen, den Industriehafen in Stade-Bützfleth zu erweitern. Passiert ist bisher nichts. Doch nun liegt ein Perspektivpapier vor, das durch den Betreiber Niedersachsen Ports (N-Ports) in den vergangenen Jahren erstellt wurde und konkrete Planungen für eine Erweiterung beinhaltet. Auf der Sommertour des Landtagsabgeordneten Kai Seefried und der...

Politik
Uwe Harden

Corona-Maßnahmen im Landkreis Harburg
Uwe Harden fordert: "Mündige Bürger statt Sanktionsregime"

(bim). Drages Bürgermeister Uwe Harden, der auch stellvertretender Landrat des Landkreises Harburg ist, hat einen Leserbrief zur Schließung der Abstrichzentren der Kassenärztlichen Vereinigung in Winsen und Buchholz verfasst. Im Grunde ist es aber eine Einschätzung bisheriger Corona-Maßnahmen auf Landkreis- und Bundesebene, die wir hier in Auszügen veröffentlichen: "Ich finde, die Kreisverwaltung hat bislang in der Corona-Pandemie lobenswerte Arbeit geleistet. Zwar sind bis Mitte Mai 13...

Wirtschaft
Die Getreideernte lief in den vergangenen Tagen auf Hochtouren

Die Weizenfelder sind weitgehend abgeerntet
Erste Erntebilanz im Landkreis Stade: Enttäuschend bis überraschend

jd. Stade. Die Mähdrescher waren in den vergangenen Tagen im Dauereinsatz: Im Landkreis Stade ist die Ernte von Weizen und Gerste weitgehend abgeschlossen. Auf der Stader Geest liegt das Getreide bereits in den Silos, nur in Kehdingen sind noch die Erntefahrzeuge auf den Feldern. "Die Landwirte haben durchschnittliche Erträge eingefahren", zieht Stades Kreislandwirt Johann Knabbe ein erstes Resümee. Dabei gebe es selbst innerhalb des Landkreises starke Schwankungen, "von enttäuschend bis...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen