Auf Rang drei der 1. Bundesliga

Das A-Team der Buchholzer Lateinformation beendete die Bundesigasaison auf dem Bronzerang
  • Das A-Team der Buchholzer Lateinformation beendete die Bundesigasaison auf dem Bronzerang
  • hochgeladen von Roman Cebulok

TANZSPORT: A-Team von Blau-Weiss Buchholz kam fünf Turnieren fünfmal auf den Bronzerang

(cc). Die Erfolgsgeschichte hat noch kein Ende! Die Bundesligasaison 2017/18 hat das A-Team der Lateinformation von Blau-Weiss Buchholz mit einem phantastischen dritten Rang in der Gesamtwertung abgeschlossen.
Auch beim letzten Turnier der Bundesligasaison in der Stadthalle in Bremen hat die A-Formation von Blau-Weiss Buchholz den dritten Rang ertanzt. Somit hat die Mannschaft des Trainerteams mit Franziska Becker, Christopher Voigt und Nick Dieckmann jedes Turnier auf Rang drei abgeschlossen und erneut den Bronzerang im Abschlussklassement geholt.
Mit den besten deutschen Lateinpaaren und Mannschaften hatte sich das Buchholzer A-Team auch in Bremen hervorragend präsentiert. Das Turnier, das mit der deutschen Einzel-Meisterschaft in der S-Klasse ausgetragen wurde, wurde mit vollen Zuschauerrängen zu einem Top-Event. Klar, dass sich die Buchholzer Lateinformation akribisch auf diesen letzten Wettkampf der Saison vorbereitet hatte. „Unsere Marschroute Angriff nach vorne wurde weiter forciert“, so Franziska Becker, die den Rückstand auf Deutschlands Nummer zwei, die Formationsgemeinschaft Bochum-Velbert, kontinuierlich verringern wollte.
Die Vorrunde wurde erwartungsgemäß souverän absolviert und der Einzug in das große Finale wurde erreicht. „Das spannende Duell der besten Lateinpaare im Einzelbereich, Kristina Moshenskaja/Marius Andrei Balan sowie Nina Bezzubova/Timur Imametdinov, versetzte die Zuschauer in der Stadthalle schon während der Halbfinals in tolle Stimmung“, berichtete Becker. „Der Höhepunkt des Abends waren die Finals mit den fünf besten Formationen , sowie den sechs besten Einzelpaaren., allesamt aus den großen traditionsreichen Clubs. Mittlerweile ist bekannt, dass auch Blau-Weiss Buchholz eine Abteilung mit sehr guten Lateintänzern besitzt.“
Hochmotiviert startete die Buchholzer Mannschaft in den letzten Erstliga-Durchgang der Saison 2018, der zugleich der letzte Auftritt mit der erfolgreichen Choreographie "The Team" war, weil es in der kommenden Saison eine neue Choreographie und Musik geben soll. Tainerin Franziska Becker war am Rande der Tanzfläche allerdings überrascht, dass ihrer Mannschaft diesmal gleich drei dicke Patzer bei den Höchstschwierigkeiten unterliefen. „Vor allem beim Roundabout, die die Formation eigentlich hervorragend beherrscht, passierte es, dass eine Tänzerin viel zu früh in die Bodenschleuder absprang. Weitere Patzer gab es bei den Pirouetten“, berichtete Becker. In der Wertung durch die sieben Wertungsrichter war dann zwar wieder die obligatorische „Zwei“ dabei , aber auch drei vierte Plätze, die wohl den deutlichen Fehlern geschuldet waren und der Tatsache , dass die TSG Bremerhaven als einziges Team im Finale fehlerfrei getanzt hat. Trotzdem reichte es für die Blau-Weissen zum dritten Rang. Sieger wurde mit allen Einsen der Grün-Gold Club Bremen vor der FG Bochum-Velbert. Abgestiegen in die 2. Bundelsiga sind der TSC Walsrode und die FG Rhein-Main.
Das Fazit der Trainerin: "Wir haben uns in diesem Jahr sehr viel näher an die Topteams herangearbeitet. Der Abstand ist kontinuierlich geschrumpft. Diesen Aufwärtstrend wollen wir mit dem neuen Projekt weiter forcieren, um uns im November bei der deutschen Meisterschaft topfit für den Angriff auf Platz zwei zu präsentieren", so Becker. Davor liegt noch eine Menge Arbeit, da die Buchholzer Formation mit einem komplett neuen Programm antreten wird. Die Vorbereitungen haben bereits begonnen.

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Service
Die Grafik zeigt, wie stark die Zahlen in dieser Woche gestiegen sind

Inzidenzwert im Landkreis Stade über 100: Jetzt droht verschärfter Lockdown
Wert in vier Tagen verdoppelt: Höchste Sieben-Tage-Inzidenz in diesem Jahr im Kreis Stade

jd. Stade. Die Corona-Zahlen im Landkreis Stade gehen gerade durch die Decke: Erstmals in diesem Jahr ist die Sieben-Tage-Inzidenz über den Wert von 100 gestiegen. Am Sonntag, 11. April, wird ein Inzidenzwert von 113,0 gemeldet. Zuletzt gab es einen so hohen Wert am 28. Dezember (112,5). Damit hat sich die Sieben-Tage-Inzidenz innerhalb von nur vier Tagen verdoppelt. Am Mittwoch lag sie noch bei 56,2. Die hohe Sieben-Tage-Inzidenz von 113,0 ist Folge der seit Tagen steigenden Zahl an...

Panorama

Für den 10. April 2021
Corona-Zahlen im Landkreis Harburg

(bim). Am Samstag, 10. April, meldete der Landkreis Harburg keinen weiteren Corona-Toten. Es gab 266 aktive Fälle (-8) und eine Inzidenz von 66,03, am Freitag lag der Inzidenzwert noch bei 55,81. Seit Ausbruch der Pandemie wurden 5.589 (+40) Corona-Fälle im Landkreis gemeldet, davon sind bislang 5.226 (+48) wieder genesen. 553 Personen befinden sich in Quarantäne, davon 266 positiv Getestete. Sechs Menschen werden auf Intensivstationen beatmet. Die aktuellen Corona-Zahlen in den einzelnen...

Wirtschaft
Das Dow-Werk in Stade-Bützfleth

Chemiewerk führt Verkaufsgespräche über Unternehmensteile
Dow Stade: Verkauf wird konkreter

sb/jd. Stade. Die Pläne der Dow in Stade, Teile des Chemiewerks an der Elbe zu verkaufen, werden konkreter. Erste Verhandlungen seien angelaufen, teilt das Unternehmen mit. Betroffen sind Teile der Infrastruktur und des Dienstleistungsbereichs. Verkaufs-Überlegungen für Stade seien Teil einer weltweiten Firmen-Strategie, teilte Firmensprecher Stefan Roth mit. Bereits im Juli 2020 habe Dow global angekündigt, die Nicht-Produktionsbereiche zu überprüfen im Hinblick auf die Möglichkeit, eine...

Sport
Den 31:19-Sieg über Ketsch bejubelte das Luchse-Team euphorisch
2 Bilder

1. Handball-Bundesliga
"Luchse" mit verdientem 31:19-Heimsieg

(cc). Die Hoffnung auf den Klassenverbleib in der 1. Bundesliga lebt: Am Samstagabend hat sich die abstiegsbedrohte Mannschaft der Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengarten verdient mit 31:19 (Halbzeit: 16:10) Toren in heimischer Nordheidehalle gegen die Kurpfalz Bären aus Ketsch durchgesetzt. Beste Werferin war Kim Berndt mit acht Toren. "Meine Mannschaft hat zu 90 Prozent das umgesetzt, was ich ihr vorgegeben habe. Bis auf unsere kurze Schwächephase in der ersten Halbzeit ist uns ein...

Panorama
Ein Hinweisschild - wie auf dieser Fotomontage - könnte bereits am Eingangstor des Impfzentrums für Klarheit sorgen

Stader Impfzentrum: "Heute nur AstraZeneca im Angebot"
Impfen ist kein Wunschkonzert: Wer umstrittenen Impfstoff nicht will, muss wieder gehen

jd. Stade. "Hier gibt es nur Astra": Hängt solch ein Schild an einer Kneipe, dann weiß jeder Gast, dass nur diese eine Biersorte im Ausschank ist. Ähnlich wie ein Kneipenwirt würde auch Nicole Streitz, Leiterin des Stader Impfzentrums, es gern handhaben. Am Eingang des Impfzentrums könnte dann der Hinweis stehen: "Heute nur AstraZeneca." Damit würde sie sich und ihren Mitarbeitern möglicherweise viel Ärger ersparen, meint Streitz. "Wer draußen das Schild liest und nicht mit AstraZeneca geimpft...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen