alt-text

++ A K T U E L L ++

Hospitalisierung steigt - Seitwärtsbewegung bei Sieben-Tage-Inzidenz

A-Team verpasst knapp den zweiten Tabellenrang
Buchholzer Lateinformation mit einer Mega-Leistungssteigerung

Das A-Team von Blau-Weiss Buchholz verpasste in Bremerhaven nur knapp den zweiten Platz
  • Das A-Team von Blau-Weiss Buchholz verpasste in Bremerhaven nur knapp den zweiten Platz
  • Foto: Thranow
  • hochgeladen von Roman Cebulok

(cc). „Das war richtig gut“, strahlte Blau-Weiss-Trainerin Franziska Becker nach dem Finaldurchgang des Buchholzer A-Teams, das beim zweiten von insgesamt fünf Turnieren der 1. Bundesliga in der Stadthalle von Bremerhaven mit einer Mega-Leistung auf Rang drei der besten deutschen Lateinformationen kam.
Damit verfehlte das A-Team von Blau-Weiss Buchholz, dass mit dem Thema „Million Voices“ eine hervorragende Darbietung zeigte, nur hauchdünn den zweiten Rang. Denn die Buchholzer bekamen von den sieben Wertungsrichtern dreimal die Zwei und viermal die Drei gezeigt. Zweiter wurde Bremerhaven, weil vier der Wertungsrichter die A-Formation auf dem Silberrang sahen. Aber die nächste Gelegenheit, sich vor Bremerhaven zu platzieren, bietet sich dem Buchholzer A-Team bereits beim Heimturnier am Samstag, 12. Februar, in der Nordheidehalle der Nordheide-Stadt.
Auf den Goldrang kam in Bremerhaven das A-Team des Grün-Gold-Clubs Bremen mit dem Thema „Emozioni“. Obwohl die Bremer auf mehreren Positionen coronabedingt umstellen mussten, holten sie alle sieben Einsen. Die Plätze vier bis sechs belegten die Formationen vom Latin Team Kiel A, TSC Residenz Ludwigsburg A, und der TSG Backnang 1846 Tanzsport A. Der TTC Bochum und das B-Team aus Bremen konnten nicht antreten.

Leider wurden beim Turnier in Bremerhaven coronabedingt keine Zuschauer zugelassen. Trotzdem waren alle Beteiligten froh, dass das Formations-Festival überhaupt stattfinden konnte.
„Die Buchholzer Formation fühlte sich dabei sehr wohl auf dem Parkett und konnte sich auch ohne Live-Publikum so richtig in Stimmung tanzen“, berichtet Franziska Becker, die nur zwei kleine Fehler in der Ausführung in der Vorrunde sah: „Wir konnten uns sogar noch steigern. Ich weiß auch, was in dieser jungen Mannschaft steckt. Wir können uns aber auch in der Choreographie noch permanent steigern.“
Die Buchholzer sind keineswegs darüber enttäuscht, dass Zweiter die TSG Bremerhaven, die nur mit sieben Paaren angetreten war, wurde. „Wir haben schon ein gutes Ergebnis erzielt“, betont Becker: „Unsere Leistung auf dem Parkett konnte jeder sehen, die durchaus den zweiten Platz gerechtfertigt hätte. Wir greifen weiter an!“
Das Lateinturnier der 2. Bundesliga Nord gewann erneut der TSC Walsrode. Zweiter wurde der TK Hannover vor Nienburg. Das B-Team von Blau-Weiss Buchholz musste diesmal mit dem vierten Platz zufrieden sein, weil der Buchholzer Trainer Florian Hissnauer wegen Corona-Ausfällen auf drei Paare verzichten und nur mit der Mindestanzahl von sechs Paaren am Wettbewerb teilnehmen konnte. Beim ersten Turnier wurden das Blau-Weiss-B-Team noch Zweiter hinter der TSC Walsrode.
Die Turnierergebnisse der 1. Bundesliga
1. Grün-Gold-Club Bremen A (siebenmal 1)
2. TSG Bremerhaven A (viermal 2, dreimal 3)
3. Blau-Weiss Buchholz A (dreimal 2, viermal 3)
4. 1. Latin Team Kiel A (siebenmal 4)
5. TSC Residenz Ludwigsburg A (siebenmal 5)
6. TSG Backnang 1846 Tanzsport A (siebenmal 6)

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.