Schritt für Schritt - das Fachgeschäft besteht seit zehn Jahren in Buchholz
Gesundheit im Mittelpunkt: "Passgenau und individuell - das ist unser Maßstab!"

Das Team von Schritt für Schritt nimmt sich Zeit für seine Kunden (v.li.):  Monika Lumeau, Stephan Klör,  Jessica Kihne und Simone Block
4Bilder
  • Das Team von Schritt für Schritt nimmt sich Zeit für seine Kunden (v.li.): Monika Lumeau, Stephan Klör, Jessica Kihne und Simone Block
  • Foto: Alexander Barwich
  • hochgeladen von Axel-Holger Haase

Seit zehn Jahren besteht das Fachgeschäft Schritt für Schritt in Buchholz (Schützenstraße 1). "Wir würden aus diesem Anlass gerne einen Tag der offenen Tür veranstalten. Doch aufgrund der Corona-Hygienevorschriften ist dieses nicht möglich", sagt Inhaber und Meister der Orthopädietechnik und Bandagistik Stephan Klör.

Dem Team liegt die Gesundheit der Kunden am Herzen - und das Schritt für Schritt. Die kompetenten Mitarbeiter kümmern sich um die schwerpunktmäßige Versorgung von Menschen in folgenden Bereichen:
• der gesamten Kompressionsversorgung
• der individuellen Einlagenversorgung
• der Versorgung mit passenden Bandagen für Fuß, Knie, Hüfte, Hand, Ellenbogen, Schulter, Rumpf oder Hals in verschiedenen Ausführungen

Der Service von Schritt für Schritt hat sich in der Region herumgesprochen. Im Dezember vergangenen Jahres konnte das Team den 10.000. Kunden beraten und bedienen. "Die Kunden merken, dass wir uns Zeit für sie nehmen. Dieses ist wichtig, um Vertrauen aufzubauen. Daher haben wir sehr viele Stammkunden, die uns immer wieder aufsuchen. Zudem freuen wir uns über die vielen Empfehlungen von Stammkunden. Das zeigt, dass wir unsere Arbeit richtig machen und diese von den Kunden geschätzt wird", sagt Stephan Klör.
"Mit diesem Engagement wollen wir unsere Kunden auf dem Weg der Gesundung und des Wohlbefindens unterstützen und ihnen das Gefühl geben, ernst genommen zu werden", so Klör.
Schritt für Schritt bezieht seine Artikel ausschließlich aus deutscher Produktion. Dabei legt der Firmeninhaber großen Wert darauf, umweltbewusst zu agieren und pfleglich mit den Ressourcen umzugehen. "Diese Aspekte sind nicht nur uns sehr wichtig, sondern auch unseren Kunden", sagt Stephan Klör. Daher arbeitet die renommierte und in der Region beliebte Firma nur mit bekannten und bewährten Lieferanten zusammen. Qualität steht auch hierbei im Vordergrund.

Top-Service aus einer Hand

"Wir sind für Sie da" - so lautet das Motto des Teams von Schritt für Schritt. Dem Fachpersonal um Stephan Klör, Meister für Orthopädietechnik und Bandagistik, liegt die Gesundheit der Kunden am Herzen. Hierzu werden ausschließlich qualitativ hochwertige Produkte, so zum Beispiel der Firma MEDI© Bayreuth, verwendet. 2011 startete die Firma in der Schützenstraße 3, zog 2015 in die Schützenstraße 1. "Der Umzug brachte für das ganze Team und die Kunden viele Vorteile", sagt Stephan Klör. "Durch den Umzug haben wir mehr Platz, dadurch können wir die Kunden in den entsprechend großen und hellen Anproberäumen bedienen", so Klör. Dort nehmen die Spezialisten nicht nur Maß für die verschiedenen Hilfsmittel, sondern helfen auch bei der Anprobe und zeigen, wie zum Beispiel Bandagen und Stützstrümpfe am besten angezogen werden. Das Team bietet den Kunden einen Rundum-Service. Diese dürfen gerne in das Geschäft kommen, wenn sie Fragen haben. Geöffnet ist Schritt für Schritt von Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr sowie Di. und Do. von 14 bis 18 Uhr, Tel. 04181-99053-73.

Schmerzen rühren oft von Haltungsschäden her. Die Ursachen können vielfältig sein. "Die Menschen denken oft nicht darüber nach, wie viele Schritte sie am Tag oder gar in einem Jahr machen. Die Füße sind oft stark belastet", sagt Stephan Klör.
Dabei sind sie das Fundament des Menschen, tragen ihn über jeden Untergrund. Als Dreh- und Angelpunkt für Bewegung und Balance ist der Fuß wichtigste Grundlage für Leistungsfähigkeit im Alltag und beim Sport.
Der Mensch nutzt seine Füße für rund drei Millionen Schritte im Jahr. Durchschnittlich läuft jeder Mensch somit rund vier Mal in seinem Leben um die Erde.
Um Belastungsschäden vorzubeugen, zu korrigieren oder den Laufkomfort spürbar zu erhöhen, bietet das Fußspezialisten-Team von Schritt für Schritt den Kunden einen ausführlichen Fuß-Check gegebenenfalls mit individueller Laufanalyse. Dazu werden auch die Möglichkeiten des Fußabdrucks, der Fußdruckmessung sowie der Ganganalyse genutzt. "Bei uns geht der Full Service bis ins kleinste Detail. Wir benutzen einen 3-D-Laserscanner. Aufgrund dieses Abdrucks wird die jeweilige Einlage am PC punktgenau modelliert und schließlich detailgetreu von einer CNC-Fräse gefertigt", so die Experten.
Die individuell gefertigten Einlagen kommen aber nicht nur Menschen zugute, die Schmerzen haben. Die Einlagen werden für verschiedene Sportarten wie zum Beispiel Laufen sowie von Ski-Fahrern und Wanderern genutzt. Das Team von Schritt für Schritt informiert gerne ausführlich.

Autor:

Axel-Holger Haase aus Buchholz

Service
Aus den beiden Grafiken geht hervor: Der Anteil der Altersgruppe "Ü 70" liegt im Landkreis Stade bei 16 Prozent. Aus dieser Gruppe kommen aber mit Abstand die meisten Corona-Toten (88 Prozent)

Sieben-Tage-Inzidenz weiter unter dem Grenzwert 50
Über 70-Jährige stellen nur 16 Prozent der Bevölkerung im Landkreis Stade, aber 88 Prozent der Corona-Toten

jd. Stade. Die Warteliste für das Impfzentrum in Stade ist abgearbeitet. Daher ruft der Landkreis Stade die über 80-Jährigen dazu auf, bei der Impf-Hotline des Landes einen Impftermin zu vereinbaren. "Auf der Warteliste des Landes stehen für den Landkreis Stade zurzeit keine Namen mehr von Personen, die 80 Jahre oder älter sind", sagt Nicole Streitz, Leiterin des Impfzentrums in Stade. Menschen aus dieser Altersgruppe, die sich impfen lassen möchten, können laut Streitz im Moment zeitnah einen...

Panorama
Die Entwicklung des Inzidenzwertes in den vergangenen zwei Wochen im Landkreis Harburg

Die aktuellen Corona-Zahlen vom 5. März
Inzidenz wieder bei 56,6 im Landkreis Harburg - 200 aktive Fälle

(sv). Nachdem es am Donnerstag noch aussah, als würde der Inzidenzwert im Landkreis Harburg wieder unter die 50er-Grenze sinken, stieg er am heutigen Freitag, 5. März, wieder an - auf 56,60. In den Kommunen bleibt die Gemeinde Stelle weiterhin an der Spitze der Inzidenzwerte (132,68), gefolgt von der Gemeinde Neu Wulmstorf (94,08). Die Samtgemeinde Jesteburg (8,97) und die Samtgemeinde Salzhausen (13,80) verzeichnen immer noch die niedrigsten Werte. Der Landkreis Hamburg kommt am Freitag auf...

Politik
Dr. Dunja Sabra
2 Bilder

Rassismus bekämpfen: WOCHENBLATT-Serie begleitet Online-Veranstaltungen
"Man hat mir den Tod durch Vergasung gewünscht"

tk. Stade. Ein breites Bündnis von verschiedenen Akteuren lädt im Landkreis Stade dazu ein, sich in digitalen Formaten mit dem gesellschaftlichen Problem des Rassismus auseinanderzusetzen (das WOCHENBLATT berichtete). "Solidarität-Grenzenlos" ist der Leitsatz. In den kommenden Wochen schreiben Menschen aus dem Landkreis Stade, wie sie selbst Rassismus erleben und wie sie mit den Herausforderungen einer Gesellschaft umgehen, die sich von Vorurteilen befreien will. Wir drucken die Texte...

Panorama
Dreh in der Scheune: Truck Stop
Video 9 Bilder

Ein heimlicher Besuch
Videodreh mit Truck Stop in der Drochterser Kulturscheune

ig. Drochtersen. Nebelschwaden, Country-Musik vom Band, viele Kameras, grelles Licht, immer wieder Anweisungen - und bittere Kälte. Den Cowboys und den Linedancern machen die frostigen Temperaturen in der Drochterser Kulturscheune aber nichts aus. "Wir sind hart im Nehmen", schmunzelt Andreas Cisek. Der Frontman ist mit seiner Band Truck Stop nach Drochtersen gereist, um in dem Musiktempel einen besonderen Film aufzunehmen. Die norddeutsche Kultband veröffentlicht in Kürze ihre neue CD "Liebe,...

Service
Gegenüber dem Vorjahr zeigt sich zwar ein deutlicher Zuwachs, jedoch ist die Anzahl an Luchsweibchen mit Nachwuchs in Deutschland immer noch zu gering, um von einem stabilen Bestand zu sprechen
Video

Luchse immer noch selten in Deutschland

(nw/tw). Insgesamt 32 Luchsweibchen mit Jungtieren konnten am Ende des Monitoringjahres 2019/2020 in Deutschland gezählt und bestätigt werden. Das geht aus neuen Erhebungen der Bundesländer hervor, wie das Bundesamt für Naturschutz (BfN) jetzt meldet. Die 32 Luchsweibchen mit 59 Jungtieren im ersten Lebensjahr konnten in Bayern (13), Hessen (1), Niedersachsen (10), Rheinland-Pfalz (2), Sachsen-Anhalt (5) und Thüringen (1) nachgewiesen werden. Zum Ende des Monitoringjahres gab es insgesamt 125...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen