Hilfe zur Selbsthilfe - bundesweite Aktion zum Tag der Druckkunst 2021
Künstler aus Buxtehude und Horneburg drucken Notgeld

Christa Donatius und Michael Jalowczarz mit ihren limitierten
 Geldscheinen  Fotos (2): sla
9Bilder
  • Christa Donatius und Michael Jalowczarz mit ihren limitierten
    Geldscheinen Fotos (2): sla
  • hochgeladen von Susanne Laudien

sla. Buxtehude/Horneburg. Mit dem ersten Lockdown endete vor rund einem Jahr das kulturelle Leben. Seitdem prägen Absagen und geschlossene Ausstellungen den Künstleralltag. Zwei Nürnberger Künstler, Martin Droschke und Oliver Hess, initiierten jetzt eine bundesweite Selbsthilfe-Aktion - mit dem Appell an alle Künstler: "Gestaltet und druckt falsche Fünfziger! Legt eure eigene Währung auf.'" Die eingereichten Arbeiten werden provisionsfrei zum Umtausch in echte Euros rund um den Tag der Druckkunst vom 8. bis zum 22. März unter www.kuenstlernotgeld.de angeboten - können aber auch direkt bei den Künstlern erworben werden.

Michael Jalowczarz hat den Kampf gegen das Coronavirus humorvoll auf seinen Scheinen verewigt
  • Michael Jalowczarz hat den Kampf gegen das Coronavirus humorvoll auf seinen Scheinen verewigt
  • hochgeladen von Susanne Laudien

Auch drei Künstler aus dem Landkreis Stade beteiligen sich. "Fast alle Künstler, die wir kennen, sind von der Corona-Pandemie finanziell betroffen", sagt Christa Donatius aus Horneburg. Sie druckte unterschiedliche Turteltäubchen auf limitierte Scheine. Ihr Mann Michael Jalowczarz, ebenfalls renommierter Künstler, bietet "Falschgeld" mit humorvollen Szenen vom Kampf gegen das Coronavirus.

Auch die Buxtehuder Künstlerin Britta Lange ist bei der Aktion zum Tag der Druckkunst dabei, den sie bislang stets am 15. März mit Ausstellungen und Vorführungen in Buxtehude gefeiert hat.

"So wie es aussieht, kann ich dieses Jahr aufgrund von Corona keine Veranstaltungen wie bislang anbieten", sagt sie. Als "Schmerzensgeld" hat sie für Liebhaber der Druckkunst zwei Motive ihrer Buxtehuder Bunny Zwannys im Wert von 20 Euro gedruckt, die sie gerne gegen Euro umtauscht.

Bestellungen von Kunstfreunden per E-Mail jeweils an: c.donatius@t-online.de, donjalo@t-online.de oder info@brittalange.de.

Künstlerin Britta Lange zeigt ihre 
Buxtehuder Bunny Zwannys
  • Künstlerin Britta Lange zeigt ihre
    Buxtehuder Bunny Zwannys
  • Foto: Britta Lange
  • hochgeladen von Susanne Laudien

• 2018 wurde die künstlerische Drucktechnik ins bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes durch die Deutsche UNESCO-Kommission aufgenommen. Zum ersten Jahrestag am 15. März 2019 machten mehr als 220 Künstler und Künstlerinnen, Druckwerkstätten, Museen, Galerien und Kunstvereine auf die Bedeutung der Druckkunst aufmerksam. Zum Tag der Druckkunst 2021 verlost Künstlerin Britta Lange exklusiv für WOCHENBLATT-Leserinnen und -Leser drei ihrer Kunstwerke in verschiedenen Druck-Techniken: 1. Sonnenkrone (Holzschnitt), 2. Jungbulle Ferdinand (Art-Print), 3. Altländer Apfelbaum (Linoldruck). An der Verlosung können alle teilnehmen, die folgende Frage richtig beantworten: Wann wurde die Druckkunst in das immaterielle UNESCO-Kulturerbe aufgenommen? Aus den Einsendungen mit der richtigen Jahreszahl, die bis zum 15. März per E-Mail bei red-bux@kreizeitung.net eingehen, werden drei Gewinner ermittelt und im WOCHENBLATT bekanntgegeben. Drei Kunstwerke zu gewinnen

Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.