Sind diese Mini-Enten niedlich: Die Stader Feuerwehr als Kükenretter

Thorsten Hesse, Gerrit Witt, Andreas Braun und Sascha Hering (v.li.) mit einigen geretteten Küken
2Bilder
  • Thorsten Hesse, Gerrit Witt, Andreas Braun und Sascha Hering (v.li.) mit einigen geretteten Küken
  • Foto: Feuerwehr
  • hochgeladen von Tom Kreib

tk. Stade. Dass die Feuerwehr als Lebensretter in den engen Lichtschacht gekrabbelt war, sah die Entenmutter nicht so: Sie verteidigte energisch ihre zehn Küken. Am Mittwoch wurde die Stader Feuerwehr vom Ordnungsamt um Hilfe gebeten. Eine Entenmutter und ihre zehn Küken waren in einen gemauerten Lichtschacht gefallen und kamen nicht mehr heraus.
Der einzige Weg, die Tiere zu befreien: Ein Kellerfenster wurde ausgebaut und ein Retter zwängte sich in den engen Schacht und fing Tier für Tier ein. "Von der Mutter gab es aber Gegenwehr", sagt Feuerwehrsprecher Stefan Braun.
Davon ließen sich die Retter aber nicht beeindrucken. Mutter und Küken wurden allesamt befreit und anschließend wohlbehalten am Burggraben ausgesetzt.

Thorsten Hesse, Gerrit Witt, Andreas Braun und Sascha Hering (v.li.) mit einigen geretteten Küken
Diese süßen Küken und ihre Entenmutter wurden von der Feuerwehr aus einem Lichtschacht gerettet
Autor:

Tom Kreib

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.