Trauriger Fund in einem Graben in Moorende
Weißer Reiher ist tot

2Bilder

sla. Moorende. Jahrelang hat das Ehepaar Wiese den weißen Reiher in und um Moorende herum gesichtet. An der Este und den dortigen Gräben habe er reichlich Nahrung gefunden, berichten die Moorender. Bei einem Spaziergang zwischen Moorende und Estebrügge machte das Ehepaar jetzt einen traurigen Fund: Der weiße Reiher lag tot in einem Graben. "Wahrscheinlich hat er die letzten eiskalten Tage mit Minustemperaturen und gefrorenen Gräben nicht überlebt, da er dadurch keine Nahrung mehr gefunden hat", vermutet das Ehepaar als Todesursache.
Weiße Reiher sind Silberreiher, die sich am liebsten in Schilfgürteln an Seen, alten Flussarmen oder in Sumpfgebieten aufhalten. Sie fressen hauptsächlich Fische, Insekten und Frösche. Durch ihr strahlend weißes Gefieder fallen sie gut ins Auge. Außerhalb der Brutzeit sind Silberreiher auch häufig auf großen Wiesenflächen zu beobachten, wo sie Mäuse jagen. Ein beliebtes Überwinterungsgebiet ist der Bodensee.

Brutsaison der Störche im Landkreis Stade kann beginnen
Der weiße Reiher liegt tot im Schilf Fotos: sla
Autor:

Susanne Laudien aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.