Wie Streaming das Fernsehen überholt hat

Es gab eine Zeit, in der man nur dann bestimmte Filme und Episoden von Serien schauen konnte, wenn sie im Fernsehen liefen. Natürlich konnte man auch eine Videothek aufsuchen, wenn man unbedingt etwas sehen wollte. Aber dafür musste man das Haus verlassen, um sich die Videokassette oder die DVD auszuleihen, und sie dann recht schnell wieder zurückbringen. In dieser Hinsicht sind die heutigen Möglichkeiten schon viel komfortabler. Denn neben dem linearen Fernsehen hat sich in jüngster Zeit die Option etabliert, Inhalte über das Internet zu streamen.

Pionier Netflix
Der Vorreiter in dieser Hinsicht ist  Netflix .

Der Anbieter, der heute fast schon als Synonym für Video-Streaming gilt, wurde 1997 gegründet. Damals verdiente die Firma allerdings ihr Geld mit dem Vermieten von DVDs. Mitte der 2000er-Jahre begann Netflix dann damit, Filme über das Internet zu streamen. Ab 2011 wurde der Service auch außerhalb der USA und Kanadas angeboten, in Deutschland ist Netflix seit 2014 verfügbar. Ebenfalls im Jahr 2011 begann Netflix damit, eigene Serien zu produzieren und exklusiv auf seiner Plattform zu zeigen. Zu den ersten Serien dieser Art gehörten „House of Cards“, „Orange is the New Black“ und „Sense8“. Die Anzahl der Eigenproduktionen ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen, auch ausländische Serien wie „How to Sell Drugs Online (Fast)“ aus Deutschland oder „Quicksand“ aus Schweden sind inzwischen Teil des Portfolios von Netflix.

Guter Durchblick
Einem spannenden Serien- und Filmabend nach eigenen Zeitvorgaben steht nun also nichts mehr im Weg – es sei denn, man hat Probleme mit dem Sehen. In diesem Fall sollte man sich auf luxaugenzentrum.ch über die Leistungen eines Facharztes für Augenheilkunde informieren.

 Denn möglicherweise benötigt man eine Sehhilfe oder muss die, die man bereits trägt, anpassen lassen. Eventuell liegt auch eine schwerwiegendere Erkrankung der Augen vor. Um dies zu überprüfen, führt der Augenarzt diverse Untersuchungen mit modernen Geräten durch. So kann er erkennen, ob es sich vielleicht um eine Bindehautentzündung oder eine Erkrankung der Netzhaut handelt. Nach einer solchen Diagnose leitet der Facharzt die passende Behandlung in die Wege und sorgt dafür, dass das gesundheitliche Problem rasch behoben wird. Sollte das Fernsehbild also nur verschwommen zu sehen sein, sollte man den Weg zum Augenarzt nicht scheuen.

Konkurrenz belebt das Geschäft
Auch wenn Netflix als das Nonplusultra auf dem Streaming-Sektor gilt, schläft die Konkurrenz nicht. Mit Amazon hat ein Big Player bereits 2014 einen ähnlichen Dienst gestartet, der ebenfalls eigene Inhalte produziert. Und für die nahe Zukunft haben weitere große Unternehmen angekündigt, Streaming-Plattformen an den Start zu bringen. Apple hat im März 2019 den Dienst AppleTV+ vorgestellt, in den der Tech-Riese mehr als zwei Milliarden US-Dollar gesteckt hat. Auch Disney lässt sich nicht lumpen und schaltet im November 2019 die Plattform Disney+ online. Auf der werden Abonnenten nicht nur die Inhalte von Disney zu sehen bekommen, sondern auch die von Marvel und aus dem „Star Wars“-Universum. Zudem sind auch Produktionen von 20th Century Fox Teil des Portfolios; Fans der langlebigen Serie  „Die Simpsons“ werden also bei Disney+ auch auf ihre Kosten kommen.

Mehr Inhalte, mehr Geld
Neben Apple und Disney stehen auch HBO und Warner kurz davor, eine eigene Streaming-Plattform zu launchen. Angesichts der namhaften Konkurrenz dürfte Netflix also demnächst ein eisiger Wind entgegenwehen. Für die Konsumenten dürfte diese Flut an hochkarätigen Anbietern Fluch und Segen zugleich sein. Natürlich ist es außerordentlich erfreulich, dass so viele Unternehmen viel Geld in die Hand nehmen, um spannende und innovative Filme und Serien zu produzieren. Auf der anderen Seite kostet jeder Dienst Geld. Wer also sämtliche Streaming-Services schauen will, der wird tief in die Tasche greifen müssen. Angesichts dessen ist es sehr wahrscheinlich, dass sich der Markt in den kommenden Jahren selbst reguliert und nur die Anbieter übrig bleiben, die mit Qualität zu überzeugen wissen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.