Der "Kili-Bezwinger" geht

Schützenkönig Stephan Bellmann und seine Ehefrau Birgit (jeweils 4. v. li.) schauen mit ihrem Team auf ein abwechslungsreiches Jahr zurück Fotos: mum/Hofmann
5Bilder
  • Schützenkönig Stephan Bellmann und seine Ehefrau Birgit (jeweils 4. v. li.) schauen mit ihrem Team auf ein abwechslungsreiches Jahr zurück Fotos: mum/Hofmann
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Wesels Schützenkönig Stephan Bellmann fiebert dem Höhepunkt seines Amtsjahres entgegen.

mum. Wesel. "Jetzt habe ich gleich zwei Könige zu Hause", freute sich Birgit Bellmann vor einem Jahr nach der feierlichen Proklamation des Schützenvereins Wesel. Während ihr Sohn Maximilian zum Jungschützenkönig proklamiert wurde, repräsentiert ihr Ehemann Stephan den Verein als König. Nachdem die Weseler noch ein Jahr zuvor ohne eine Majestät auskommen mussten, setzte sich Bellmann gleich gegen zwei Konkurrenten durch. Außer dem Inhaber der gleichnamigen VGH-Versicherungsagentur in Handeloh hatten es auch Gernold Dittmer und Thorsten Neubauer auf die Königswürden abgesehen. Beide ernannte Bellmann zu seinen Adjutanten. Weitere Adjutanten wurden Detlev Rosenbrock und Präsident Matthias Schill. Außerdem ernannte er Günther Kröger zum "ZBV". Bellmann erhielt den Beinamen "der Kili-Bezwinger". Während eines Familienurlaubs 2013 in Tansania bestieg der Weseler den Kilimandscharo.
Mit großer Höhe hatte dann auch gleich das nächste Highlight des Paares zu tun. Mitte Juli wurde die "Scheibe angenagelt" - und zwar am Giebel des Ehepaars. Anschließend fand ein rauschendes Fest statt. Nur wenige Stunden später machte sich der König mit seinen Adjutanten zum Königsfrühstück nach Hanstedt auf.
Das war nicht die einzige Dienstreise von Stephan Bellmann: Die Königs-Crew besuchte jeweils mit großen Abordnungen die Schützenfeste in Königsmoor, Schierhorn, Hanstedt, Kampen und Wintermoor. Anfang September ging es zum Schützenfest nach Wesel am Rhein. Ein unvergesslicher Höhepunkt war der Kreiskönigsball in Tostedt im Oktober. Traditionsgemäß fand Anfang des Jahres der Königsball in Wesel statt. Passend zum Beinamen des Königs hatten seine Adjutanten die Heidehalle im Stil des Kilimandscharo geschmückt. "Der Ball war gut besucht und die Stimmung sehr gut", sagt Bellmann. Die Schützenvereine aus Schierhorn, Königsmoor und Hanstedt waren jeweils mit Abordnungen vertreten.
"Wir möchten uns bei unseren Adjutantenpaaren, dem Vorstand sowie allen Freunden und Helfern für die schöne Königszeit bedanken", so Bellmann. Dem neuen Königspaar und seinem Gefolge wünsche ich viel Erfolg und Spaß bei den kommenden Veranstaltungen sowie ein hervorragendes Königsjahr."

Ein Titel für den Bürgermeister
Große Ehre für Albert Homann. Undelohs Bürgermeister schoss den Rumpf beim "König der Könige"-Wettkmapf ab. Homann war bereits zweimal Schützenkönig in Wesel (1963 und 1993). Er ernannte Egon Frommann und Manfred Hoffmann zu seinen Adjutanten.
Weitere "König der Könige"-Ergebnisse: Hans-Christoph Eisenberg (Krone), Egon Frommann (Kopf), Klaus Kröger (Schwanz), Michael Lühr (Zepter), Matthias Schill (Reichsapfel), Manfred Hoffmann (silberner Flügel) und Albert Homann (goldener Flügel und Rumpf)

Festprogramm auf einen Blick
Freitag, 25. Mai
• 18 Uhr: Platzkonzert an der Heidehalle mit dem Spielmannszug Kampen
• 18.30 Uhr: Umzug der Schützen in Wesel, Gedenkfeier am Ehrenmal mit Kranzniederlegung
• 20 Uhr: Großer Zapfenstreich auf der Festwiese mit dem Spielmannszug Kampen und dem Blasorchester Sprötze
• Im Anschluss: Kommers in der Heidehalle

Samstag, 26. Mai
• 14 Uhr: Festbeginn, Jubel und Trubel auf dem Festplatz, Kaffee und Kuchen in der Heidehalle, Ordenschießen, Preisschießen für jedermann und Preisknobeln
• 14 bis 20 Uhr: Schießen auf die Jungschützen-Königswürde
ab 14 Uhr: Musik mit dem Spielmannszug Lackhausen (Heiehalle)
• 15 bis 17 Uhr: Kinder- und Volksfest auf der Festwiese unter anderem mit "Bagger fahren", Lasergewehrschießen, Preise am Maibaum und Kinderschminken
• 18 bis 21 Uhr: Jungschützenkommers in der kleinen Heidehalle
• 21 Uhr: Party mit DJ Pinno

Sonntag, 27. Mai
• 9 Uhr: Sammeln an der Heidehalle und Umzug in Wesel mit dem Spielmannszug Lackhausen
• 10 Uhr: Königsfrühstück mit großer Tombola bei König Stephan Bellmann
• ab 14 Uhr: Zünftige Musik mit dem Blasorchester Sprötze auf dem Festplatz, Kaffee und Kuchen in der Heidehalle
• 14 bis 18 Uhr: Ordenschießen, Preisschießen für jedermann, Preisknobeln
• im Anschluss: Preisverteilung für das Preisschießen für jedermann

Montag, 28. Mai
• 9 bis 12 Uhr: Schießen auf die Königswürde
• 12.30 Uhr: Königsessen in der Heidehalle
• 14.30 bis 17.30 Uhr: Ordenschießen
• 15 bis 16 Uhr: Kinderkönigsschießen an der Schießbude (bis 14 Jahre)
• 18.30 Uhr: Platzkonzert mit dem Blasorchester Sprötze
• 19 Uhr: Proklamation der Könige
• Im Anschluss an die feierliche Proklamation: Festball des neuen Königs in der Festhalle. Es spielt die Gruppe „Graffity“, der Eintritt ist frei.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sport
Der Doppel-Torschütze für Buchholz 08: Dominik Fornfeist

Buchholz 08 gewinnt 2:1 gegen Oberliga-Ersten TuS Osdorf

(cc). Das Spitzenspiel am Freitagabend in der Fußball-Oberliga Hamburg, Staffel 2, hat der TSV Buchholz 08 verdient mit 2:1 (0:1) beim Tabellenführer TuS Osdorf gewonnen. Die Tore: 1:0 (32. Minute) Kay-Fabian Adam, 1:1 und 1:2 (61./Elfmeter und 78.) Dominik Fornfeist. Fast zeitgleich verlor der Buchholzer FC in der Bezirksliga Lüneburg II, Staffel 2 mit 0:1 gegen TV Jahn Schneverdingen, und TuS Fleestedt überraschte mit einem 2:1-Heimsieg gegen TSV Winsen. Ausführlicher Bericht folgt in der...

Panorama
Der Buchholzer Weihnachtsmarkt am Peets Hoff mit dem beliebten Holzschnitzer findet in diesem Jahr nicht statt. Stattdessen werden einzelne Bunden aufgestellt

Organisatoren kritisieren "weltfremde" Corona-Verordnung
Weihnachtsmarkt in Buchholz abgesagt!

os. Buchholz. Die Hoffnung auf ein Stück Normalität währte nicht lange: Der Weihnachtsmarkt in Buchholz findet auch in diesem Jahr nicht in der gewohnten Form statt. Stattdessen gibt es vom 22. November bis zum 23. Dezember eine deutlich abgespeckte Version mit einzelnen Ständen, um wenigstens einen Hauch von Weihnachtsstimmung in der Innenstadt zu verbreiten. Die Organisatoren verwiesen bei einem Pressegespräch auf zu hohe Hürden durch die aktuelle Corona-Verordnung, die eine Durchführung des...

Wirtschaft
Auch am Geldautomaten ist Vorsicht geboten: Niemals zulassen, dass jemand beim Eintippen der PIN zuschaut

Karteninhaber aufpassen: Geheimnummer muss auch geheim bleiben
Wegen Corona: Mehr Fälle von EC-Karten-Missbrauch

(jd). "Bitte möglichst nur Kartenzahlung": Solche Hinweisschilder finden sich seit Ausbruch der Pandemie an vielen Kassen. Das Bezahlen mit "Plastikgeld" in den Geschäften hat nach Auskunft der hiesigen Banken und Sparkassen in Corona-Zeiten deutlich zugenommen. Angestiegen ist aber auch die Zahl der Betrugsfälle, die im Zusammenhang mit der missbräuchlichen Nutzung der Girocard - oftmals als EC-Karte bezeichnet - stehen. Das WOCHENBLATT fragte bei Geldinstituten in der Region nach, wie groß...

Sport
Siegerehrung im Hauptrennen der Männer mit Jörn Irrsack (v.l.), Organisator Uwe Varenkamp, Sieger Patryk Dabski, Abteilungsleiter Joachim Zinnecker, Kai Spinneker und Lokalmatador Mohsen Ramezani vom Veranstalter Blau-Weiss Buchholz
2 Bilder

Radrennen am Trelder Berg
Patryk Dabski gewinnt "Rund in Buchholz"

(cc). Patryk Dabski hat am heutigen Sonntag das Straßen-Radrennen "Rund in Buchholz" auf dem 1,4 Kilometer langen Rundkurs im Hauptrennen der Männer für sich entschieden. Der 20-jährige Radsportler aus Polen gewann auf den 76 Kilometern (55 Runden) im Spurt vor Jörn Irrsack (RC Bremen), und Kai Spinneker (RRG Osnabrück). Vierter wurde Mohsen Ramezani vom Veranstalter Blau-Weiss Buchholz. "Der Gast aus Polen war eine große Bereicherung für unseren Renntag", freute sich...

Politik
Nach dem Willen der rot-schwarzen Koalition in Hannover soll bei den Ausschuss-Sitzen künftig ein anderes Zählverfahren gelten

Grüne scheiterten mit Resolution
Neues Berechnungsverfahren: Kleinere Parteien kommen in den Ausschüssen künftig zu kurz

jd. Stade. Der neugewählte Stader Rat konstituiert sich am 8. November. Dann geht es auch um politische Arithmetik: Die Ausschüsse müssen neu besetzt werden. Die Zahl der Sitze im wichtigen Verwaltungsausschuss und in den Fachausschüssen richtet sich nach den Mandaten, die die Parteien im Rat erzielt haben. Das heißt: Von der Größe einer Fraktion ist abhängig, wie viele Mitglieder diese in einen Ausschuss entsenden darf. Nun will die Landesregierung das dafür zugrundeliegende...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen