"Cars and Art" in Hanstedt
Formen in Perfektion bewundert

Julia und Hagen Heigel (re.) freuten sich mit Gastaussteller Bernd Lehmann über die positive Resonanz
11Bilder
  • Julia und Hagen Heigel (re.) freuten sich mit Gastaussteller Bernd Lehmann über die positive Resonanz
  • Foto: bim
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Hanstedt. Formen in Perfektion bewundern konnten die Besucherinnen und Besucher am Samstag bei der Veranstaltung "Cars and Art" von Julia und Hagen Heigel in Hanstedt - einer Präsentation von Kunstwerken und Oldtimerfahrzeugen. Auch wenn diese Kombination zunächst ungewöhnlich klingt, ist es genau dieser Spannungsbogen, der die Gäste jeden Alters in seinen Bann zog. Das Atelier von Julia Heigel an der Harburger Straße mit dem großen Garten bot das passende Ambiente und lud die rund 100 Gäste dazu ein, sich über das Gesehene in angeregten Gesprächen auszutauschen.
Rund 50 Oldtimerfreunde nahmen die Einladung zu "Cars and Art" gerne an und präsentierten ihre chromblitzenden Klassiker. Julia Heigel öffnete ihr Atelier und zeigte eine Auswahl ihrer Skulpturen. Der Künstler Gerd Kallhardt aus Emden, der seine Liebe zu alten Autos in Aquarell und Öl festhält, steuerte ebenso Werke bei wie Bernd Lehmann aus Neuenkirchen, der auch das ein oder andere Fahrzeug der Gäste im Bild verewigte. Als Julia Heigel ihn gefragt habe, bei "Cars and Art" auszustellen, sei er gleich Feuer und Flamme gewesen, berichtete Bernd Lehmann, der bereits viele Nobel- und PS-starke Karossen in Szene gesetzt hat, wie Maserati, Lamborghini, Ferrari oder Bentley (www.bernd-lehmann.de).
Julia Heigel kreiert in ihrem Atelier u.a. Skulpturen aus Bronze und unterschiedlichen Hölzern. So erschafft sie zum Beispiel kraftvolle Stiere, verspielte Hasen und Darstellungen von Menschen in vielfältigen Lebenssituationen und -stimmungen. Für ihre Holzskulpturen verwendet sie etwa Thuja, Kirschholz, Ahorn, Eiche oder Walnuss, die sie zunächst überwiegend mit der Kettensäge bearbeitet. "Wenn es rund und glatt werden soll, nehme ich die Flex. Und dann wird noch geschliffen und geschmirgelt", so die Künstlerin.
"Es läuft ganz toll. Wir freuen uns, anderen Menschen eine Freude zu bereiten. Hier treffen sich viele gut gelaunte Leute, die nette Gespräche führen", sagte Julia Heigel begeistert. Ebenso freute sich ihr Mann Hagen, selbst Vorsitzender des Vereins "HeideKultour" der gleichnamigen landkreisübergreifenden Veranstaltungsreihe, über die entspannte Atmosphäre. "Es ist schön, dass die Gäste die Veranstaltung genießen und dass selbst fremde Menschen miteinander ins Gespräch kommen", resümierte er.
Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr und der durchweg positiven Resonanz diesmal wird es im kommenden Jahr eine dritte Auflage von "Cars and Art" geben, versprechen Julia und Hagen Heigel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen