Tosender Jubiläums-Applaus

Die Nachwuchsdarsteller freuen sich mit den Spielleiterinnen Annemieke Putensen (li.) und Jasmin Wölper (re.) über den Erfolg des Jubiläumsstücks Foto: Sitarz
5Bilder
  • Die Nachwuchsdarsteller freuen sich mit den Spielleiterinnen Annemieke Putensen (li.) und Jasmin Wölper (re.) über den Erfolg des Jubiläumsstücks Foto: Sitarz
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Theaterjugend des "Ebendörper Immenschworm" feiert Jubiläumsaufführung / Vorstellungen folgen. 

mum. Evendorf. Zu einem ganz besonderen Geburtstag teilte sich am Samstag der Vorhang im voll besetzten Evendorfer Schützenhaus: Die Theaterjugend der Laienspielgruppe "De Ebendörper Immenschworm" feierte dort ihr Bühnenjubiläum - 25 Jahre Weihnachtsmärchen in Evendorf!
1994 starteten damals sieben Kinder mit "Hänsel und Gretel". Seitdem ist die Spieleranzahl bei den Weihnachtsmärchen in Hochdeutsch alljährlich kontinuierlich gestiegen.
Dieses Mal hatte Maria Priester die Vorlage von "Schneewittchen und die sieben Zwerge" in eine moderne Fassung gepackt und damit die Grundlage für eine fantasievolle Inszenierung geschaffen. Das Publikum war begeistert und gab immer wieder anerkennenden Beifall für die spielfreudigen Nachwuchs-Darsteller.
Etwa drei Monate hatten die jungen Darsteller unter der Regie von Annemieke Putensen und Jasmin Wölper eifrig geübt, um das Stück ideenreich in Szene zu setzen. Das Märchen der Brüder Grimm ist bekannt. Es handelt von der schönen Königstochter namens Schneewittchen, die von ihrer bösen Stiefmutter aus Neid und Eifersucht getötet werden soll. Doch wie sollte es anders sein, auch dieses Märchen nimmt ein gutes Ende.
Zu der wunderschönen Inszenierung trug auch das liebevoll gestaltete Bühnenbild von Kerstin Rosebrock bei. Sie malt von Beginn an die aufwändigen Bühnenbilder zu den Weihnachtsmärchen. Als Dank erhielt sie dafür ein kleines Geschenk. Die passenden Kostüme kamen von Angelika Meyer und Inga Niemann. Stefan Geissbühler regelte Technik, Ton und Licht. Für die Bühnentechnik sorgten Gerd-Peter Buchholz, Hans-Joachim Garbers sowie Eckhard Sitarz. Den Bühnenbau hatten Hendrik Niemann und sein Team ausgeführt. So galt der tosende Schlussapplaus nicht nur der Theaterjugend, sondern auch den vielen fleißigen Helfern im Hintergrund.
• Wer die Premiere verpasst hat, kann die Märchenwelt im Schützenhaus Evendorf noch am heutigen Mittwoch, 4. Dezember, und am Samstag, 7. Dezember, besuchen. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 17 Uhr (Einlass ist ab 16 Uhr). Die Karten gibt es für fünf Euro nur an der Tageskasse. Weitere Informationen unter www.theaterverein-evendorf.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.