Dorfbewohner singen mit "Antenne Niedersachsen"-Moderatorin Kaya Laß ihren Song ein
Radio-Hymne für Issendorf

Antenne-Niedersachsen-Moderatorin Kaya Laß sang mit den Issendorfern die Dorf-Hymne ein
6Bilder
  • Antenne-Niedersachsen-Moderatorin Kaya Laß sang mit den Issendorfern die Dorf-Hymne ein
  • hochgeladen von Lena Stehr

lt. Issendorf. Was ein kleines Dorf auf die Beine stellen kann, wenn alle an einem Strang ziehen, haben die Issendorfer am Sonntag bewiesen. Gemeinsam mit Antenne-Niedersachsen-Moderatorin Kaya Laß schmetterten gefühlt fast alle 473 Einwohner des Geest-Örtchens gemeinsam die eigens für sie kreierte Hymne, die inzwischen auch im Radio zu hören ist.
"Wenn die Feste fallen, dann feiern wir" oder "Auch wenn es bei uns keine Kneipe gibt und man viel mehr Hühner als Menschen sieht ..." heißt es unter anderem in dem Song mit der Melodie von Max Giesingers "Legenden". "Bei uns kennt man sich noch und wir unterstützen uns", sagt Joachim Geldner, Vorsitzender des "mit zwölf Mitgliedern wohl kleinsten Spielmannszuges in ganz Deutschland", auf den der kleine Ort mächtig stolz ist.
Mit gerade einmal vier Spielleuten (die anderen waren bei einer Konfirmation im Ort eingespannt) traten die Musiker auf der Showtruck-Bühne auf und heizten die Stimmung an, bevor die Issendorf-Hymne lautstark eingesungen wurde. Mit dabei waren natürlich auch zahlreiche Vertreter der drei anderen wichtigen Vereine und Institutionen Issendorfs, die bei diversen Veranstaltungen immer eng zusammenarbeiten: Feuerwehr, Tischtennisclub (TTC) und Schützenverein organisieren zusammen mit dem Spielmannszug unter anderem das Osterfeuer und läuten gemeinsam den Winter ein. 
Dass Issendorf nun passend zur 800-Jahr-Feier in diesem Jahr sogar eine eigene Hymne hat, ist Melanie Mohnen, Vorsitzende des Schützenvereins, und Edda Eckhoff, Vorsitzende des TTC, zu verdanken. "Wir sind einfach alle mächtig stolz auf unsere Dorfgemeinschaft und leben gern hier", sind sich die beiden Frauen einig. Nach Düdenbüttel und Wischhafen ist Issendorf nun übrigens der dritte Ort im Landkreis Stade mit eigener Antenne-Niedersachsen-Hymne. 
• Mehr zur Hit-Tour gibt es auf www.antenne.com

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen