"Meine Katze wäre fast qualvoll gestorben" Appell einer Katzenbesitzerin: Rattengift nich unfachgemäß verwenden

Angela B. mit Max. Die Katze wäre beinahe an einer Vergiftung durch Rattengift gestorben
  • Angela B. mit Max. Die Katze wäre beinahe an einer Vergiftung durch Rattengift gestorben
  • hochgeladen von Mitja Schrader

mi. Hollenstedt. Rattengift ist eine tödliche Gefahr für Katzen: Mit einem Appell an alle, die Rattengift im Freien nutzen, hat sich Leserin Angela B. aus Hollenstedt an das WOCHENBLATT gewandt. Sie schreibt: „Unsere Bitte an die Benutzer von Rattengift, legen Sie die Giftbeutel nur in die vorgesehenen Boxen. Stellen Sie sicher, dass die Sicherheit für Haus- und Wildtiere gegeben ist.“
Hintergrund: Angela B.s Katze „Max“ hatte einen ganzen Beutel Rattengift gefressen und wäre daran fast qualvoll verendet. „Nur dem schnellen Eingreifen eines Tierarztes ist es zu verdanken, dass ‚Max‘ überlebt hat“, sagt Angela B.
Sie fragt in ihrem Aufruf auch, ob es immer Rattengift sein müsse: „Als Alternative gibt es elektrische Rattenfallen, diese sind weniger grausam als das qualvolle innere Verbluten durch Gift.“
Zum Schluss weist Angela B. darauf hin, dass auch Katzen durchaus Ratten jagen und so auf natürliche Art helfen, die Schädlinge zu bekämpfen.

Autor:

Mitja Schrader

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.