Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schützenfest Hollenstedt: "Wir sind richtige Feierschweine"

Die Königscrew (v. li) und ihre Kinder: Adjutantenpaar Rebecca und Lars Kröger, Adjutantenpaar Mareike und Till Wedel, Königspaar Wiebke und Daniel Kummer und Adjutantenpaar Maike und Matthias Henke (Foto: Schützenverein Hollenstedt)
 
Adjutant Till Wedel (v. li.), Königspaar Wiebke und Daniel Kummer mit ihren Söhnen, Adjutanten Matthias Henke und Lars Kröger

Schützenkönig Daniel Kummer blickt auf eine tolle Zeit als Majestät in Hollenstedt zurück

mi. Hollenstedt. Am kommenden Wochenende feiern die Hollenstedter Schützen wieder ihr Schützenfest. Für den amtierenden Schützenkönig Daniel Kummer (40), der den Beinamen "der fliegende Zeltmeister" trägt, heißt das, er muss seine Königskette an seinen Nachfolger abgeben.
Zeit auf das Königsjahr zurückzublicken: Die Königswürde sei "überraschend kurzfristig" gekommen, erinnert sich die Majestät der Hollenstedter Schützen. Eine Herausforderung sei gewesen, dass sowohl er selbst als auch ein Adjutant kleine Kinder hätten. Doch dank der großartigen Unterstützung durch den Verein und die Familie sei das nie zum Problem geworden. Daniel Kummer: "Bereut habe ich meine Königswürde das gesamte Jahr über nie". Im Gegenteil: Gemeinsam mit seiner Frau Wiebke und den Adjutanten-Paaren Matthias und Maike Henke, Lars und Rebecca Kröger sowie Till und Mareike Wedel erlebte Daniel Kummer eine schöne Zeit als Majestät der Hollenstedter Schützen.
Besonders in Erinnerung bleibt dem König natürlich der eigene Königsball. "Die Adjus hatten den Saal toll geschmückt, die Feier ging bis in den frühen Morgen", so Daniel Kummer. Bei der Dekoration hatten sie sich am Beruf des Königs orientiert, der im Flugzeugbau arbeitet. Besonders beeindruckend: Der Eingangsbereich war einer Landebahn auf einem Flughafen nachempfunden. "Eine tolle Idee" befand der König. Weitere schöne Stunden verbrachte Daniel Kummer auf den Bällen befreundeter Vereine, zum Beispiel den Winterball in Rade. Eine Besonderheit war die Einladung zum Kommers bei den Schützen in Dannenberg, mit denen die Hollenstedter seit langer Zeit eine Freundschaft verbindet. Natürlich wurden auch der Landes- und Kreiskönigsball sowie die Schützenfeste befreundeter und benachbarter Vereine besucht. "Wir waren schon richtige Feierschweine", blickt Daniel Kummer auf das Jahr zurück.
Im Verein ist der König fest verwurzelt. Seit 29 Jahren ist Daniel Kummer Mitglied im Vorstand und bei Schützenwettkämpfen aktiv. Mit seiner Königswürde setzte er eine Familientradition fort und trat in die Fußstapfen seines Vaters Rüdiger Kummer.

Für die übrigen Würdenträger der Hollenstedter Schützen gilt, was auch für den König stimmt: "Es war eine tolle Zeit mit vielen schönen Erlebnissen."
Damen-Königin Anja Dzösch (47) fand das Jahr spannend und schön. "Es ist schon ein tolles Gefühl, beim Marsch mal vorne mitzulaufen." Auch die Besuche bei den anderen Vereinen gefielen ihr gut. Durch das Jahr wurde die Damenkönigin von ihren Adjutanten Hermeline (Line) Schulz und Ira Ziessow begleitet.
Vizekönig Marc Strube (39) hat sich sein Amt redlich verdient: Gegen sechs Konkurrenten setzte sich die amtierende Vize-Majestät durch. Der Einsatz hat sich gelohnt: "Wir waren bei den Festen immer dabei", sagt Marc Strube. Im Verein engagiert sich der Vizekönig als zweiter Vorsitzender des Spielmannszugs. Hier schlägt Marc Strube auch die Paradetrommel. Unterstützt wurde der Vize von seinen Adjutanten Peter Deutsch und René Kochanski.
Sie sind der Nachwuchs: Jungschützenkönigin Saskia Thiemann (16) und Jungschützenkönig André Ritscher (19) vertreten die Jugend der Hollenstedter Schützen. Begleitet durch das Jahr wurden sie von den Adjutanten Alexandra Pfersching und Lea Nehring sowie Christoph Hauschild und Hendrik von Dankbahr. Ein ganz besonderes Erlebnis verbindet Jungschützenkönig André Ritscher mit seiner Zeit als Majestät. Er nahm als Vertreter der Jungschützen an der berühmten Staufen-Parade in New York teil.

Viel los auf dem Festplatz!

Die Hollenstedter Schützen laden alle Bürger herzlich zu einem Besuch auf dem Festplatz ein. Vorbeischauen lohnt sich: Neben diversen gastronomischen Angeboten warten auch Fahrgeschäfte und eine Schießbude auf die Besucher. Außerdem besteht die Möglichkeit, beim Bürgerschießen tolle Preise einzuheimsen. Das Programm ist zu finden unter https://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/hollensted...

Grußwort des Präsidenten:

Liebe Schützen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Gäste,
das Schützenfest in Hollenstedt rückt langsam näher. Ich lade Sie im Namen des Hollenstedter Schützenvereins ganz herzlich dazu ein, dieses Fest mit uns zu feiern. Der Hollenstedter Schützenverein dient neben dem sportlichen Schießen auch der Geselligkeit und Kameradschaft. Schon der feierliche Auftakt am Freitag mit dem „großen Zapfenstreich“ bei Fackelschein im Schützenholz ist sehr bewegend. Am Montag erfolgt dort dann auch die feierliche Proklamation des Hollenstedter Schützenkönigs. Am Sonntag wird traditionell die Bürgerkönigin/der Bürgerkönig ermittelt. Hierzu lade ich alle Mitbürger und Mitbürgerinnen herzlich ein, daran teilzunehmen. Es freut uns immer wieder, wenn viele Bürgerinnen und Bürger aus Hollenstedt und Umgebung unser Volksfest besuchen. Das traditionelle Schützenfest ist das Fest in Hollenstedt. Tragen auch Sie bitte dazu bei und schmücken Sie unser Dorf, um auch in Ihrer Umgebung Hollenstedt einen festlichen Glanz zu verleihen. Die Schützen und auch alle Gäste erwartet ein umfangreiches und interessantes Schießprogramm mit vielen Sach- und Ehrenpreisen. Die Kinder, die am Sonntag ihr Fest feiern, ermitteln dann auch ihre Kinderkönigin und ihren Kinderkönig. Um 14 Uhr beginnt für alle Kinder Hollenstedts der Ausmarsch am Marktplatz. Mein Dank gilt allen Sponsoren der zahlreichen Preise, aber auch den Vereinsmitgliedern, die durch ihr Engagement zum Gelingen des Schützenfestes beitragen. Feiern Sie gemeinsam und fröhlich mit uns.
Rüdiger Kummer
Präsident