Senioren bewegen die Jugend
Beim Sportverein VfL Horneburg profitieren die Jüngeren vom Wissen und der Erfahrung der Älteren

Jürgen Schulz (v.li.), Rüdiger Hülsmann, Dennis Seifried und Mark Schober wollen die Jugend nachhaltig bewegen Foto: jab
2Bilder
  • Jürgen Schulz (v.li.), Rüdiger Hülsmann, Dennis Seifried und Mark Schober wollen die Jugend nachhaltig bewegen Foto: jab
  • hochgeladen von Jaana Bollmann

jab. Horneburg. Erfahrung ist alles - das betonen die Senioren der Leichtathletik-Sparte des VfL Horneburg immer wieder. Denn dieses Motto haben sie sich auf die Fahnen geschrieben. Die älteren Sportler des Vereins möchten die jüngeren Generationen von ihren Erfahrungen und ihrem Wissen profitieren lassen und gleichzeitig als Vorbilder dienen. Sie möchten die Jugend in Bewegung setzen.

Cord Meyer (53), Gerhard Knapp (85), Jürgen Schulz (59), Rüdiger Hülsmann (61), Henning Köhlert (71), Christina Adolphi (34), Dennis Seifried (39) und Mark Schober (40) zeigen der Jugend auf dem Platz, wie sie bessere Leistungen erzielen können, geben Tipps und fordern und fördern die Sportler. Aber vor allem der Spaß am regelmäßigen Bewegen sei dabei wichtig, denn es gehe nicht nur ums Gewinnen und darum, ständig Leistung zu erbringen. Die Leichtathletik schaffe eine gute Grundlage für den gesamten Bewegungsapparat. Cord Meyers Appell an die junge Generation: "Wartet nicht, bis ihr so alt seid wie wir, sondern nutzt eure Jugend. Die Leichtathletik bietet viele Möglichkeiten."

Dass die Erfahrung der älteren Leichtathleten fruchtet, zeigt die erfolgreiche Geschichte von Henning Köhlert. Denn er trainierte den späteren Vize-Europameister im Weitsprung, Nils Winter. Mit viel Engagement setzt Cord Meyer als Abteilungsleiter mit guten Ideen und Konzepten seit Jahren die Jugend sowie Familien in Bewegung. Dabei wurde ihm auch bewusst, wie wichtig die jungen und älteren Senioren als Vorbilder für die jüngeren Jahrgänge sind. Sie zeigen, dass körperliche Gesundheit die Grundlage für das gesamte Leben ist. Unterstützung erhält der VfL bei seinem Engagement durch Intersport Mohr. Alle Sportler des Sportvereins werden durch sie ausgestattet und tragen zur Identifikation der Mitglieder mit dem VfL bei.

Viele Familien kommen über das Ablegen des Sportabzeichens zum Verein. So war es auch bei Christina Adolphi. Als Newcomerin wurde durch sie der Grundstein für die Gründung einer Erwachsenengruppe bei der Leichtathletik gelegt. Gemeinsam mit dem Jungsenioren Dennis Seifried ist sie das Aushängeschild der Sparte. Aber auch die "alten Hasen" finden über das Sportabzeichen oftmals nach jahrelangen Pausen wieder zurück zur Leichtathletik. Mark Schober begann kürzlich nach 20 Jahren Pause wieder mit dem Sport und erreichte nach nur wenigen Trainingseinheiten den Landesmeistertitel im Speerwerfen.

Die Aktiven des VfL sind also nicht nur auf dem heimischen Sportplatz während der Trainingszeiten ein Vorbild, sondern messen sich noch immer bzw. wieder mit anderen und erzielen dabei regelmäßig Siege und auch Rekorde. Kürzlich konnte ein Teil der Athleten bei den Landesmeisterschaften der Senioren in Celle einige wichtige Titel erringen. Rüdiger Hülsmann wurde Vize-Landesmeister im Kugelstoßen. Jürgen Schulz gewann den Landesmeistertitel im Hammerwurf. Am 15. und 16. Juni geht es für einige der Senioren nach Berlin. Denn dort finden die Norddeutschen Meisterschaften statt. Gut einen Monat später, vom 12. bis 14. Juli, treten die Sportler bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren in Leinefelde in Thüringen an.

Wer selbst einmal Leichtathletik ausprobieren möchte, kann dies über das Sportabzeichen bei Gerhard Knapp und seinem Team jeden Montag ab 18 Uhr auf dem Sportplatz Blumenthal in Horneburg tun. Knapp selbst ist mit seinen 85 Jahren immer noch als Werfer, früher als Sprinter, aktiv, hält drei Kreisrekorde und hat jede Menge zu berichten. Er ist wohl das beste Beispiel, dass Leichtathletik bis ins hohe Alter fit hält, und gleichzeitig ein Vorbild für die Jugend ist.

Jürgen Schulz (v.li.), Rüdiger Hülsmann, Dennis Seifried und Mark Schober wollen die Jugend nachhaltig bewegen Foto: jab
Björn Schmitz von Intersport Mohr (v.li.), Mark Schober, Jürgen Schulz, Henning Köhlert, Gerhard Knapp, Dennis Seifried, Rüdiger Hülsmann und Cord Meyer bringen sich aktiv beim VfL Horneburg ein Foto: jab

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen