+++Erneutes Update+++Bande beging über 1.000 Straftaten - Jetzt klickten für neun Heranwachsende die Handschellen

Bilder der sichergestellten Gegenstände
4Bilder
  • Bilder der sichergestellten Gegenstände
  • Foto: Polizei
  • hochgeladen von Thomas Lipinski

Die Polizei hat ihre Meldung bezüglich der kriminellen Bande heute Mittag wie folgt korrigiert:

Als der mittlerweile 18-Jährige (Opfer) keine Barmittel mehr aufbringen konnte, um die Erpresser zu bedienen, tauchte er unter und wurde selbst zum Straftäter. Er beging rund 800 Betrugsdelikte, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Nach einigen Monaten offenbarte er sich der Polizei.

Der Erpresste soll nach WOCHENBLATT-Informationen aus einer gut situierten Kaufmannsfamilie stammen. Als ihm das von den Erpressern geforderte Geld ausging und zugleich auch seine Mutter verstarb, soll der bis dato unbescholtene Junge untergetaucht sein. Als er schließlich nicht mehr weiter wusste, und auch noch sein Vater im Juli dieses Jahres verstarb, stellte er sich der Polizei und brachte die Ermittlungen ins Rollen.

thl. Landkreis. Mega-Fahndungserfolg für die Polizei. Eine vierköpfige Ermittlungsgruppe des Zentralen Kriminaldienstes hat neun junge Erwachsene (18 bis 24 Jahre alt) aus dem Landkreis Harburg vorläufig festgenommen und eine riesige Serie von rund 1.000 (!) Straftaten aufgeklärt. Einer der jungen Männer (24) wanderte in U-Haft, die anderen sind nach ihrer Vernehmung - erstmal wieder - auf freiem Fuß.
Seit Juli dieses Jahres wurde gegen die Bande, die mit wechselnder Beteiligung agierte, ermittelt. Zunächst gerieten vier der Heranwachsenden aus dem Raum Hollenstedt wegen räuberischer Erpressung ins Visier der Ermittler. Sie sollen in den Jahren 2012 und 2013 einen damals 16-Jährigen mehrfach erpresst und dabei einen sechsstelligen (!) Betrag erbeutet haben.
Die Ermittlungen brachten eine Straftatenserie ans Tageslicht, wie die Polizei sie selten findet: über 800 Betrugsdelikte, wie z.B. Erschleichen von Leistungen oder Warenkreditbetrügereien, mindestens 19 Einbrüche in Feuerwehr-, Wohn- und Geschäftshäuser sowie die Sprengung von vier Zigarettenautomaten gehen auf das Konto der Tätergruppierung, zu der auch fünf Beschuldigte aus dem Raum Buchholz und Jesteburg gehören.
Bei Wohnungsdurchsuchungen hat die Polizei umfangreiches Beweismaterial und Diebesgut sichergestellt. Vieles wurde den bekannten Straftaten zugeordnet. In der Asservatenkammer lagern aber noch Gegenstände, die bislang keinem Einbruch zugeordnet werden konnten. Die Beamten gehen davon aus, dass die Beute aus Einbrüchen in Gartenlauben und Garagen stammt, die bisher noch nicht angezeigt wurden.
- Bilder der sichergestellten Gegenstände sind auf der Homepage der Polizeiinspektion Harburg unter www.pi-wl.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_harburg/ eingestellt.
Hinweise bitte an Tel. 04181 - 2850.

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Panorama
2 Bilder

Landrat Rainer Rempe rät, in diesem Jahr zuhause zu gruseln
Halloween - was ist erlaubt?

as. Landkreis Harburg. Geschnitzte Kürbisköpfe, gruselige Kostüme und haufenweise Süßigkeiten: Kein Wunder, dass das Halloweenfest am 31. Oktober bei Kindern und Familien beliebt ist. Üblicherweise ziehen die Kinder in kleinen Gruppen durch die Nachbarschaft, klingeln bei den Nachbarn, rufen "Süßes, sonst gibt's Saures" und erbeuten Gummibärchen, Schokoriegel etc. Angesichts der Corona-Pandemie und steigender Infektionszahlen fragen sich viele Eltern, ob der Gruselspaß auch in diesem Jahr...

Blaulicht

Am Sonntag brannten zwei Autos
Stade: Polizei fasst mutmaßlichen Serienbrandstifter

tk. Stade. In Stade brannten in der Nacht zu Sonntag an der Steilen und der Harsefelder Straße zwei Autos. Die Beamten, die vor Ort die Ermittlungen führten, gingen sofort von Brandstiftung aus. In der Nähe eines Tatorts wurde kurze Zeit nach Ausbruch der Feuer ein Mann (56) vorläufig festgenommen.   Die bisherigen Ermittlungen haben ergeben, dass der Tatverdächtige mutmaßlich für sechs Fahrzeug-Brände in der jüngsten Zeit verantwortlich ist. Die jetzt anstehenden Untersuchungen könnten...

Service

Wird kreisweit bald häufiger auf Corona getestet?
Nur leichter Anstieg der Corona-Zahlen im Landkreis Stade

jd. Stade. Im Landkreis Stade sind die Corona-Zahlen über das Wochenende nur leicht angestiegen. Das Gesundheitsamt meldete am Montag. 26. Oktober, 55 aktuell mit dem Coronavirus infizierte Personen.  Im Landkreis Stade ist die Gesamtzahl aller positiven Befunde im Landkreis Stade seit Beginn der Pandemie Anfang März auf 474 gestiegen. 110 Personen, die zu Corona-Infizierten engen Kontakt hatten, sowie 31 Einreisende oder Reiserückkehrer aus Risikogebieten befinden sich in Quarantäne...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit von 14. bis 30. November
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de"

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins Leben gerufen hat. "Wir alle wollen auf andere Gedanken kommen. Sich und anderen eine Freude zu...

Politik
Symboldbild: Die Wolfsgruppe der Kita "Inne Beek" wird weder vorübergehend noch dauerhaft geschlossen.

Die Stadt rettet die Lebenshilfe-Kita
Politik findet Aussagen der Lebenshilfe Buxtehude "zu vage"

tk. Buxtehude. Die Wolfsgruppe der Lebenshilfe-Kita "Inne Beek" in Buxtehude-Immenbeck wird nicht geschlossen. Weder vorübergehend noch dauerhaft. Außerdem wird die Stadtverwaltung nach einem neuen Träger für die gesamte Einrichtung suchen. Das Aus für Gruppe und Kita hatte die Lebenshilfe Anfang Oktober überraschend angekündigt. In einer Sondersitzung des Jugendhilfeausschusses teilte Fachgruppenleiterin Jugend & Familie, Andrea Lange-Reichardt, Politikern und Elternvertretern der Kita...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen