"Dann mache ich nichts!"

Die Skizze zeigt einen Entwurf. Auf der Hofstelle von Robert 
Böttcher sollten 20 neue Wohneinheiten entstehen
2Bilder
  • Die Skizze zeigt einen Entwurf. Auf der Hofstelle von Robert
    Böttcher sollten 20 neue Wohneinheiten entstehen
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Investor Steffen Lücking schickt städtebaulichen Vertrag zurück / Hofstelle wird sich selbst überlassen.

mum. Jesteburg.
"Dann mache ich einfach nichts und lass' den Hof verfallen! Die werden schon sehen, was sie davon haben." Auf den ersten Blick wirkt Investor Steffen Lücking wie ein trotziges Kind. Tatsächlich ist er einfach nur genervt. "Mir fehlen die Worte. Hier entscheiden Leute über Bauprojekte, denen entweder das Fachwissen fehlt. Oder sie wollen einfach nur gute Ideen sabotieren." Aktuell fühlt sich Lücking bei seinen Plänen für die Hofstelle von Robert Böttcher in Jesteburg-Itzenbüttel vor den Kopf gestoßen.
Lücking bat darum, die Firsthöhe von elf auf zwölf Meter zu erhöhen. Mit der Begründung, dass diese Ausnahme sofort zu weiteren ähnlichen Anfragen führen würde, wurde der Antrag von CDU, Grünen und UWG Jes! erst im Bauausschuss, später auch im nicht-öffentlichen Verwaltungsausschuss abgelehnt. Nur die SPD folgte Lücking. Wie berichtet, möchte dieser auf der Hofstelle 20 Wohneinheiten schaffen. Weitere zwei Wohneinheiten können in einem bestehenden Gebäude entstehen.
"Ich verstehe die Kritik nicht", so Lücking. Es gehe zwar nur um einen Meter, der aber für die Architektur von großer Bedeutung sei. Ohne die Ausnahme wäre das Dachgeschoss aufgrund der vielen Schrägen kaum nutzbar. "Das widerspricht einfach dem Gedanken, modern zu bauen", so Lücking. Am meisten ärgert sich der Investor darüber, dass die Firsthöhe bislang nur in dem Masterplan festgehalten wurde. "Das ist ein Arbeitspapier und kein Gesetz", so Lücking, der nun seine Konsequenzen zieht. "Lieber baue ich gar nichts als etwas, hinter dem ich nicht stehe."
Lücking hat laut eigenen Angaben den bereits fertig ausgehandelten städtebaulichen Vertrag an die Gemeinde zurück geschickt. "Ich mache auf der Hofstelle nichts mehr."
Wie berichtet, hatte Lücking das etwa 11.800 Quadratmeter große Areal von Böttcher gekauft. Eigentlich wollte er im kommenden Jahr beginnen, die Hofstelle zu räumen.
"Jetzt lasse ich mir Zeit und schaue mir in Ruhe an, mit welchem Maßstab die Politik die Hotel-Pläne von 'Hof + Gut' bewertet." Quasi "um die Ecke" gaben dieselben Politiker grünes Licht für einen riesigen Hotelneubau. "Ich bin gespannt, wie hoch die Gebäude dort werden", so Lücking.
Jesteburg und Lücking - da ist viel Sand im Getriebe. Obwohl der Investor zahlreiche Projekte erfolgreich abgeschlossen hat - auch in Jesteburg (unter anderem eine Seniorenwohnanlage mit 19 Einheiten) -, geht es aktuell nicht voran. So stoppte die Politik Lückings Pläne, auf einer fast 47.000 Quadratmeter großen Fläche zwischen Schierhorner Weg und Seevekamp 95 Wohneinheiten zu entwickeln. Auch beim so genannten Kreisel-Grundstück sitzt Lücking mit am Verhandlungstisch. Wie berichtet, hatte der Gemeinderat im Sommer mit den Stimmen von SPD, UWG Jes! und FDP beschlossen, ein Enteignungsverfahren vorzubereiten. Konkret geht es um ein etwa 2.000 Quadratmeter großes Grundstück mitten in Jesteburg - gelegen an der Kreuzung Hauptstraße/Brückenstraße/Lüllauer Straße. Seit mehr als zehn Jahren bemüht sich Jesteburg um einen Teil des Grundstücks (etwa 600 Quadratmeter), um dort einen Kreisel zu bauen. Sollte ein Gericht der Gemeinde zustimmen, muss das Wohnhaus der dort wohnenden Familie abgerissen werden.

Die Skizze zeigt einen Entwurf. Auf der Hofstelle von Robert 
Böttcher sollten 20 neue Wohneinheiten entstehen
Steffen Lücking
Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Panorama
Im Landkreis Stade sind viele Menschen mit dem Coronavirus infiziert

Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter
Landkreis Stade ordnet ab Samstag strengere Corona-Maßnahmen an

jab. Landkreis. Die Erwartung, dass die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Stade wieder unter 100 sinkt, hat sich nicht erfüllt. Zwar ist eine große Zahl der neuen Fälle auf einen Ausbruch in vier Betrieben zurückzuführen, doch steigt unabhängig davon auch im übrigen Kreisgebiet die Zahl der Ansteckungen. Der Landkreis ist nun eine "Hochinzidenzkommune" im Sinne der niedersächsischen Corona-Verordnung. Daher treten ab Samstag weitere Einschränkungen durch die Corona-Verordnung in Kraft: • Bei...

Panorama
Pomologe Eckart Brandt erklärt beim Beschneiden der Äste, wie wichtig es ist, dass ein Apfelbaum im ersten Jahr noch keine Früchte trägt. Nur so könne die Krone stabil wachsen, um noch jahrzehntelang viele Äpfel tragen zu können.
3 Bilder

Der 21. Apfel des Jahres bekam einen Platz im Entdeckergarten des Freilichtmuseums am Kiekeberg
"Ingrid Marie" leidet sehr unter dem Klimawandel

sv. Rosengarten-Ehestorf. Den Apfel des Jahres 2021, Ingrid Marie, pflanzten der Pomologe Eckart Brandt, Museumsgärtner Matthias Schuh, Museumsdirektor Stefan Zimmermann und Gudrun Homann (BUND Hamburg) kürzlich im landwirtschaftlichen Entdeckergarten des Freilichtmuseums am Kiekeberg in Rosengarten-Ehestorf ein. Seit 21 Jahren pflanzt das Freilichtmuseum am Kiekeberg die vom Pomologenverein gekürten Äpfel des Jahres im Entdeckergarten. Hier werden über 300 Obstbäume und mehr als 70...

Service
Ein Schnelltest gibt Aufschluss, ob man das Virus in sich trägt
3 Bilder

Kostenlose Schnelltests in Apotheken oder Testzentren helfen im Kampf gegen die Pandemie
Mehr Sicherheit im Alltag

(sb). Seit dem 8. März hat jeder Bürger einmal pro Woche Anspruch auf einen kostenlosen Coronatest. Er gilt als wichtiger Baustein zur Bekämpfung der Pandemie. Denn jede frühzeitig erkannte Infektion trägt dazu bei, das Virus einzudämmen. Finanziert werden die Tests und deren Durchführung vom Bund, für den Bürger entstehen keine Kosten. In Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen wird das Personal bereits seit mehreren Monaten regelmäßig auf eventuellen Virenbefall geprüft. Jetzt gibt es das auch...

Blaulicht
Die Zahl der Verkehrsunfälle ist gesunken, die der Unfalltoten jedoch gestiegen
2 Bilder

Zehn Menschen sind 2020 gestorben
Zahl der Verkehrsunfälle im Kreis Stade gesunken

tk. Stade. Die Zahl der Verkehrsunfälle im Landkreis Stade ist im vergangenen Jahr um 13,08 Prozent zurückgegangen. Insgesamt ereigneten sich 4.152 Unfälle. Dabei kamen zehn Menschen ums Leben. Das sind einige der Kennzahlen aus der Verkehrsunfallstatistik 2020. Mit einer sinkenden Gesamtzahl an Unfällen hat auch die Anzahl der Verletzten abgenommen. 126 Menschen wurden schwer und 615 leicht verletzt. Die Zahl der Verkehrstoten ist dennoch um drei im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Fünf...

Panorama
Mit der "Notbremse" soll die Verbreitung des Corona-Virus
verhindert werden

Bei einem Inzidenzwert über 100 sollen künftig bundesweit einheitliche Maßnahmen greifen
Was bedeutet die "Notbremse" für uns?

(as). Liegt der Inzidenzwert in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt über 100, kommen also in einer Woche mehr als 100 Neuinfizierte auf 100.000 Einwohner, müssen sich die Menschen in Deutschland auf starke Einschränkungen vor Ort einstellen. Mit der sogenannten bundesweit einheitlichen "Notbremse" sollen Kontakte reduziert und damit das Infektionsgeschehen gebremst werden. Bislang hat jedes Land selbst diese Maßnahmen bestimmt. Das Bundeskabinett hat diese Änderung des...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen