Masterplan

Beiträge zum Thema Masterplan

Politik
Der Entwurf des Flächennutzungsplans: Vor allem die Wohnbebauung am Ortsrand könnte sich als Planungshindernis erweisen   Foto: Gemeinde Neu Wulmstorf

Streit um den Flächennutzungsplan in Elstorf
"Wir verzocken die Umgehungsstraße"

F-Plan Elstorf gefährdet möglicherweise den Bau der Ortsumfahrung mi. Elstorf. Spielen SPD und CDU, was die Planung der Umgehungsstraße um Elstorf angeht, mit dem Feuer? Ein Schreiben der Straßenbaubehörde an die Gemeinde Neu Wulmstorf hat jetzt ausdrücklich davor gewarnt, dass die Flächennutzungsplanung der Gemeinde für Elstorf (das WOCHENBLATT berichtete) die Planung der Umgehungsstraße verzögern könnte. Dennoch wollen SPD und CDU das umstrittene Verfahren nicht stoppen. Im Rat am kommenden...

  • Neu Wulmstorf
  • 23.04.19
Politik
Auf der Hofstelle sollen insgesamt 
20 neue Wohneinheiten entstehen Fotos: Lücking/mum
2 Bilder

Grünes Licht für Lücking

Bauausschuss stimmt für Entwicklung mit 20 neuen Wohneinheiten auf dem Hof von Robert Böttcher. mum. Jesteburg-Itzenbüttel. Gute Nachrichten für Investor Steffen Lücking! Am Mittwochabend empfahl der Jesteburger Bauausschuss mit den Stimmen von CDU und SPD die Umsetzung seines Projektes auf der Hofstelle von Robert Böttcher ("Jappens Hof") in Itzenbüttel. Dagegen stimmten UWG Jes! und Grüne. Wie berichtet, hatte Lücking das etwa 11.800 Quadratmeter große Areal von Böttcher gekauft. Konkret...

  • Jesteburg
  • 15.03.19
Politik
Christoph Heitmann

Itzenbüttel wächst weiter

Bauausschuss-Mitglieder stimmen für Neubaupläne von Christoph Heitmann. mum. Jesteburg-Itzenbüttel. Das WOCHENBLATT hatte es bereits Anfang Januar vermutet - jetzt liegen die Pläne auf dem Tisch: Nachdem der Jesteburger Gemeinderat grünes Licht für die Hotel- und Erweiterungvision von "Hof + Gut" (etwa 65 Hotelzimmer und ein 400 Quadratmeter großer Hofladen) gegeben, und Steffen Lücking seine Pläne für 20 neue Wohneinheiten auf "Jappens Hof" (Robert Böttcher) vorgestellt hatte, folgte nun...

  • Jesteburg
  • 08.02.19
Politik
Muss die Gemeinde wegen der gescheiterten Waldsiedlung bald tief ins Steuersäckel greifen?
2 Bilder

Waldsiedlung: Ausstieg könnte Millionen kosten

Das Aus für die Waldsiedlung könnte die Gemeinde Neu Wulmstorf Millionen kosten mi. Neu Wulmstorf. Das Aus für die Waldsiedlung kann für die Gemeinde Neu Wulmstorf horrende Kosten und Einnahmeausfälle nach sich ziehen. Ein vertrauliches Dokument, das dem WOCHENBLATT vorliegt, beziffert die maximale Schadenersatzsumme auf 2,8 Millionen Euro. Hat die SPD mit ihrer Entscheidung die Waldsiedlung abzulehnen, die Gemeinde Neu Wulmstorf in ein "finanzielles Abenteuer" mit ungewissem Ausgang...

  • Hollenstedt
  • 18.12.18
Politik
Abgelehnt: Der B-Plan-Entwurf zur Waldsiedlung fand im Rat keine Mehrheit

Waldsiedlung vom Tisch!?

Neu Wulmstorf: Rat votiert in geheimer Abstimmung mehrheitlich gegen Bebauungsplan mi. Neu Wulmstorf. Paukenschlag im Rat der Gemeinde Neu Wulmstorf: Überraschend deutlich mit 17:15 Stimmen - erwartet wurde ein Patt - votierte der Rat in geheimer Abstimmung gegen die umstrittene Waldsiedlung. Die Folgen des Votums werden in der Politik unterschiedlich bewertet. Während für die CDU die Waldsiedlung noch zu retten ist, sieht die SPD keine Möglichkeit mehr zur Verwirklichung des Projekts. ...

  • Hollenstedt
  • 04.12.18
Politik
Bei der Umsetzung des Masterplans soll auch der Schandfleck "Riedels Eck" verschwinden.
Wie, ist allerdings noch offen

Jetzt beginnt die Umsetzung

Politik gibt Haushaltsmittel für Masterplan "Bahnhofstraße und Bahnhofsumfeld" in Winsen frei thl. Winsen. Der vom Stadtrat im September vergangenen Jahres beschlossene Masterplan "Bahnhofstraße und Bahnhofsumfeld" beinhaltet Maßnahmen zur baulichen Umgestaltung bzw. Aufwertung einzelner Bereiche mit dem Ziel, die Bahnhofstraße sowie das Bahnhofsumfeld langfristig wettbewerbsfähig und attraktiv zu gestalten. "Durch die Besetzung einer zusätzlich eingerichteten Personalstelle im...

  • Winsen
  • 30.10.18
Politik
Margarethe Petersen, Stefan Muhle und Kai Seefried (re.)

Eine große Zukunfts-Aufgabe

Kehinger Gespräch zum Masterplan Digitalisierung / Eine Milliarde Euro vom Land tp. Drochtersen.  "Die Digitalisierung gehört zu den größten Aufgaben der neuen Landesregierung", betonte die Drochterserer CDU-Gemeindeverbandesvorsitzende Margarethe Petersen zu Beginn des  zehnten "Kehdinger Gespräches". Die Drochterser CDU hatte zum Thema "Masterplan Digitalisierung - Wie sieht die digitale Zukunft aus?" in das Kehdinger Bürgerhaus nach Drochtersen geladen. Referent war Stefan Muhle,...

  • Stade
  • 02.10.18
Politik
In Ramelsloh hat die Gemeinde Seevetal in diesem Jahre einen zusätzlichen 
Kindergarten eröffnet Fotos: ts/Gemeinde Seevetal
2 Bilder

Seevetal will zusätzliche Kindertagesstätten bauen

Kindergärten: Vorhandene Standorte sind am Ende ihrer Aufnahmekapazität . Krippenplätze fehlen ts. Seevetal. Die Gemeinde Seevetal muss in den nächsten Jahren zusätzliche Kindergartengebäude errichten, um die stark steigende Nachfrage nach Plätzen für die Kinderbetreuung erfüllen zu können. Die vorhandenen Standorte seien am Ende ihrer Aufnahmekapazität, sagte Hauptamtsleiter Mike Wille im Schulausschuss des Gemeinderates. Drei bis vier Jahre dauere so ein Neubau von der Planung bis zur...

  • Seevetal
  • 18.09.18
Politik
Die Grafik zeigt die drei Schlüsselprojekte des Konzeptentwurfs "Hittfeld 2021/22": 
Kindergartenneubau am Meyermannsweg, Anbau am Rathaus und Nutzung der 
früheren Bücherei als Verwaltungsaußenstelle

Gemeinde Seevetal plant großen Kindergarten und Rathausanbau in Hittfeld

Ein bisher nicht-öffentlicher Masterplan sieht gravierende Entwicklungen in der Hittfelder Ortsmitte. In die leer stehende frühere Bücherei-Außenstelle will die Verwaltung einziehen. ts. Hittfeld. Ein bisher nicht-öffentlicher Konzeptentwurf der Gemeinde Seevetal mit dem Arbeitstitel "Hittfeld 2021/22" sieht gravierende Entwicklungen in der Hittfelder Ortsmitte vor. Demnach soll eine Kindertagesstätte mit fünf Gruppen auf dem gemeindeeigenen Grundstück östlich des Betriebshofes und dem...

  • Seevetal
  • 21.08.18
Politik
Landwirt Robert Böttcher aus Itzenbüttel kümmert sich liebevoll um seine 80 Kühe. Als letzter Landwirt hält er noch Tiere im Ortskern. Das möchte er ändern: Der Hof soll ausgesiedelt und die alte Hofstelle für Wohnbebauung freigegeben werden. Doch während seine Nachbarn grünes Licht für ihre Vorhaben erhalten, werden seine Vorschläge von der Politik immer wieder abgelehnt.
3 Bilder

Kein Herz für Landwirte?

Bebauungsplan Itzenbüttel-Ortsmitte: Robert Böttcher hofft weiterhin auf Kompromiss as. Jesteburg-Itzenbüttel. Landwirt Robert Böttcher kämpft um seine Existenz und fühlt sich von der Politik im Stich gelassen: Seit drei Jahren will er aussiedeln und die alte Hofstelle in Itzenbüttel für Wohnbebauung freigeben, um mit dem Geld seine Aussiedlung zu finanzieren. Verschärft wird die Situation dadurch, dass seine Tochter in den elterlichen Betrieb einsteigt - künftig müssen dann zwei Familien...

  • Jesteburg
  • 01.06.18
Politik
Schandfleck in der Bahnhofstraße: die alte Kneipe am Riedels Eck

Winsen: Masterplan „Bahnhofstraße und Bahnhofsumfeld“ auf den Weg gebracht

thl. Winsen. In nur etwas über einer Stunde hat der Winsener Stadtrat seine Herbstsitzung abgehandelt. Längere Diskussionen gab es lediglich bei drei Tagesordnungspunkten, die restlichen Punkte wurden genehmigt. In der Einwohnerfragestunde meldete sich Hella Boltz zu Wort. Die Anwohnerin der Luhestraße brachte noch einmal ihre Bedenken zum Neubauvorhaben Deichstraße/Ecke Luhestraße - dem sogenannten Betonklotz - vor. Allerdings hat die Gruppe Grüne/Linke im Nachgang zur Sitzung einen Antrag...

  • Winsen
  • 03.10.17
Politik
Ein lebendiger Hafen soll im Mittelpunkt eines neuen Buxtehuder Tourismuskonzeptes stehen

Den Buxtehuder Hafen in den Mittelpunkt rücken

tk. Buxtehude. Der Tourismus im Landkreis Stade boomt. Das Alte Land als Zugpferd zieht jedes Jahr mehr Menschen an. Davon möchte Buxtehude künftig stärker profitieren. Ein Masterplan soll her und vorher muss eine Analyse Stärken und Schwächen sowie erfolgversprechende Projekte aufzeigen. Der Schwerpunkt des neuen Konzepts, das Urlauber anlocken soll, liegt im Bereich des Hafens und des maritimen Tourismus. Rund 55.000 Euro stehen derzeit bereit. Das Beratungsunternehmen CIMA erarbeitet...

  • Buxtehude
  • 11.02.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.