Der Landkreis Harburg ist nur ein Stadtteil von Hamburg

1.000 dieser Postkarten bringt die CDU in Umlauf. Jeder, der eine hat, wird gebeten, auf der Vorderseite seinen Wohnort einzutragen und an Minister Lies zu schicken
2Bilder
  • 1.000 dieser Postkarten bringt die CDU in Umlauf. Jeder, der eine hat, wird gebeten, auf der Vorderseite seinen Wohnort einzutragen und an Minister Lies zu schicken
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Aus der Abteilung "Wissen"

CDU will nach Statistik-Panne 1.000 Postkarten-Weckrufe an Wirtschaftsminister Olaf Lies verschicken.

(mum). Der Landkreis Harburg gehört nicht zu Niedersachsen - diese Erkenntnis musste Wilfried Seyer, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg, jüngst machen. In einem durch das niedersächsische Wirtschaftsministerium beauftragten Gutachten zur Clusterbildung von Start-Up-Unternehmen blieb der Landkreis Harburg als einzige Region in Niedersachsen unberücksichtigt. Die beauftragte Firma habe laut CDU den Landkreis Harburg mit dem Stadtteil Hamburg-Harburg verwechselt. „Zwar hat der Gutachter den Fehler zwischenzeitlich eingestanden, dass dieser Fehler aber niemandem in der Landesregierung aufgefallen ist, verwundert sehr“, sagt CDU-Kreisverbandschefin Britta Witte. Offenbar sei man in Hannover aber bereit, ein Förderprogramm auch auf Basis falscher Daten ins Leben zu rufen. Erheblich falscher Daten, denn laut Ranking des Instituts für Mittelstandsforschung in Bonn steht der Landkreis Harburg bundesweit auf Platz 10 der „Neuen unternehmerischen Initiativen“ und damit weit, weit vor jeder anderen Region in Niedersachsen. „Schade, dass Gutachter und Landesregierung dies übersehen haben“, so Witte.
Mit der Postkartenaktion „Moin, Herr Minister Lies!“ will die CDU dem Wirtschaftsministerium Olaf Lies (SPD) nun den Landkreis Harburg ein wenig näherbringen und die zwei Städte sowie zehn Einheits- und Samtgemeinden mit ihren über 100 Ortschaften namentlich vorstellen. „Gern geben wir dem Minister ein wenig Nachhilfe und stellen unsere Ortschaften daher einmal vor“, so Witte. „Gleichzeitig laden wir ihn ein, unseren über 1.200 Quadratkilometer großen Landkreis einmal zu besuchen und sich vor Ort von der Leistungsfähigkeit zu überzeugen.“
Witte weiter: „Bei einem Besuch könnten wir dann auch auf die Punkte hinweisen, wo Hannover den Landkreis meiner Meinung nach zu häufig vergisst: Rastanlage Seevetal, Decatur-Brücke und die verkehrliche Infrastruktur in der Metropolregion.“ Zuletzt sei die Benennung eines Verkehrskoordinators - wie ihn Hamburg und Schleswig-Holstein eingerichtet haben - abgelehnt worden, ergänzt Christian Horend, stellvertretender Kreisvorsitzender und Mitglied des Kreistages.

1.000 dieser Postkarten bringt die CDU in Umlauf. Jeder, der eine hat, wird gebeten, auf der Vorderseite seinen Wohnort einzutragen und an Minister Lies zu schicken
Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Aktuelle Geschichten vom Tag!

Panorama
In Jesteburg (107,68) und Salzhausen (110,36) bleibt der Inzidenzwert vergleichsweise hoch

Aktuelle Corona-Zahlen vom 20. Januar
Von 26,54 bis 110,36: Inzidenzwerte im Landkreis Harburg liegen weit auseinander

(sv). Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Harburg ist wieder leicht zurückgegangen: von 66,82 am Dienstag auf 64,06 am Mittwoch. In einigen Gemeinden bleibt der Wert allerdings unverändert hoch: "Spitzenreiter" sind derzeit Jesteburg (107,68) und Salzhausen (110,36). In der Samtgemeinde Elbmarsch dagegen sank der Wert von Dienstag (108,72) auf Mittwoch (62,13) drastisch. Der niedrigste Wert wird derzeit aus der Gemeinde Stelle (26,54) gemeldet.  Nach dem Rückgang der vergangenen Tage ist...

Panorama
Winsens Bürgermeister Andrè Wiese   Foto: Stadt Winsen
3 Bilder

Bürgermeister geben Sozialministerium die Schulnote 6

Winsens Bürgermeister André Wiese redet Klartext gegen das Sozialministerium thl. Winsen. "Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast lachen über so viel Inkompetenz", sagt Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU) und fügt hinzu: "Die Leistung des Niedersächsischen Sozialministeriums zur Information der über 80-Jährigen zu den bevorstehenden Impfungen ist in Schulnoten eine glatte Sechs!" Ein Bürgermeister redet Klartext. Auslöser ist die Aussage des Ministeriums, dass man dort, um alle...

Service

Im Vergleich zu Weihnachten nur noch halb so viele akute Corona-Fälle
Erfolg der Corona-Beschränkungen? Zahlen im Landkreis Stade sinken

jd. Stade. Zeigen die im Dezember erfolgten Verschärfungen der Corona-Beschränkungen erste Wirkung im Landkreis Stade? Der Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Dienstag auf 67,0 gefallen. In den vergangenen zehn Tagen lag dieser Inzidenzwert zunächst im 80er-Bereich und dann im 70er-Bereich. Einen Tiefstand weist auch die Zahl der aktuell Infizierten auf. Derzeit sind es lediglich 161 Personen, die der Landkreis als "aktuell Erkrankte" meldet. Dabei handelt es sich um diejenigen Menschen,...

Panorama

Bisher 16 Bewohner infiziert / Eine Person in Klinik verstorben
Wieder Corona-Hotspot: Das Johannisheim in Stade

jd. Stade. Nach dem erneuten Corona-Ausbruch im Stader Johannisheim sind mittlerweile alle 37 Bewohner des Wohnbereichs A getestet worden. Dabei war bei weiteren 14 Bewohnern das Testergebnis positiv. Diese Personen waren vor zwei Tagen noch per Schnelltest auf das Coronavirus getestet worden - mit einem negativen Ergebnis. "Insgesamt sind nun 16 unserer  Bewohner mit dem Coronavirus infiziert. Zwei jüngere Mitarbeiterinnen sind ebenfalls infiziert, zeigen aber keine Symptome", berichtet Claus...

Politik
Seit November 2020 in Betrieb: die Kita Kinderwelt an der Klaus-Groth-Straße
2 Bilder

Investition in Kinderbetreuung
Stadt Buchholz plant drei neue Kitas

os. Buchholz. Durch die Neueinrichtung der Kitas Kneipp-Zwerge in Dibbersen und Ole Wisch am Buenser Weg sowie die Erweiterung der Kita Kinderwelt hat die Stadt Buchholz im vergangenen Jahr insgesamt 81 Krippen- und 106 Elementarbetreuungsplätze geschaffen. Die Anstrengungen, für jedes Kind einen Betreuungsplatz vorzuhalten - dieser steht den Eltern gesetzlich zu -, sollen in den kommenden Jahren intensiviert werden. Das sieht die sogenannte erste "Fortschreibung des Maßnahmenplans zum Ausbau...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen