„Ich bin keine Ersatzlösung“ - SPD-Ratsfrau Melanie Ritter wechselt als Fachbereichsleiterin in das Jesteburger Rathaus

Melanie Ritter (SPD) ist neu im Verwaltungs-Team
  • Melanie Ritter (SPD) ist neu im Verwaltungs-Team
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

mum. Jesteburg. Ende gut, alles gut? Die Suche nach einem Nachfolger für Holger Schölzel gestaltete sich schwierig. Schölzel, in der Samtgemeinde Jesteburg Fachbereichsleiter „Bürger/Ordnungsamt“, hatte Mitte Juni nach sieben Jahren das Rathaus verlassen. Der Beamte macht einen Karrieresprung: Schölzel wechselt in den Fachbereich Finanzplanung/Zentrales Controlling beim Landkreis Harburg. Bereits Mitte Juni sollte der Samtgemeinderat darüber entscheiden, wer der Nachfolger des geschätzten Verwaltungsmitarbeiters wird. Die Wahl fiel auf Christine Lehmann. Sie arbeitet seit 14 Jahren als Hauptamtsleiterin in der Verwaltung von Nord-Stormarn. Die 45-Jährige hatte sich gegen zwei weitere Kandidaten durchgesetzt. Doch drei Tage später sagte Lehmann ab - aus persönlichen Gründen. Da die beiden verbliebenen Kandidaten ebenfalls nicht mehr in Frage kamen, beschäftigte sich das zuständige Gremium wieder mit allen Bewerbern. Das Ergebnis: Jesteburg setzt auf lokale Kompetenz. Seit einer Woche ist SPD-Ratsfrau Melanie Ritter (39) offiziell im Amt. WOCHENBLATT-Redakteur Sascha Mummenhoff sprach mit der neuen Fachbereichsleiterin, die zuletzt drei Jahre als Standesbeamtin in Buchholz gearbeitet hat, über ihre Aufgaben und Ziele.

WOCHENBLATT: Sie verdanken Ihren neuen Job den Umstand, dass Christine Lehmann nach ihrer Wahl überraschend absagte. Fühlen Sie sich als Ersatzlösung?
Melanie Ritter: Ich bin keine Ersatzlösung. Ich habe die Ausbildung zum gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst, bin Diplom-Verwaltungswirtin und erfülle die erwarteten Voraussetzungen. Ich werde mich sehr schnell in die Aufgaben einarbeiten.

WOCHENBLATT: Was reizt Sie an der Aufgabe in Jesteburg?
Melanie Ritter: Wichtig ist mir auf jeden Fall der Umgang und direkte Kontakt mit den Menschen vor Ort. Die Aufgabenschwerpunkte des Fachbereiches entsprechen aber auch genau meinen Interessen, die ich bereits während meiner Zeit als Ratsmitglied und davor verfolgt habe.

WOCHENBLATT: Was sind Ihre Aufgaben?
Melanie Ritter: Der Fachbereich ‚Bürger‘ umfasst unter anderem die Themenschwerpunkte: Grundschulen und Kindergärten, Feuerwehr, Wahlen und Ordnung. Darüber hinaus das Bürgerbüro und das Standesamt. Außerdem die Zusammenarbeit mit den Vereinen vor Ort, etwa Kunst- und Kulturinitiativen.

WOCHENBLATT: Wie denken Sie über die Kunst- und Kulturszene in Jesteburg?
Melanie Ritter: Ein eher politisches Thema, aber ein wichtiger Standortfaktor. Persönlich sehe ich Jesteburg durchaus als eine der schönsten Kunst-und Kulturgemeinden im Naturpark Lüneburger Heide.

WOCHENBLATT: Ist es ein Vorteil für Ihren neuen Posten, Jesteburgerin zu sein?
Melanie Ritter: Das ist ein großer Vorteil, ich bin in Jesteburg aufgewachsen, zur Schule gegangen und habe fast mein ganzes Leben hier verbracht. Mein Sohn ist hier ebenfalls in den Kindergarten und zur Schule gegangen, hier aufgewachsen. Ich kenne Jesteburg, ich weiß was die Jesteburger interessiert. Ich identifiziere mich mit Jesteburg, habe mich politisch engagiert, um etwas für meinen Wohnort zu erreichen. Außerdem bin ich immer vor Ort, sofort zur Stelle, wenn es nötig ist.

WOCHENBLATT: Gab es während Ihrer politischen Arbeit bereits Berühungspunkte mit Ihrem neuen Aufgabenfeld?
Melanie Ritter: Ich bin im Ausschuss für Jugend, Schule, Sport und Soziales und vertretungsweise auch im Schulausschuss tätig, die Ausschüsse mit den wohl größten Berührungspunkten zu diesem Fachbreich.

WOCHENBLATT: Was lief in dem Fachbereich besonders gut?
Melanie Ritter: Der Informationsfluss ist immer gegeben, die Mitarbeiter sind immer gut erreichbar und für alle Fragen offen.

WOCHENBLATT: Wissen Sie schon, ob Sie etwas ändern wollen?
Melanie Ritter: Ich möchte erst einmal anfangen und ankommen, mir einen Überblick verschaffen und mich einarbeiten.

WOCHENBLATT: Wie geht es innerhalb der SPD weiter? Dort wurden Sie erst im Januar zum neuen Fraktions-Vize gewählt.
Melanie Ritter: Das müssen Sie mit dem Fraktionsvorsitzenden Helmut Pietsch besprechen. Ich habe mein Mandat zum 1. Oktober niedergelegt und damit auch das Amt der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden.

WOCHENBLATT: Danke für das Gespräch.

Autor:

Sascha Mummenhoff aus Jesteburg

Panorama
Am Samstag ist der internationale Tag des Ehrenamts

31 Millionen Ehrenämtler in Deutschland
Was wären wir ohne Ehrenamt?

(tk). Diese Zahl ist beeindruckend: In Deutschland engagieren sich 31 Millionen Menschen ehrenamtlich. Viele, das zeigt diese hohe Zahl, sind sogar in mehr als einem Ehrenamt aktiv. Am heutigen Samstag, dem Internationalen Tag des Ehrenamts, soll das Wirken dieser Menschen im Mittelpunkt stehen. Das WOCHENBLATT porträtiert stellvertretend für diese Engagierten einige Ehrenämtler (dazu die Links unter diesem Artikel). Natürlich ist das nur ein unvollständiges Abbild - doch diese...

Blaulicht
So sieht er aus, der neue Blitzeranhänger, der ab sofort in Betrieb ist   Foto: Landkreis Harburg

Landkreis Harburg kontrolliert noch stärker den Verkehr
Teure Fotos aus dem Anhänger

Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein thl. Winsen. Autofahrer aufgepasst! Der Landkreis Harburg setzt ab sofort einen Anhänger für die mobile Geschwindigkeitsüberwachung ein. Die Anlage soll vorrangig an den Ortseingängen eingesetzt werden. Der neue Anhänger sei in Abstimmung mit den Bürgermeistern der Kommunen beschafft worden, heißt es. Ziel der Geschwindigkeitskon-trollen ist mehr Verkehrssicherheit und Unfallprävention im...

Service

Besser vernünftig sein und trotzdem Maske tragen
Inzidenzwert im Landkreis Stade am 4. Dezember knapp unter 50

jd. Stade. Zum ersten Mal seit zehn Tagen ist der Inzidenzwert im Landkreis Stade wieder unter 50 gefallen. Die Sieben-Tages-Inzidenz beträgt 49,9 und liegt damit nur ganz knapp unter dem Grenzwert von 50 (Stand Freitag, 4. Dezember). Damit steht die Corona-Ampel für den Landkreis Stade erstmals seit einigen Tagen wieder auf Gelb. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises gilt damit die dringende Empfehlung, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu...

Panorama
Im Johannisheim in Stade gab es während der ersten Corona-Welle fünf Todesfälle
2 Bilder

Tödliche Gefahr
Wenn sich das Virus in Altenheimen ausbreitet

wei. Jork/Stade. Besonders die Alten- und Pflegeheime stehen angesichts der Corona-Pandemie vor einer Herausforderung. Dort sind Menschen aus einer Risikogruppe auf relativ engem Raum zusammen. Gerade diese älteren Menschen sind einer recht hohen Infektionsgefahr ausgesetzt, wenn das Coronavirus in eine solche Wohneinrichtung eingeschleppt wird. Ein Beispiel dafür ist das Seniorenwohnheim CMS Pflegewohnstift in Jork, das wegen eines Corona-Ausbruches immer noch für Besucher geschlossen ist...

Panorama

Aktuelle Corona-Zahlen vom 4. Dezember
Inzidenzwert im Landkreis Harburg liegt bei glatt 60

lm. Winsen. Seit Ausbruch der Pandemie sind im Landkreis Harburg wurden insgesamt 2.153 Corona-Fälle bestätigt worden, ein Plus von 30 im Vergleich zum Vortag. Diese Zahlen nannte Landkreissprecher Andres Wulfes am Freitag, 4. Dezember. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.882, ein Anstieg von 39. Zurzeit sind damit 230 Personen aktiv erkrankt. 615 Personen befinden sich in Quarantäne. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert sank auf 60,0 - nach 64,1 am Donnerstag. Die Corona-Zahlen der vergangenen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen