"Von Beginn an haben wir Parkplätze eingeplant"
SPD will Stellplätze für den "JestePark" ausweisen, laut Förderverein ist das aber bereits in Planung

Jeden Samstag arbeiten die freiwilligen Helfer daran, den Spielplatz der Eröffnung ein Stück näher zu bringen, allen voran Bauleiter Frank Borgstedt vom Förderverein Jesteburger Spielplätze (re., im Bagger)
2Bilder
  • Jeden Samstag arbeiten die freiwilligen Helfer daran, den Spielplatz der Eröffnung ein Stück näher zu bringen, allen voran Bauleiter Frank Borgstedt vom Förderverein Jesteburger Spielplätze (re., im Bagger)
  • Foto: Förderverein Jesteburger Spielplätze
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Jesteburg. Der größte Spielplatz in Jesteburg steht kurz vor seiner Fertigstellung: Der "JestePark am Seeveufer". Mit großer Beharrlichkeit, engagiertem ehrenamtlichen Einsatz und sehr viel Herzblut hat der Förderverein Jesteburger Spielpätze die naturnahe Spiellandschaft auf die Zielgerade gebracht.

Jetzt meldet sich die Politik zu Wort: "Dieses Freizeitangebot wird eine überregionale Attraktion werden - deswegen müssen wir uns jetzt auch Gedanken machen, wie eventuelle Besucherströme geleitet werden", teilt die SPD jetzt mit. Die Jesteburger Fraktionsvorsitzende Angelika Schiro sagt: "Der JestePark kann ein Magnet für alle großen und kleinen Menschen aus Jesteburg werden. Zum Beispiel aber auch für die Familien, die heute den Märchenwanderweg begehen. Ein Besuch beim JestePark an der Seeve ist dann nahe liegend. Das kann allerdings zu einem Parkproblem führen - davor müssen wir die Anlieger des JesteParks schützen." Die Sozialdemokraten schlagen vor, den Parkplatz gegenüber dem Hotel Niedersachsen als "Park&Walk"-Fläche explizit für die Spielplatzbesucher zu deklarieren. Mit Schildern soll auf die Parkmöglichkeit hinter Penny hingewiesen werden. Zusätzlich soll an den möglichen Zufahrten (Ziegeleiweg, Zur Alten Schleuse, Seevestraße) informiert werden, dass direkt am Platz keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Einen entsprechenden Antrag will die SPD-Fraktion jetzt zur Diskussion im Gemeinderat einbringen.

Vorstandsmitglied Frank Borgstedt vom Förderverein Jesteburger Spielplätze e. V. ist von diesem Vorstoß wenig begeistert. "Ich verstehe gerade nicht, warum diese Diskussion angeschoben wird", sagt Borgstedt. Er ist verärgert, denn selbstverständlich sei auch das Thema Parken bei der Planung der Spiellandschaft berücksichtigt worden. "Wir haben mit den Anwohnern im Vorfeld Gespräche geführt und ihre Anregungen und Wünsche in unsere Planung mit aufgenommen. Dazu gehören zum Beispiel WC-Anlagen, eine Geschwindigkeitsbegrenzung, Bürgersteige für die Fußwege - und natürlich auch Parkplätze!" Alle hierzu notwendigen Gespräche mit dem Gemeindedirektor, Bauamt und Bauhof seien bereits geführt worden. "Für Spielplatzbesucher werden zusätzliche Parkplätze am Spielplatz geschaffen, weitere Parkplätze werden direkt an der Hauptstraße ausgeschildert und die Fahrzeuge umgeleitet. Wo es in den umliegenden Straßen Parkmöglichkeiten gibt, werden diese auf der Straße mit weißer Farbe markiert", berichtet Borgstedt.

In dieser und der kommenden Woche werden die letzten Spielgeräte aufgebaut. Aber im Gelände gibt es noch einiges zu tun. "Jetzt müssen noch ca. 30 Prozent der Oberflächengestaltung erfolgen, also Wege und Rasenflächen anlegen etc.", sagt Borgstedt.
Einen offiziellen Fertigstellungstermin gibt es noch nicht. "Angestrebt ist die Fertigstellung im Juli, aber das steht und fällt mit den Baufirmen, Material und Helfern, wie gut wir vorankommen." Die Eröffnung des Spielplatzes werde aber rechtzeitig zwei Wochen vorher bekannt gegeben, so Borgstedt.

Spielplatz als Leuchtturmprojekt
Wie berichtet, soll am Seeveufer in Jesteburg ein Leuchtturmprojekt entstehen: eine naturnahe und inklusive Spiel-, Bewegungs- und Erholungslandschaft für Kinder und Jugendliche auf 7.500 Quadratmetern. Für die geplanten Gesamtkosten von circa 435.000 Euro konnte der Verein 100.000 Euro aus LEADER-Mitteln akquirieren, die Gemeinde Jesteburg stellt 264.400 Euro für den Spielplatz bereit.
Der Förderverein hat bereits rund 40.000 Euro an Spenden eingeworben - und ist weiterhin auf Spenden angewiesen. Weitere Informationen unter www.jesteburger-spielplaetze.de.

Jeden Samstag arbeiten die freiwilligen Helfer daran, den Spielplatz der Eröffnung ein Stück näher zu bringen, allen voran Bauleiter Frank Borgstedt vom Förderverein Jesteburger Spielplätze (re., im Bagger)
Der "JestePark am Seeveufer" wird nicht nur der größte Spielplatz Jesteburgs, sondern auch der schönste. Die Jesteburger SPD befürchtet nun, dass die umliegenden Straßen von Spielplatzbesuchern zugeparkt werden - und will Parkplätze ausweisen. Überflüssig, sagt Frank Borg-stedt vom Förderverein Jesteburger Spielplätze: Das hat der Verein längst besorgt
Autor:

Anke Settekorn aus Jesteburg

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen