Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Aus Trauer entsteht Freude

Rosemarie Kuschel (Verein Sternenbrücke; hintere Reihe, v. li.), Miriam Niemann, Elisabeth Körner und Nina Meyer, Corinna Heuer (vorn, li.) und Nina Körner (re.) freuten sich gemeinsam mit ihren Kindern sowie Freunden über diese Aktion

Spenden nach der Beerdigung von Wolfgang Körner ermöglichen "Vogelnest-Schaukel" und Hospiz-Hilfe

mum. Evendorf. Kletterturm, Rutsche, Wackelbrücke und Seilbahn - der schöne neue Spielplatz am Wiedsal beim Neubaugebiet in Evendorf bietet Abenteurern schon jetzt eine Menge Abwechselung. Nun ist er um eine Attraktion reicher: Seit Kurzem steht dort eine neue "Vogelnest-Schaukel". Ermöglicht wurde dies durch eine großzügige Spende in Höhe von 2.200 Euro anlässlich der Beerdigung von Wolfgang Körner aus Evendorf im vergangenen Jahr. Statt Blumen und Kränzen hatte Familie Körner um zweckgebundene Spenden gebeten.
Nach einer längeren Planungsphase konnte das TÜV-geprüfte Spielgerät kürzlich angeschafft werden. Den fachgerechten Aufbau übernahm Stephan Cohrs (Erdarbeiten, Evendorf). Nun können auch die ganz kleinen Besucher dort ihren Schaukel-Spaß genießen.
Eine weitere Spende in Höhe von 2.350 Euro aus dem Vermächtnis von Wolfgang Körner ging an den Verein Sternenbrücke in Hamburg. Das gleichnamige Kinderhospiz bietet unheilbar erkrankten Kindern und ihren Familien für jeden Abschnitt ihres schwierigen Weges individuell abgestimmte Pflegeangebote an. Betroffenen Familien ermöglicht der Verein unter anderem kraftschenkende Erholungsphasen. Er finanziert sich zu einem großen Teil aus Spenden und ist somit auf die finanzielle Unterstützung von Dritten angewiesen. Rosemarie Kuschel, Kontaktperson des Vereins, war tief berührt und freute sich sehr über diese Spende. Sie dankte der Familie Körner und allen Beteiligten für diese herzensgute Aktion.
• Weitere Informationen zum Hospiz gibt es online unter www.sternenbruecke.de.