Drehorte sind unter anderem "Harmshof" in Jork, Samtgemeinde Lühe und Hamburg
Dörte Hansens Bestseller "Altes Land" wird verfilmt

Shootingstar Maria Ehrich (26) spielt in dieser Szene auf dem Harmshof in Jork-Königreich das 14-jährige Flüchtlingskind Vera, Milan Peschel (51) ihren durch den Krieg traumatisierten Stiefvater Karl
4Bilder
  • Shootingstar Maria Ehrich (26) spielt in dieser Szene auf dem Harmshof in Jork-Königreich das 14-jährige Flüchtlingskind Vera, Milan Peschel (51) ihren durch den Krieg traumatisierten Stiefvater Karl
  • Foto: ab
  • hochgeladen von Alexandra Bisping

ab. Jork-Königreich. Die Altländer Idylle des Harmshofs in Jork-Königreich dient erneut als Kulisse für einen Filmdreh, doch diesmal spielt das Haus darin eine entscheidende Rolle: Bei der aufwändigen UFA-Produktion "Altes Land" nach dem Bestseller von Dörte Hansen ist der Hof für Romanfigur Vera Eckhoff, verkörpert durch Shootingstar Maria Ehrich (26, u.a. bekannt geworden durch die "Edelstein-Trilogie" und die Familiensaga "Das Adlon") und Iris Berben (68), ein Zufluchtsort, der nicht nur für sie zur Heimat wird. Der ZDF-Zweiteiler beginnt nach dem Zweiten Weltkrieg und führt bis in die Gegenwart. Er wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 ausgestrahlt.

Zum Roman: Die eigenwillige und spröde Vera lebt zurückgezogen auf einem Hof im Alten Land. Dort war sie vor vielen Jahrzehnten als Flüchtlingskind mit ihrer Mutter Hildegard (Birte Schnöink) gestrandet - und geblieben. Auch dann, als Hildegard zu einem schmucken Hamburger zieht und Vera mit dem vom Krieg traumatisierten Karl (Milan Peschel) zurücklässt. Viele Jahrzehnte später steht plötzlich Anne (Svenja Liesau), die Tochter ihrer Halbschwester Marlene (Nina Kunzendorf), vor der Tür: Auch sie flieht, vor dem angesagten Hamburger Stadtteil Ottensen und einer gescheiterten Ehe. Mit ihrem vierjährigen Sohn taucht sie bei Vera auf, die ihr nur widerwillig Unterschlupf gewährt. Wie die beiden Einzelgängerinnen, die sich so fremd sind, doch zueinander finden, erzählt Dörte Hansen in nüchterner Knappheit mit hintergründigem Humor - die Vertriebenen und ihre Sehnsucht nach Heimat und Familie im Blick.

Für das Produzenten-Team Benjamin Benedict und Matthias Adler stand fest, dass der Roman, allein schon der Authentizität wegen, nur im Alten Land verfilmt werden kann. Das Alte Land habe ein Alleinstellungsmerkmal, so Benedict: "Wer einmal hier war, erkennt es immer wieder. Wir sind sehr froh, hier drehen zu können."
Das Buch habe "mit purer Qualität und Stimmigkeit" einen Weg in das Herz der Leser gefunden. Bereits vor dreieinhalb Jahren habe er darum Kontakt zu der Autorin aufgenommen. Auch wenn Dörte Hansen das Set aus Zeitgründen nicht besuchen könne, stehe man im regen Austausch miteinander.  

Adaptiert hat die Erzählung die Regisseurin und Drehbuchautorin Sherry Hormann: Sie kann auf eine lange Filmographie zurückblicken und hat unter anderem bei der Verfilmung des autobiographischen Megasellers "Wüstenblume" Regie geführt. "Sie hatte das Vertrauen und die Vision entwickelt, daraus einen Film zu machen", ergänzt der Produzent.

Gedreht wird an 55 Tagen mit einem rund 100 Mann starken Team, davon insgesamt zwölf Drehtage in Hamburg, die verbleibenden Tage im Alten Land, unter anderem am Lühe-Anleger, in Stade und Dollern. Neben dem Harmshof dient auch der Hof Moje in Jork-Wisch als Kulisse. Dort lebt Vera Eckhoffs Nachbar Hinni (Peter Kurth, Marius Ahrendt). Beide Höfe werden für den Film zusammengeschnitten.

Ein "Gesamtpaket an Herausforderungen" seien die verschiedenen Tiere und vielen Kinder am Set, ebenso mehrere Zeitebenen - der Roman erstreckt sich über 60 Jahre. Dafür, so berichten die Produzenten, seien Antennen und Dachrinnen versteckt, Oldtimer gemietet und die Höfe angepasst worden, beispielsweise durch das Ausbringen von Sand auf gepflasterten Wegen. Benedict: "Der Roman hat das Wort."

Bei der Suche nach den passenden Höfen hatte auch der Tourismusverein Altes Land mitgewirkt. "Ich habe eine Auflistung von möglichen Drehorten zusammengestellt", erzählt Handan Gök, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Tourismusverein. Touren für Besucher des Alten Landes, sagt sie, würden zukünftig am Harmshof vorbeiführen. Bereits 2010 hatten Filmarbeiten zu einem Run auf das Alte Land geführt. Damals war auf dem Harmshof "Annas Erbe" mit Jutta Speidel gedreht worden.

Maria Ehrich spielt Vera
Sie habe das Buch von Dörte Hansen vorher nicht gekannt, gesteht Schauspielerin Maria Ehrich (26), die die Rolle der Vera im Alter zwischen 14 und 30 Jahren verkörpert. Als sie ihrer Tante davon erzählte, habe diese begeistert gerufen: "Nee, da spielst du mit?" Jetzt sagt Ehrich: "Das Buch ist ein Epos." Das Alte Land findet Maria Ehrich, die aus der Nähe von Erfurt stammt, "wunderschön". Auf die Frage, wo sie zu Hause sei, sagt sie: "Ich liebe meine Heimat, aber auch meinen Wohnort Berlin. Mein Herz schlägt an beiden Orten: Muss ich den einen verlassen, fühle ich immer ein bisschen Herzschmerz." 

Milan Peschel spielt Karl
Der gebürtige Berliner Milan Peschel (51) verkörpert den vom Krieg traumatisierten Karl über eine Zeitspanne von 60 Jahren. Die Rolle sei etwas ganz Neues für ihn - "das hat man selten, dass man über einen so langen Zeitraum spielen kann", sagt er. Die Zeitspanne spiegele sich in Gesamtbild, Regie, Kostümen und Maske wider. Die Beziehung zwischen Vera und Karl beschreibt Peschel als vielschichtig, "wie Mutter und Sohn oder wie Geschwister, die im Verlauf der Handlung eine immer tiefere Beziehung zuein-#+ander entwickeln, wie Pflanzen, die Wurzeln schlagen und gemeinsam alt werden". Auf die Rolle des Karl habe er sich nicht speziell vorbereitet: "Ich muss nicht durch ein Tal der Tränen gehen, um einen traumatisierten Mann zu spielen, dafür bin ich Schauspieler."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.