Mädchen (11) lag tot im Schuppen / 18-Jähriger festgenommen

Das tote Mädchen soll in diesem Gartenschuppen gefunden worden sein
4Bilder
  • Das tote Mädchen soll in diesem Gartenschuppen gefunden worden sein
  • hochgeladen von Björn Carstens

bc. Neu Wulmstorf. Ein grausamer Fund erschüttert die Gemeinde Neu Wulmstorf. Polizeibeamte entdeckten Samstag frühmorgens die Leiche eines elfjährigen Mädchens in einem hölzernen Gartenschuppen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft verstarb das Mädchen „infolge von Gewalteinwirkung“. Der schreckliche Verdacht der umgehend gegründeten 24-köpfigen Mordkommission der Polizeiinspektion Harburg: Der Täter kommt aus dem familiären Umfeld.

Nach bisher unbestätigten Informationen wird der 18-jährige Sohn der Familie beschuldigt, seine jüngere Schwester umgebracht zu haben. Gegen ihn wurde bereits Haftbefehl erlassen. Er sitzt in Untersuchungshaft. Bislang soll er zu den Vorwürfen schweigen.

In der Nacht zum vergangenen Samstag wurde die heile Welt in der gutbürgerlichen Wohnsiedlung an der Theodor-Heuss-Straße aus den Angeln gehoben. „Wir sind geschockt bis sprachlos“, sagt Bürgermeister Wolf Rosenzweig. Vor der Wohnung - die Rollläden sind heruntergelassen, die Familie soll derzeit anderswo untergebracht sein - legt am Montagmittag ein kleiner Junge, der die Elfjährige kannte, Blumen ab. Die Tränen stehen ihm in den Augen.

Auch an der Realschule Vierkaten, wo das Mädchen in die 5. Klasse ging, herrscht Fassungslosigkeit. Schulleiterin Heiderose Wilken will zu der Tat nichts sagen. Einige Klassenkameradinnen sollen schon Freitagabend gewusst haben, dass ihre Mitschülerin verschwunden sein soll. Die Eltern sollen telefonisch nach ihr gesucht haben, schalteten dann auch die Polizei ein, die speziell ausgebildete Personen-Suchhunde einsetzte. Am Montagmorgen verbreitete sich dann die traurige Nachricht an der Schule. Gemeinsam nahm man Abschied.

Was kann den Beschuldigten zu solch einer Tat bewogen haben? Derzeit schießen die Spekulationen ins Kraut. Die Familie wohnt seit gut zehn Jahren in der Siedlung in Neu Wulmstorf. Sehr höfliche Leute, berichten die Nachbarn. Vertraute beschreiben die Elfjährige als liebes, zierliches und fröhliches Mädchen, das jünger aussah, als es war. Zur Familie sollen noch zwei weitere Töchter gehören. Der Vater ist ein studierter Ingenieur, führt jetzt eine Werbeagentur. Die Mutter soll Ärztin sein.

Der mutmaßliche Täter soll nach WOCHENBLATT-Informationen kurzzeitig die Realschule Vierkaten besucht haben. Aus dem Schulumfeld ist zu hören, dass es öfter zu familieninternen Problemen mit dem Sohn gekommen sein soll. Die Polizei will mit dem Hinweis auf ermittlungstaktische Gründe bislang keine näheren Angaben machen.

Lesen Sie auch unseren ersten Artikel :Mädchen in Neu Wulmstorf getötet

Autor:

Björn Carstens aus Buxtehude

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Service

Wildunfälle, was tun?
Unfallgefahr durch die Zeitumstellung – Wildtiere kennen keine Winterzeit.

Wissenschaftler werten über 30.000 Datensätze des Tierfund-Katasters aus. Besonders risikoreich ist die Zeit von 6 bis 8 Uhr morgens. Ende Oktober wird die Uhr wieder auf Winterzeit umgestellt. Somit erhöht sich die Gefahr für Wildunfälle drastisch!„Die Wildtiere sich an ihren Tagesablauf gewohnt und ziehen zu bestimmten Zeiten in andere Reviere und überqueren hierbei die Straßen.“ So Bernard Wegner von der Jägerschaft LK Harburg. Zudem hat sich die Siedlungs- und Verkehrsflächen in den letzten...

Panorama
An rund 40 Wochenenden, in ca. 7.000 Arbeitsstunden, haben ehrenamtliche Helfer etwa 1.200 Tonnen Material bewegt - die Hälfte davon mit Schaufel und Schubkarre. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das Leuchtturmprojekt "JestePark" spricht Besucher aller Altersgruppen an, die sicher nicht nur aus Jesteburg anreisen werden
39 Bilder

Eine Oase, nicht nur für Lütte
Der JestePark ist eröffnet

as. Jesteburg. Nach unzähligen ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden, viel Muskelkraft und Schweiß kommt jetzt ein Mammutprojekt zum Abschluss: Am Samstag übergab der Förderverein Jesteburger Spielplätze den "JestePark am Seeveufer" (Seeveufer) in Jesteburg der Öffentlichkeit. Aus einem maroden Spielplatz ist ein Leuchtturmprojekt geworden: Auf 7.500 Quadratmetern erstreckt sich jetzt eine naturnahe Bewegungs-, Spiel- und Erholungslandschaft für Kinder und Jugendliche. Ort der Begegnung...

Panorama
Ab Dezember fahren statt des Erixx auf der Heidebahnstrecke Züge der Deutschen Bahn Regio AG

DB übernimmt Erixx-Strecke
Kartenautomaten werden abgebaut

bim. Handeloh. Der Fahrkartenautomat für den Erixx am Bahnhof in Handeloh wird am 9. November abgebaut, der DB-Automat dort am 10. November aufgebaut. Am Büsenbachtal erfolgen Ab- und Aufbau am 17. bzw. 18. Nobember, informierte Handelohs Bürgermeister Heinrich Richter. An diesen Tagen gebe es jeweils keine Möglichkeit, Fahrkarten zu erwerben. Hintergrund: Die Deutsche Bahn Regio AG wird ab Dezember 2021 Betreiberin des neuen "Dieselnetzes Niedersachsen-Mitte". Die beiden Bahnnetze "Heidekreuz"...

Panorama

Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 51,6
Im Landkreis Stade gilt ab heute die 3G-Regel

jab. Landkreis Stade. Im Landkreis Stade gilt seit heute (21. Oktober) wieder die 3G-Regel. Diese hat auch Auswirkungen auf die Sportvereine. Der VfL Stade beispielsweise weist seine Mitglieder auf seiner Internetseite daraufhin, dass der Zutritt zu geschlossenen Räumen nur noch Personen gewährt wird, die geimpft, genesen oder getestet sind. Selbsttest sind nicht ausreichend. Der Freiluftsport ist nicht davon betroffen, solang keine Umkleidekabinen bzw. Duschen genutzt werden. Die Regelung gilt...

Sport
Sarah Lamp (li.), die sich in dieser Szene mit dem Ball gegen ihre Thüringer Gegenspielerin Annika Meyer durchsetzt, traf zweimal für die Handball-Luchse

1. Handball-Bundesliga
Starker Auftritt – Sensation knapp verpasst

HANDBALL: „Luchse“ verlieren im Mittwochspiel mit 22:27 gegen den Favoriten Thüringer HC (cc). Eine ganz starke Leistung zeigten die Handball-Luchse (HL) Buchholz 08-Rosengartengegen den 200 Fans in der Buchholzer Nordheidehalle im Punktspiel der 1. Bundesliga der Frauen im Heimspiel der 1. Bundesliga der Frauen gegen den haushohen Favoriten Thüringer HC. Zwar reichte es nach dem 22:27 (Halbzeit: 13:15) nicht zu einem Punktgewinn, aber der erste Saisonpunkt war schon greifbar nah. Beste...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen