Spende für Leseratten: Sparda-Bank unterstützt Bibliothek der Waldschule mit 2.000 Euro

Oliver Pöpplau, Sparda-Bank (hinten v. re.), und Waldschulleiterin Kirsten Fuhrmann sowie 
engagierte Mütter und die kleinen Leseratten freuen sich über die Spende
  • Oliver Pöpplau, Sparda-Bank (hinten v. re.), und Waldschulleiterin Kirsten Fuhrmann sowie
    engagierte Mütter und die kleinen Leseratten freuen sich über die Spende
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Buchholz. Das ist eine gute Nachricht für die Leseratten an der Waldschule: Die Schulbibliothek wird von der Sparda-Bank mit einer Spende von 2.000 Euro unterstützt. Mit einem Teil Spende wurde unter anderem ein professionelles Büchereisystem und ein Scanner angeschafft. „Das ist eine große Erleichterung für uns“, sagt Hille Meiners, die gemeinsam mit Linda Grimmeke, Judith Guemkou, Melanie Blanke und fünf weiteren Müttern die Bibliothek ehrenamtlich führt. Mit dem Rest der Spende soll der Bestand von derzeit rund 3.000 Büchern erweitert werden.
Montags und mittwochs können die Waldschüler in der Bibliothek Kinder- und Jugendbücher, Vorlesebücher oder Sachbücher für Referate ausleihen und mit nach Hause nehmen. „Zur Zeit sind Star Wars- und Minecraft-Bücher sehr begehrt“, berichtet Meiners. Der achtjährige Lutz liest lieber Abenteuergeschichten. „Ich habe mir 'Das magische Baumhaus' ausgeliehen, das hat mir gut gefallen“, sagt Lutz.
„Lesen ist für Kinder enorm wichtig. Wir freuen uns sehr, dass unsere Bibliothek so unterstützt wird“, bedankte sich Schulleiterin Kirsten Fuhrmann bei Oliver Pöpplau, stv. Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank. Die Begeisterung fürs Lesen geben die Waldschüler auch weiter: Schüler der dritten und vierten Klassen besuchen regelmäßig den Regenbogenkindergarten und lesen den Kindern dort vor. „Man muss die Kinder mit einbeziehen. Ich zeige ihnen z.B. auch die Bilder in den Büchern“, erklärt Merle (9). Ihr Lieblingsvorlesebuch, „Heule Eule“, hat sie in der Bibliothek gefunden. Die Bibliothek soll auch in Zukunft weiter wachsen. „Deshalb haben wir im Neubau auch Platz für eine große Bibliothek eingeplant“, sagt Kirsten Fuhrmann.

Autor:

Anke Settekorn aus Rosengarten

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen