Hartmut Best hat für jeden Kunden auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Wohnraumlösungen

thl. Stelle. Herzlichen Glückwunsch! Am morgigen Donnerstag, 1. Oktober, feiert Hartmut Best das 30-jährige Bestehen seiner gleichnamigen Tischlerei in Stelle (Duvendahl 84, Tel. 04174 - 650852). Eine große Feier ist auf Grund der Corona-Situation nicht möglich, ein Besuch zur Gratulation am Donnerstag auf ein Glas Sekt schon. Statt Blumen wünscht sich der Tischlermeister eine Spende für den Verein "Hilfe für krebskranke Kinder Seevetal".
Im Juli 1990 absolvierte Hartmut Best seine Meisterprüfung im Tischlerhandwerk. Wenige Monate später folgte der Sprung in die Selbstständigkeit. Als erste Werkstatt diente ein kleiner, zwölf Quadratmeter großer Schuppen auf einem Grundstück im Birkenweg.
"Danach bin ich in eine kleine Werkstatt von 18 Quadratmetern in die Lüneburger Straße 34 gezogen, die ich 1992 auf 60 Quadratmeter erweitern und mit den ersten großen Maschinen ausstatten konnte", blickt der Jubilar zurück. Fortan stellte Hartmut Best auch Mitarbeiter ein. Und die Auftragslage florierte. Schnell wurden auch diese Räumlichkeiten zu klein, sodass 1995 der Umzug an den heutigen Standort im Gewerbegebiet am Duvendahl erfolgte. "Hier produzieren wir nun mit ausschließlich geschulten Facharbeitern die schönsten Möbel. Wir haben für jeden Kunden individuelle und auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Wohnraumlösungen", wirbt Best und fügt hinzu: "Mein Traum ist in Erfüllung gegangen."
Lange Jahre saß Hartmut Best im Vorstand der Tischlerinnung, teilweise auch auf Landesebene und rückte das Handwerk immer wieder in das Bewusstsein der Öffentlichkeit. Für seine Verdienste wurde ihm im Jahr 2011 der Titel Ehrenmeister verliehen.
Als Innungsbetrieb hat Hartmut Best mit seiner Firma bereits acht junge Menschen ausgebildet, die ihre Prüfung alle mit guten Noten, die deutlich über dem Schnitt lagen, abgeschlossen haben.
Heute beschäftigt Hartmut Best drei Mitarbeiter. Sein Geselle Lars Berger hält ihm bereits seit 24 Jahren die Treue.

Es müssen nicht immer neue Möbel sein - Geprüfte Oberflächeninstandsetzer

Individuelle und auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnittene Wohnraumlösungen - darauf hat sich Hartmut Best mit seiner Tischlerei spezialisiert. Der Erfolg gibt ihm recht: Das Handwerksunternehmen feiert sein 30-jähriges Bestehen.
Egal ob Dachschrägen, Flurlösungen, Bäder oder Wohnbereich: Hartmut Best und sein Team haben für alle Räume die perfekte Lösung, um Farben, Möbel, Textilien und Deko stilvoll miteinander zu kombinieren. Durch die maßgefertigten Möbel, die die besten Plätze für Stauraum bieten, herrscht gleich mehr Ordnung. Das gilt nicht nur im Privathaushalt, sondern auch in Büro- oder Praxisräumen sowie beim Ladenbau. Beim Ladenbau hat Hartmut Best gerade die Buchhandlung Am Sand in Harburg ausgebaut. Das Ergebnis ist einen Besuch wert.
Übrigens: Für den Bereich Sanitär, Bad und Wellness bietet die Tischlerei Best ein "Alles-aus-einer-Hand"-Paket und kümmert sich mit ihren Partnerfirmen um die komplette Einrichtung, inklusive Elektro-, Fliesen- und Sanitärinstallationen. Dabei wird das neue Badezimmer direkt beim Kunden vor Ort geplant.
Es müssen nicht immer neue Möbel sein. Die Tischlerei Best trägt die Zusatzqualifikation "geprüfter Oberflächeninstandsetzer". Ein Titel, den nur geschulte Fachleute eines Innungsbetriebes führen dürfen. Der Oberflächeninstandsetzer kann bei seinen Arbeiten auf die unterschiedlichsten Materialien, Füllstoffe, Wachse, Lacke, Farben, Pigmente und Spezialwerkzeuge zurückgreifen. Damit erzielt er immer ein optimales und dauerhaftes Ergebnis. Viele Schäden können übrigens direkt beim Kunden vor Ort behoben werden.
Auch die Restauration und Aufarbeitung alter Möbelstücke gehört zum Service der Tischlerei Best. Egal ob wackelnde Stuhlbeine, gelöste Verleimungen oder ein Grauschleier auf den Möbeln. Die Tischlerprofis sind für jedes Problem gerüstet. Auch Schrankwände und Küchen können mit wenig Aufwand umgebaut und das Erscheinungsbild erneuert werden. Seit 2013 engagiert sich Hartmut Best ehrenamtlich bei den Restaurierungsarbeiten an der Wassermühle Karoxbostel und hilft tatkräftig beim Wiederaufbau des historischen Gebäudeensembles mit. Diese Arbeit wurde 2017 mit dem Deutschen Preis für Denkmalschutz - der höchsten Auszeichnung dieser Art in Deutschland - gewürdigt. Soziales Engagement

Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen