Apfelernte

Beiträge zum Thema Apfelernte

Panorama
Packen bei der Apfelernte kräftig zu: die Erntehelfer Florin Ginga (v. li.), Petrich Mamassoi und Ionel Ursachi
4 Bilder

Altes Land: "In diesem Jahr ist die Ernte gut"

Apfelernte im Alten Land: Das WOCHENBLATT schaut Erntehelfern über die Schulter ab. Jork-Ladekop. Sie pflücken bis zu 150 Kilogramm Äpfel pro Mann und Stunde: Die Erntehelfer Marian Bodnar, Florin Ginga, Petrich Mamassoi und Ionel Ursachi packen auf den Apfelplantagen von Peter Rolker im Alten Land richtig an. Seit Jahren kommen die vier Rumänen schon zur Apfelernte nach Jork, beginnen mit ihrer Arbeit am 1. August und bleiben bis Mitte November. Gerade ernten sie die Apfelsorte...

  • Jork
  • 08.09.18
Panorama
In diesen Tagen werden die Weichen gestellt, wie hoch die Apfelernte im Herbst ausfallen wird

Obstbauern im Alten Land müssen investieren

(bc). Die Kirsche blüht, die Apfelbäume ziehen Anfang Mai nach. Eine aufregende Zeit für die knapp 650 Obstbaubetriebe im Alten Land. Man kann nur hoffen, dass die Apfelbauern an der Niederelbe den Anblick des weiß-rosa Blütenmeers genießen können angesichts der zahlreichen Aufgaben, die sie momentan beschäftigen: Mindestlohn, Dumpingpreise, widrige Witterung, Schädlinge und die Sondergebietsverordnung. Das WOCHENBLATT beantwortet die wichtigsten Fragen: • Was bedeutet das Sondergebiet für...

  • Jork
  • 29.04.16
Panorama
Engagieren sich für einen guten Zweck (v.l.): Initiator Jan Schierhorn, Pauli-Trainer Ewald Lienen und Udo Feindt von Obsthof Feindt
3 Bilder

Fußball-Profis pflücken im Alten Land

FC St. Pauli unterstützt durch Ernteeinsatz gemeinnützigen Safthersteller aus Hamburg ab. Jork/Hinterdeich. Ein ungewohntes Bild bot sich am vergangenen Mittwochnachmittag dem aufmerksamen Betrachter: Statt mit dem runden Leder auf Tore zu ballern, tummelten sich die Profi-Fußballer des FC St. Pauli um Trainer Ewald Lienen zwischen Apfelbäumen im Alten Land. Auf dem Obsthof Feindt in Interndeich pflückten die Jungs vom Millerntor gut zwei Stunden lang das reife Obst. Mit einem beachtlichen...

  • Jork
  • 11.09.15
Panorama
In diesem Jahr hängen weniger Äpfel an den Bäumen als noch 2014

Apfelbauern im Alten Land: Die Rückkehr zur Normalität

bc. Altes Land. Die Apfelernte im Alten Land steht vor der Tür. Als eine der ersten Hauptsorten wird Mitte September der Holsteiner Cox gepflückt. Eine Woche später folgt der Elstar, mit einem Anbauanteil von 30 bis 35 Prozent eine der wichtigsten Sorten an der Niederelbe. Offizieller Pflückbeginn ist der 21. September. Nach der Rekordernte im vergangenen Jahr mit rund 370.000 Tonnen erwarten die Apfelbauern an der Niederelbe in dieser Saison eine unterdurchschnittliche Ernte. Laut...

  • Jork
  • 04.09.15
Panorama

Apfelernte wird geringer ausfallen

bc. Altes Land. In diesem Herbst werden deutlich weniger Äpfel an den Bäumen im Alten Land hängen als im vergangenen Rekordjahr: 30 Prozent weniger! Das teilte das Landesamt für Statistik jetzt in einer aktuellen Ernteprognose mit. Es heißt darin: „Es zeichnet sich eine leicht unterdurchschnittliche Apfelernte ab.“ Statt rund 340.000 Tonnen Äpfeln wie in 2014 werden voraussichtlich (Stand Juli) nur etwa 240.000 Tonnen an der Niederelbe geerntet. Die Jonagold-Gruppe mit ihren Spitzenerträgen...

  • Jork
  • 11.08.15
Wirtschaft

Hoffnung auf Preisanstieg - mehr Geld für Äpfel

Äpfel werden derzeit reichlich gegessen, das bestätigen aktuelle Lagerstandserhebungen in Europa. Dennoch sind die Lagerkapazitäten erschöpft. Resultat: Den Obstbauern werden verheerend niedrige Preise für ihre Produkte geboten. Die Hoffnung bleibt, dass sich bald möglichst eine Besserung abzeichnet. Deutsche Obstbauern verfügten am 1. Dezember noch über 423.000 Tonnen Äpfel und damit um 40.000 Tonnen mehr als es der Norm entspricht. Das russische Import-Verbot sowie nach Deutschland...

  • Jork
  • 09.02.15
Wirtschaft
Die Obstbauern Jan-Hinrich und Hannes Feindt (re.) hoffen auf steigende Preise

Rekordernte: Mehr Fluch als Segen

bc. Altes Land. Tiefpreise drücken aufs Stimmungsbarometer der Altländer Obstbauern. Weil angesichts der Rekordernten in Europa der Markt mit Äpfeln überschwemmt ist, werden ihre Erzeugnisse zu Dumping-Preisen in den Supermärkten feilgeboten: Da kostet die Zwei-Kilo-Tasche nur noch 99 Cent. Gut für die Verbraucher, schlecht für die Erzeuger. Die bekommen für ihre Ware bester Qualität derzeit zwischen 20 bis 30 Cent pro Kilo. "Wir brauchen aber 35 Cent, um etwas zu verdienen", sagt Obstbauer...

  • Jork
  • 01.11.14
Panorama
Bei Obstbauer Hannes Feindt sieht es teilweise schlecht aus. An diesem Baum der Sorte "Marnica" hängen nur 25 Früchte. "Normal wären etwa 100", sagt er.

Apfelbauern erwarten schlechte Ernte

bc. Altes Land. Das kalte und nasse Wetter im Frühjahr wird vielen Altländer Apfelbauern die Ernte verhageln. Im Schnitt werden an der Niederelbe 300.000 Tonnen Äpfel gepflückt, gegenwärtig erwartet Dr. Karsten Klopp, Leiter des Obstbauzentrums "Esteburg", lediglich 220.000 bis 230.000 Tonnen. Es hängen viel weniger Früchte an den Bäumen als üblich. Zudem werden die Äpfel kleiner bleiben als sonst. "Bestätigen sich die Erwartungen, ist das vermutlich die schlechteste Ernte in den vergangenen...

  • Jork
  • 12.07.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.