Este

Beiträge zum Thema Este

Panorama
Voller Hafen: Buxtehude war als Ziel beliebt
3 Bilder

BWV Hansa mit positiven Nachrichten
Mehr Gäste im Buxtehuder Hafen

tk. Buxtehude. Kay Roßkothen freut sich: Der Vorsitzende des Buxtehuder Wassersportvereins BWV Hansa blickt auf eine Saison zurück, die positive Überraschungen parat hielt: Natürlich habe Corona die Aktivitäten anfangs ausgebremst, doch dann hat es im kleinen Buxtehuder Hafen regelrecht gebrummt. "Wir hatten deutlich mehr Gäste, sowohl auf dem Wasser als auch auf der Landseite", sagt Roßkothen. Der Trend zum Urlaub im eigenen Land habe dem BWV Besucher beschert, die "sonst eher nicht in...

  • Buxtehude
  • 07.10.20
Service
Im Oktober gibt es noch zwei Barkassenfahrten auf der Este

Im Oktober noch Touren von und nach Buxteghude
Mit der Barkasse nach Hamburg schippern

nw/tk. Buxtehude. Einfach mal die Seele baumeln lassen und ein herrliches Naturerlebnis genießen: Mit der Barkasse geht es gemütlich im Buxtehuder Hafen los, vorbei an den malerischen Obstplantagen entlang des Estelaufs. Sie passiert die Hamburger Stadtteile Cranz und Blankenese und schippert weiter entlang der Elbvororte bis zu den St.-Pauli-Landungsbrücken (Überseebrücke). Die Rückfahrt erfolgt mit der S-Bahn (S3) oder Nahverkehr zurück nach Buxtehude (nicht im Preis enthalten). Auf der...

  • Buxtehude
  • 30.09.20
Wirtschaft
Für Senioren ein wunderschönes Zuhause mit viel Komfort Foto: Archiv
5 Bilder

Sorgenfrei im Alter: Der Este-Wohnpark in Buxtehude feiert 25-jähriges Bestehen

Das 25-jährige Bestehen des Este-Wohnparks Buxtehude möchten Einrichtungsleiterin Regina Härtel-Lenssen, ihr Team und die Bewohner in einem kleinen Rahmen mit einem hausinternen Fest feiern. "Wir haben die Erfahrung gemacht, dass bei den großen Feiern mit vielen Gästen die Bewohner wenig davon haben", sagt die Leiterin. "Und um die geht es uns ja in erster Linie." Die Einrichtung wurde vor 25 Jahren von Frank Albrecht am Rand der idyllischen Altstadt Buxtehudes gegründet, um den Bewohnern in...

  • Buxtehude
  • 24.04.18
Politik
Die Este im Stadtpark: Deiche sind zum Hochwasserschutz nicht mehr notwendig

Die Minideiche sind in Buxtehude endgültig passé

Das Planfeststellungsverfahren wird eingestellt / Ende eines langen Streits tk. Buxtehude. "Die bisherigen Pläne zum Hochwasserschutz werden nicht weiterverfolgt und der Antrag auf Planfeststellung zurückgezogen". Mit diesem nüchternen Satz in einer Buxtehuder Verwaltungsvorlage endet ein Streit, der beginnend im Jahr 2002 beinahe zum Glaubenskrieg in der Estestadt wurde: Der Bau von Spundwänden und Minideichen in der Innenstadt, um Buxtehude vor Überflutung zu schützen. Das WOCHENBLATT hatte...

  • Buxtehude
  • 06.03.18
Panorama
In der Dämmerung glücklicham Ziel: Alexandra Bisping (li.) mit Lilli und Winni Dultz-Klüver mit Jasper
27 Bilder

Rund ums Estetal: Wochenblatt-Redakteurinnen testen einen der Wanderwege rund um Buxtehude

Der Vorschlag, einen der Wanderwege rund um Buxtehude abzulaufen, stieß bei meiner Kollegin sofort auf Begeisterung. Beide haben wir, Alexandra Bisping und Nicola Dultz-Klüver, große Hunde, die viel Auslauf brauchen und beide sind wir sportlich und gerne an der frischen Luft. Insgesamt acht ausgeschilderte Wanderwege stehen unter www.wandern-in-buxtehude.de zur Auswahl, fast alle etwa zwölf Kilometer lang. Wir entschieden uns für den Vorschlag Nummer acht "Rund ums Estetal", weil er uns...

  • Buxtehude
  • 26.01.16
Blaulicht
Diese Granate wurde in der Este gefunden

Panzergranate in der Este in Buxtehude gefunden

tk. Buxtehude. Gefährlicher Fund in der Este: Ein Jugendlicher (14) hat am Mittwochabend beim Baden eine Granate gefunden und mit nach Hause genommen. Die Eltern informierten die Polizei. Bei dem Fund handelt es sich um eine nicht abgefeuerte Panzerpatrone. Die Munition wurde ins Polizeikommissariat Buxtehude gebracht und wird vom Kampfmittelbeseitigungsdienst abgeholt. Die Polizei warnt: Wer Munition oder Reste davon findet, sollte sie auf keinen Fall anfassen oder transportieren.

  • Buxtehude
  • 23.07.15
Panorama

A26: Baustart verzögert sich wohl bis Februar

(bc). Der Spatenstich war Anfang September, der erste Bagger ist noch immer nicht in Sicht. Der Baustart der A26 zwischen Buxtehude und Neu Wulmstorf-Rübke verzögert sich erneut. Weil die Vergabekammer in Lüneburg die Ausschreibung für null und nichtig erklärt hat, muss die Landesbehörde für Straßenbau ein komplett neues Verfahren auf den Weg bringen. "Die Entscheidung kam auch für uns überraschend", sagt Behördenleiter Hans-Jürgen Haase. Es geht um die Errichtung einer Baustraße von Rübke bis...

  • Buxtehude
  • 26.12.13
Politik
Rund 300 Bürgerinnen und Bürger wollte sich über die Deichbaupläne informieren

Hochwasserstreit in Buxtehude: Unterschiedlicher geht nicht

Hochasserstreit: Die Positionen von Deichbaugegner- und befürwortern bleiben unvereinbar tk. Buxtehude. Die Argumente und Fakten der einen Seite überzeugen die andere nicht. Die Positionen im Buxtehuder Hochwasserstreit bleiben unvereinbar. Auch nach der vergezogenen Öffentlichkeitsbeteiligung am Montagabend zum innerstädtischen Deichbau. Die Stadt will nach wie vor Deiche bauen, ein Bündnis aus mehreren Bürgerinitiativen hält das für falsch und setzt auf einen Damm zur Rückhaltung der...

  • Buxtehude
  • 03.12.13
Politik
Blaue Banderole als Warnung vor einem künftigen Extrem-Pegelstand von 3,85 Metern über Normalnull. Das Szenario hieße "Land unter" für die Häuser am Este-Ufer
7 Bilder

Was bei Starkregen passieren kann

Este-Anlieger protestieren mit "Pegel-Demo" in Estebrügge gegen Buxtehuder Hochwasserschutzpläne tp. Estebrügge. Was ein Extrem-Wasserstand von 3,85 Metern für die Dörfer und Häuser entlang des Elbe-Zuflusses Este im Alten Land bedeutet, machte die Interessengemeinschaft (IG) Este am frühen Samstagnachmittag bei der "Pegel-Demonstration" auf der Este-Brücke zwischen Estebrügge und Moorende deutlich. Vor rund 40 Teilnehmern spannten die Aktivisten eine blaue Banderole exakt in dieser Höhe über...

  • Jork
  • 30.11.13
Politik
Sie kämpfen für den Bürgerentscheid (v.l.): Dennis Williamson und Altrud Gönner haben Ralf Dessel die Unterschriftenlisten übergeben

Hochwasserschutz in Buxtehude: Werden die Bürger entscheiden?

tk. Buxtehude. Wird eine politische Mehrheit im Buxtehuder Rat mit den Stimmen von CDU und SPD das Planfeststellungsverfahren für den innerstädtischen Deichbau einleiten oder werden die Bürger der Stadt darüber entscheiden, ob sie Deiche in der Stadt oder Dämme vor den Toren Buxtehudes wollen? Das "Buxtehuder Aktionsbündnis" für nachhaltigen Hochwasserschutz" hat nach eigenen Angaben 3.600 Unterschriften gesammelt. Genug, um einen Bürgerentscheid stattfinden zu lassen. Bei der Übergabe der...

  • Buxtehude
  • 15.11.13
Politik
Wie wird Buxtehude vor Hochwasser geschützt? Rund 250 Bürger waren bei der Info-Veranstaltung der Stadtverwaltung
2 Bilder

Buxtehuder Hochwasser-Debatte: Applaus für Deichbaupläne der Stadt

tk. Buxtehude. Informieren und nicht diskutieren oder streiten - das war am Montagabend in der Realschule Nord die Marschrichtung bei der Veranstaltung der Stadtverwaltung zu den geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen. Kernbotschaften: Nur der innerstädtische Deichbau kann kurzfristig realisiert werden. Geschieht gar nichts, werden weite Teile der Innenstadt offizielles Überflutungsgebiet. Das käme in weiten Teilen einem Verbot von Bauprojekten gleich. Aber: Alternativer Hochwasserschutz ober- und...

  • Buxtehude
  • 27.08.13
Politik
Keine Deiche, sondern Terrassen. So soll der Hopchwasserschutz im Stadtpark aussehen
4 Bilder

390 Fußballfelder wären für Buxtehuder Hochwasserschutz notwendig

tk. Buxtehude. Bürgermeister Jürgen Badur und die Stadtverwaltung starten eine Informations-Initiative zu den geplanten Hochwasserschutzmaßnahmen in der Innenstadt. Ein Bürgerbegehren soll den geplanten Deichbau kippen. "Das Bürgerbegehren will ich nicht verhindern", sagt Badur. Über die Folgen eines Bürgerentscheids will er aber umfassend aufklären. Hintergrund: In den Köpfen vieler Menschen stecken noch die ursprünglichen innerstädtischen Deichbaupläne des Deichverbands. Der war schon in der...

  • Buxtehude
  • 13.08.13
Politik

Buxtehudes Bürgermeister hält Bürgerbegehren für zulässig

tk. Buxtehude. Bürgermeister Jürgen Badur geht davon aus, dass das geplante Bürgerbegehren, das sich gegen den innerstädtischen Deichbau richtet, formal in Ordnung ist. Er werde in einer Vorlage dem Verwaltungsausschuss empfehlen, dass Bürgerbegehren für zulässig zu erklären. Hintergrund: Die Allianz für nachhaltigen Hochwasserschutz will den Ratsbeschluss kippen, der den Deichbau vorsieht (das WOCHENBLATT berichtete). "Dann sollen die Bürger entscheiden", sagt Badur. Er werde daher auch nicht...

  • Buxtehude
  • 06.08.13
Politik

Stand der Dinge beim Buxtehuder Hochwasser-Bürgerbegehren

tk. Buxtehude. Das Aktionsbündnis für nachhaltigen Hochwasserschutz hat das Bürgerbegehren von der Verwaltung prüfen lassen. Die aktuelle Version soll nach WOCHENBLATT-Informationen nicht mehr zu beanstanden sein. Weil formaljuristisch alles einwandfrei ist, wird der Verwaltungsausschuss (VA) voraussichtlich das Bürgerbegehren abnicken. Obwohl die Initiatoren dafür sind, im Oberlauf der Este mit Renaturierungsmaßnahmen den Hochwasserschutz zu gewährleisten, wird danach im Bürgerbegehren nicht...

  • Buxtehude
  • 30.07.13
Politik
Blick auf die Este: Es spricht vieles dafür, dass die Bürger über die Form des Hochwasserschutzes entscheiden werden

Hochwasserschutz: Buxtehuder Bürgerbegehren wird wohl nicht ausgebremst

tk. Buxtehude. Was hat der aktuelle Hochwasserstreit mit den vielleicht im Mai 2014 stattfindenden Bürgermeisterwahlen in Buxtehude zu tun? Durchaus einiges. Denn: Im Rat gibt es mit den Stimmen von SPD und CDU eine sichere politische Mehrheit, um das geplante Bürgerbegehren ins Leere laufen zu lassen. Die beiden Parteien könnten das Planfeststellungsverfahren für den Deichbau vorher auf den Weg bringen. Aber: Genau davor warnen manche Politiker. Während der politischen Sommerpause gab es noch...

  • Buxtehude
  • 30.07.13
Politik

Hochwasserschutz in Buxtehude: Nicht das erste Bürgerbegehren

tk. Buxtehude. Es ist das zweite Bürgerbegehren in der Buxtehuder Stadtgeschichte: Das "Aktionsbündnis für nachhaltigen Hochwasserschutz" ist auf der Zielgeraden, um die Wähler entscheiden zu lassen, wie Buxtehude vor Hochwasser geschützt werden soll. Das Ziel: Der Ratsbeschluss, der den innerstädtischen Deichbau vorsieht, soll gekippt werden. Rückblick: Im Oktober 1998 hatten die Wähler in der Estestadt zum ersten Mal eine Ratsentscheidung durch ihr Votum ersetzt: 12.000 Buxtehuder hatten sich...

  • Buxtehude
  • 30.07.13
Politik
Die malerische Este sorgt wieder für Streit: Wie soll die Stadt vor Überflutung geschützt werden?

Hochwasser-Streit: Wird der Buxtehuder Ratsbeschluss gekippt?

tk. Buxtehude. Wird der Grundsatzbeschluss des Rates zum Hochwasserschutz gekipppt? Die Wahrscheinlichkeit dafür wächst. Das "Buxtehuder Aktionsbündnis für nachhaltigen Hochwasserschutz" will ein Bürgerbegehren starten. Das Ziel: Die Entscheidung des Rates für den Bau von Deichen in Buxtehude soll fallen. Statt dessen soll die Este im Ober- und Unterlauf mit nachhaltigen Maßnahmen wie Poldern und Rücknahme der Begradigung den Wassermassen Raum bieten. Ein Bürgerbegehren könnte die jüngste...

  • Buxtehude
  • 02.07.13
Blaulicht
Vermutlich sind ausgewaschene Düngemittel auf Feldern im Oberlauf der Este die Ursache für den Schaum
2 Bilder

Schaumteppich auf der Este

bc. Buxtehude. Einen Fall von Umweltverschmutzung vermutete die Polizei am Donnerstagabend, als sie zu einem Schaumteppich auf der Este gerufen wurde. Passanten hatten dicke Schaumklumpen im Bereich des Buxtehuder Hafens entdeckt und sofort gemeldet. Die Beamten gingen der Ursache auf den Grund, verfolgten die Schaumspur flussaufwärts durch die gesamte Innenstadt bis zum Mühlenteich. Gemeinsam kamen Polizei und Feuerwehr zu dem Schluss, dass wahrscheinlich der Starkregen der vergangenen Tage...

  • Buxtehude
  • 24.05.13
Politik
Wie soll Buxtehude vor Überflutung geschützt werden?

Auch die Buxtehuder FDP fordert Bürgerberfragung zum Hochwasserschutz

tk. Buxtehude. Die Debatte über den Hochwasserschutz in Buxtehude nimmt wieder Fahrt auf: Die Grünen hatten bereits gefordert, bei der Frage Deichbau oder Renaturierung im Oberlauf des Flusses die Bürger einzubeziehen. Die FDP im Buxtehuder Rat stellt dazu jetzt konkrete Anträge: Zuerst soll eine Einwohnerversammlung stattfinden, um über Deichbau oder andere Hochwasserschutzmaßnahmen zu informieren. Als zweiter Schritt soll dann eine Bürgerbefragung stattfinden. Erst mit den Ergebnissen dieses...

  • Buxtehude
  • 14.05.13
Politik
Die malerische Este: Wie soll die Stadt vor Hochwasser geschützt werden? Darüber wird seit Jahren gestritten

Vorschlag der Grünen: Bürgerbeteiligung für Buxtehuder Hochwasserschutz

tk. Buxtehude. Deichbau im Buxtehuder Innenstadtgebiet oder Hochwasserschutz im Oberlauf der Este? Eine Entscheidung darüber, wie die Stadt vor Überschwemmungen geschützt werdne soll, wird bald fallen. Vor dem Hintergrund kontroverser Debatten in den vergangenen zwei Jahren schlagen die Grünen vor, dass eine Bürgerbeteiligung stattfinden müsse. Damit, so Ratsmitlied Guido Seemann, werde die Diskussion versachlicht und eine Lösung werde von einem breiten Bündnis getragen.

  • Buxtehude
  • 08.05.13
Politik

"Der Trog ist für Buxtehude alternativlos"

bc. Buxtehude. Mit großem Unmut haben die Mitglieder der Buxtehuder Märchengesellschaft auf die mögliche Rücknahme der Klage gegen die Estebrücke (das WOCHENBLATT berichtete) reagiert. Ohne Gegenstimme beschlossen sie auf ihrer Jahreshauptversammlung, den Buxtehuder Stadtrat aufzufordern, sich weiter für die Tunnellösung mit einem sog. Trog einzusetzen und die Klage gegen die Brücke fortzuführen. Hintergrund: Im Zuge des Baus der A26 setzt der Bund auf eine Flachbrücke über die Este. Dagegen...

  • Buxtehude
  • 20.02.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.