Alles zum Thema Pella Sietas

Beiträge zum Thema Pella Sietas

Wirtschaft
Informierten über den Neubau-Auftrag: Björn Pape (v.li.) und Natallia Dean von der Pella Sietas-Werft mit Carl-Ulferts Stegmann und Thomas De Vries von der Reederei Norden-Frisia

Pella Sietas Werft baut Hybridfähre für Norden-Frisia Reederei

lt. Neuenfelde. Über einen neuen Bauauftrag für eine umweltfreundliche Inselfähre mit Hybridantrieb freut sich die Pella Sietas Werft in Neuenfelde. Die AG Reederei Norden-Frisia hat jetzt den Neubauauftrag für eine weitere Doppelendfähre an die Altländer Werft vergeben und setzt damit die Verjüngung ihrer Schiffsflotte fort. Das Fährschiff soll im Mai 2020 an die Reederei übergeben werden. „Wir freuen uns sehr über den Auftrag einer so traditionsreichen Reederei wie der AG Norden-Frisia und...

  • Stade
  • 06.04.18
Wirtschaft
Die Fähre "Elbphilharmonie" wurde im Frühjahr 2017 ausgeliefert

Hadag ordert neue Fähre bei Pella Sietas

bc. Neuenfelde. Neues von der Pella Sietas Werft in Neuenfelde: Das Hamburger Verkehrsunternehmen Hadag hat eine weitere Personenfähre bei der Traditions-Werft geordert - nach der „Elbphilharmonie“, die im Frühjahr 2017 ausgeliefert wurde (das WOCHENBLATT berichtete), bereits die zweite Fähre. Außerdem soll Pella Sietas die Hadag-Fähren „Reeperbahn“ und „Tollerort“ grundüberholen. Die „Reeperbahn“ wird am 8. Januar auf der Werft erwartet, die „Tollerort“ am 2. Mai. „Wir haben alle Hände voll zu...

  • Buxtehude
  • 02.01.18
Sport
Das Schiff bietet Platz für 400 Fahrgäste

Im Zeitplan: Pella Sietas liefert "Elphi" aus

bc. Neuenfelde. Adieu! Eines ihrer jüngsten Kinder hat die Pella Sietas-Werft in Neuenfelde am vergangenen Dienstag verlassen. Dafür hat das Hamburger Verkehrsunternehmen „HADAG“ jetzt eine schwimmende „Elbphilharmonie“ in seiner Flotte - eine Hafenfähre vom Typ 190, die im Gegensatz zur großen „Elphi“ rechtzeitig fertig geworden ist. Die Form der neuen Fähre setzt die Tradition des „Bügeleisen-Designs“ fort, ist aber größer und kann mehr Passagiere aufnehmen. Durch den neu entwickelten...

  • Buxtehude
  • 28.04.17
Wirtschaft
"Pella Sietas"-Direktorin Natallia Dean (Mi.) wurde von dem internationalen Frauen-Netzwerk Wista ausgezeichnet. Am Mittwoch war eine rund 20-köpfige Delegation auf der Werft zu Gast: Dagmar Klenk (President, re.) und Jessica Wegener (2. Vorsitzende)

"Pella Sietas": Frauen-Netzwerk inspiziert Werft

bc. Neuenfelde. Die Schiffbau-Branche ist immer noch eine Männerdomäne. Als Gegenpart hat sich vor mehr als 40 Jahren ein Netzwerk von weiblichen Fach- und Führungskräften in der maritimen Welt gegründet. Wista genannt: „Women‘s International Shipping and Trading Association.“ Natallia Dean, Direktorin der Pella Sietas Werft in Neuenfelde, wurde jüngst von der Wista zur Persönlichkeit des Jahres gekürt. Oder wie es die Wista nennt: „Personality of the Year“. Am Mittwoch war eine Delegation des...

  • Buxtehude
  • 17.03.17
Wirtschaft

Erster großer Neubau-Auftrag seit Insolvenz: Pella Sietas baut Baggerschiff

bc. Neuenfelde. Das sind doch mal gute Nachrichten von der Pella Sietas Werft in Hamburg-Neuenfelde: Nachdem das WOCHENBLATT jüngst über eine neue Partnerschaft mit einem Logistik-Dienstleister berichtete, hat das Unternehmen jetzt den ersten Großauftrag für einen Schiffs-Neubau seit der Insolvenz (das WOCHENBLATT berichtete) an Land gezogen. Die Fachstelle Maschinenwesen Nord der Generaldirektion Wasserstraßen- und Schifffahrt (GDWS) hat bei Pella Sietas den Bau eines neuen...

  • Buxtehude
  • 16.12.16
Panorama
Pella Sietas hat eine neue separate Abteilung für den Stahl-Rohrleitungsbau gegründet

Pella Sietas: Eine Werft erfindet sich neu

bc. Neuenfelde. Vor zweieinhalb Jahren übernahm der russische Konzern „Pella Shipyard“ die insolvente Traditionswerft Sietas an der Este-Mündung in Neuenfelde. Von nun an sollte es aufwärts gehen. Ging es auch. Aber irgendwie scheint die Entwicklung zu stocken. Zumindest für den außenstehenden Betrachter. Noch immer hat die Werftführung keinen Neubau-Auftrag verkünden können - trotz mehrmaliger Ankündigungen, dass es bald soweit wäre. Das WOCHENBLATT wollte von Direktorin Natallia Dean wissen:...

  • Buxtehude
  • 20.09.16
Panorama
Der Schüttgutfrachter "Sandnes" ragt mit der Schiffsschraube aus dem Wasser. Dieses Foto stellte uns der Hamburger Schiffsfotograf Dietmar Hasenpusch dankenswerterweise honorarfrei zur Verfügung
2 Bilder

"Sandnes" steckte in der Elbe fest: Havarist wieder befreit

(bc). Nach der Havarie des Containerriesen "Indian Ocean" in der Elbe vor rund drei Wochen lief am Sonntag wieder ein großes Schiff auf Grund des Stroms. Diesmal auf Höhe Cranz. Der 166 Meter lange Schüttgutfrachter "Sandnes" der "Mibau Stema Gruppe", der auf der Pella Sietas-Werft an der Este-Mündung in Neuenfelde in den vergangenen Wochen umweltgerecht nachgerüstet wurde, blieb kurz nach dem Auslaufen gegen 9 Uhr morgens im Schlamm der Elbe stecken. Offenbar gestalteten sich die...

  • 01.03.16
Panorama
Die private Initiative "Sea Watch" lässt derzeit ihr neues Rettungsschiff in Neuenfelde umbauen
3 Bilder

"Sea Watch" in Neuenfelde: Lebensretter rüsten auf

bc. Neuenfelde. Es sind nicht die spektakulären Schiffsneubauten, die derzeit für Schlagzeilen auf der "Pella Sietas"-Werft in Neuenfelde sorgen. Am Freitag lud das Altländer Traditionsunternehmen, das sich nach der Insolvenzzeit seit 2014 unter russischer Führung befindet (wie berichtet), zu einer viel beachteten Pressekonferenz ein. Grund: Die private Flüchtlingsinitiative "Sea Watch" lässt ihr neues Rettungsschiff, ein früheres Forschungsschiff, an der Este-Mündung umbauen. Möglichst...

  • 13.01.16
Wirtschaft
Das Stahlkorsett wird derzeit schiffbar gemacht. Schlepper ziehen es auf die Elbe

Pella Sietas Werft: "Fähr-Rohbau" wird verkauft

bc. Neuenfelde. Stück für Stück trennt sich die „Pella Sietas“-Werft in Neuenfelde von ihren Altlasten. Das Stahlkorsett der nie fertiggestellten Fähre, das wie ein Mahnmal der Insolvenz (das WOCHENBLATT berichtete) jahrelang auf der Werft lag, wird den Betrieb an der Este-Mündung in Kürze verlassen. Das bestätigte Björn Pape, technischer Direktor, dem WOCHENBLATT auf Nachfrage: „Ja, die Fähre soll verkauft werden.“ Derzeit liegt das Schiff vor dem Dock an der Kaimauer. „Wir sind dabei, die...

  • Jork
  • 04.08.15
Wirtschaft
Björn Pape, technischer Direktor bei "Pella Sietas", und Elisabeth Franke (Vertrieb) verfolgen, wie die "Waltershof" ins Wasser gesetzt wird
2 Bilder

"Pella Sietas": Aufträge in Sicht

bc. Neuenfelde. Hier wird tatsächlich gearbeitet! Auf der Anfang des Jahres vom russischen Schiffbau-Unternehmen "Pella" übernommenen Sietas-Werft wird mehr hinter als vor den Kulissen an der Zukunft des Unternehmens gebastelt. Am Dienstag ließen die Mitarbeiter der ältesten Werft Deutschlands (gegründet 1635) nach langer Zeit mal wieder ein Schiff ins Wasser. Zwar keinen Neubau, sondern eine grundüberholte Fähre der städtischen Reederei "HADAG", aber immerhin. "Die Fähre war unser...

  • 12.12.14
Wirtschaft
Für den Außenstehenden passiert nicht viel auf der Werft
2 Bilder

"Pella Sietas": Eine Werft macht sich hübsch

bc. Neuenfelde. Auch wenn man es nicht sieht, auf der „Pella Sietas Werft“ in Neuenfelde tut sich was. Nachdem das russische Schiffbau-Unternehmen „Pella Shipyard“ Deutschlands älteste Werft im März übernommen hat, wird hinter den Kulissen fleißig daran gewerkelt, die marode Infrastruktur auf Vordermann zu bringen und verlorenes Ingenieur-Know-how wiederzugewinnen. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagt Prokuristin Natallia Dean (35). Ein neuer Großauftrag lasse zwar noch auf sich warten, der...

  • 22.08.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.