Forstbetriebsgemeinschaft Forstverband Jesteburg

Beiträge zum Thema Forstbetriebsgemeinschaft Forstverband Jesteburg

Panorama
Auch auf diesem Grundstück am Stucksberg zwischen Vaensen und Dibbersen mussten die Bäume wegen Borkenkäferbefalls gefällt werden

Borkenkäfer und Sturmschäden:
66 Hektar Wald mussten in Buchholz gefällt werden

os. Buchholz. Die städtischen Waldflächen in Buchholz, auf denen die Bäume wegen des Borkenkäferbefalls gerodet werden mussten, sollen in Absprache mit den Forstbehörden umgehend wieder aufgeforstet werden. Das hat der Verwaltungsausschuss jetzt in seiner nichtöffentlichen Sitzung mehrheitlich beschlossen. Zudem soll die Verwaltung versuchen, Fördermittel bei Bund und Land zu beantragen. Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse soll auch mit privaten Waldbesitzern Gespräche führen, deren Flächen...

  • Buchholz
  • 01.04.20
Politik
Zum Teil mit schwerem Gerät arbeitete die Forstbetriebsgemeinschaft Forstverband Jesteburg im Wald am Hittfelder Kirchweg
  3 Bilder

Umfangreiche Baumfällaktion in Buchholz
"Ein massiver Eingriff, der uns echt weh tut"

os. Buchholz. Eine umfangreiche Baumfällaktion am Hittfelder Kirchweg in Buchholz lässt die Spekulationen in der Nordheidestadt ins Kraut schießen. In Facebookgruppen ist von einer "Nacht-und-Nebel-Aktion" die Rede. Betroffen sind verschiedene Waldstücke auf einer Gesamtfläche von mehr als sechs Hektar. Was hat es mit der Fällaktion auf sich? Das WOCHENBLATT fragte bei Torben Homm von der Forstbetriebsgemeinschaft Forstverband Jesteburg nach, die die Baumfällungen durchführt. "Wir haben nach...

  • Buchholz
  • 21.01.20
Politik
Von dem Waldstück am Itzenbüttler Weg ist nicht viel übriggeblieben Fotos: os/bim
  3 Bilder

Großflächige Rodung in Buchholz wegen Borkenkäfers / "Mit der Ostumgehung hat das nichts zu tun"
"Das ist hier Wald und bleibt auch Wald"

os. Buchholz. Die Feldwege rund um das Finanzamt in Buchholz sind bei den Bürgern als Naherholungsgebiet für Spaziergänge und als Joggingstrecke sehr beliebt. Passanten entlang des Itzenbüttler Wegs wunderten sich zuletzt: Dort, wo vorher noch Wald stand, liegen jetzt nur noch dutzende Stämme der gefällten Bäume. In Buchholz schossen sofort die Gerüchte ins Kraut. Grund: In dem Korridor zwischen Lüneburger Straße und Bendestorfer Straße liegt die mögliche Trasse für eine Ostumfahrung. "Soll der...

  • Buchholz
  • 02.04.19
Panorama
Auf dem Areal an der Wiesenschule steht kaum noch ein Baum

"Lichter als geplant": Auf der Fläche an der Wiesenschule kaum noch Bäume

os. Buchholz. Bei einem Vor-Ort-Termin im vergangenen August hatte Torben Homm von der Forstbetriebsgemeinschaft Forstverband Jesteburg den Anwohnern von zwei zusammen rund zwei Hektar großen Grundstücken an der Wiesenschule und am Pleiger-Werk an der Lohbergenstraße in Buchholz versprochen, bei den anstehenden Fällungen möglichst viele Bäume stehen zu lassen. Wer sich jetzt das Areal an der Wiesenschule anschaut, wird feststellen: Dort steht kaum noch ein Baum. "Es ist dort tatsächlich...

  • Buchholz
  • 27.03.18
Panorama
Von den Waldstücken an der Wiesenschule ist nicht mehr viel übrig geblieben
  2 Bilder

Buchholz: Der Wald ist weitgehend weg

Grünarbeiten an der Wiesenschule und bei Pleiger sind fast abgeschlossen os. Buchholz. Die Grundstücke sind kaum wiederzuerkennen: Die umfangreichen Baumfällarbeiten an der Wiesenschule und an der Lohbergenstraße in einem Waldstück, das an die Fabrik der Firma Pleiger anschließt, sind weitgehend abgeschlossen. „Wir sind mit dem bisherigen Verlauf der Arbeiten sehr zufrieden“, erklärte Torben Homm von der Forstbetriebsgemeinschaft Forstverband Jesteburg, der die Maßnahme leitete. Wie berichtet,...

  • Buchholz
  • 12.09.17
Panorama
Heirateten 1967 in Jesteburg: Karin und Uwe Gamradt

Ein Leben für die Försterei

Karin und Uwe Gamradt feierten goldene Hochzeit os. Buchholz/Jesteburg. Durch seine Arbeit über fast vier Jahrzehnte in der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Forstverband Jesteburg wurde Uwe Gamradt (76) weit über den Landkreis Harburg hinaus bekannt. 2009 erhielt er für seinen Einsatz für eine naturgemäße Wirtschaftsform der Wälder und gegen Monokulturen - in Fachkreisen als „Gamradt‘sche Mischung“ bekannt - die Umweltnadel des niedersächsischen Umweltministeriums. Am gestrigen Freitag, 27....

  • Buchholz
  • 28.01.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.