Alles zum Thema Fukushima

Beiträge zum Thema Fukushima

Panorama
Bei der Mahnwache wurde an die Risiken der Atomenergie erinnert

Spende für die Tschernobyl-Ferienkinder

Organisatoren der Mahnwache zur Erinnerung an die Fukushima-Katastrophe fördern Aktion in Buchholz os. Buchholz. Zum achten Jahrestag der Atomkatastrophe von Fukushima haben Vertreter von BUND, Greenpeace und Friedensgruppe in Buchholz bei einer Mahnwache auf die Gefahren hingewiesen, die mit der Atomenergie verbunden sind. Unter die Haut gingen laut Teilnehmern Gedichte, die der Hamburger Künstler Peter Hermann über die Folgen von Atom-unfällen und über das Schicksal von Strahlenopfern...

  • Buchholz
  • 15.03.19
Panorama
Beim Baumpflanzen (v. li.): Hans-Hermann Bode, Silvia Nieber, Heiner Baumgarten und Michael Roesberg

Ein Ginkgo-Baum als Mahnmal in Stade

Pflanzaktion an den Wallanlagen tp. Stade. 30 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl und fünf Jahre nach dem Nuklear-, des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Kreisgruppe Stade, einen besonderen Baum der langlebigen Art Ginkgo biloba auf der Georgs-Bastion in den Stader Wallanlagen gepflanzt. "Der Ginkgo ist eine der ältesten Baumarten der Erde und hat viele erdgeschichtliche Entwicklungen und Katastrophen überstanden", erklärte Heiner Baumgarten vom BUND, bevor...

  • Stade
  • 18.05.16
Politik

Mahnwachen zum Fukushima-Jahrestag

(os). Zum vierten Jahrestag der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima laden bundesweit Umweltschutzorganisationen zu Mahnwachen für den sofortigen Ausstieg aus der Atomkraft ein. Auch in der Region werden BUND, Greenpeace & Co. tätig: Am Montag, 9. März, findet ab 18 Uhr am Emporeteich in Buchholz (Breite Str.) eine Kundgebung statt, am Samstag, 14. März, ab 11 Uhr am Has- und Igel-Brunnen in Buxtehude (Lange Str.). "Wir müssen raus aus der Atomenergie, bevor es auch in Deutschland zu einer...

  • Buchholz
  • 06.03.15
Panorama
Rund 50 Bürger hatten sich nach einem Aufruf des "Bündnis für erneuerbare Energien Winsen" zur Mahnwache vor dem Winsener Rathaus versammelt

Atomausstieg beschleunigen - Aktivisten gedachten dem dritten Jahrestag der japanischen Atomkatastrophe

thl. Winsen. Rund 50 Bürger haben am Montagabend vor dem Winsener Rathaus dem dritten Jahrestag der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima gedacht. Das "Bündnis für erneuerbare Energien Winsen" (BEEW) hatte unter dem Motto "Fukushima ist überall" zu der Mahnwache aufgerufen. Auch drei Jahre nach dem Super-Gau, bei der das Atomkraftwerk in Fukushima von einem Tsunami getroffen und schwer beschädigt wurde, gebe es noch keinen Plan, wie die Unglücksreaktoren dauerhaft gekühlt und später...

  • Winsen
  • 11.03.14
Politik

Mahnwachen zum Fukushima-Jahrestag

(os). Zum dritten Jahrestag der Fukushima-Katastrophe rufen Umweltschutzorganisationen aus der Region am Montag, 10. März, zu Mahnwachen auf. Sie finden ab 18 Uhr in Buchholz (am Emporeteich), Winsen (Schlossplatz) und in Buxtehude (Geesttor) statt. "Wir müssen raus aus der Atomenergie, bevor es zu spät ist", fordern Minnegard Holtermann (Greenpeace Buchholz) und Gabi Meyer (Friedensgruppe Nordheide). Es gebe keine Alternative zur konsequenten Energiewende und zur Stilllegung aller...

  • Buchholz
  • 07.03.14
Panorama
Eine Mutter mit ihrer Tochter demonstriert für die Evakuierung der Kinder aus den verstrahlten Gebieten der Präfektur Fukushima
2 Bilder

Fukushima - gegen das Vergessen

(mum). Vor zweieinhalb Jahren explodierten die Atomreaktoren in Japan; große Gebiete wurden radioaktiv verstrahlt, mehr als 200.000 Menschen mussten evakuiert werden. "Wenn Fukushima heute in den Medien auftaucht, dann geht es um die Reaktorruinen", sagt Alexander Neureuter. "Aber die Menschen und ihr Leid hat man vergessen - wie auch in Tschernobyl." Der Fotojournalist aus dem Wendland will das nicht akzeptieren. Aus diesem Grund reiste er im Mai dieses Jahres durch Japan und machte sich...

  • Buchholz
  • 22.11.13
Politik

Grünen-Politikerin: Atomausstieg konsequent umsetzen

(os). Die konsequente Umsetzung des Atomausstiegs fordert die Grünen-Kandidatin für die Bundestagswahl, Martina Lammers. Die Katastrophen in Tschernobyl und Fukushima seien Mahnungen, dass die Atomkraft eine Risikotechnologie bleibe, die keine Störfälle und Fehler verzeiht. Es bleibe Aufgabe, sich für die konsequente Umsetzung des Atomausstieg-Konsenses einzusetzen. "Dieser ist erst geschafft, wenn der letzte Meiler vom Netz ist", so Lammers. Von zentraler Bedeutung für einen möglichst frühen...

  • Buchholz
  • 26.04.13
Politik
AKW-Gegner aus Norddeutschland wollen in Brokdorf demonstrieren

Aufruf zur Anti-Atomkraft-Demo in Brokdorf

(jd). AKW-Gegner weisen auf die Gefahren für den Landkreis Stade hin. Ein schwerer Störfall im AKW Brokdorf hätte auch gravierende Folgen für die gesamte Niederelbe-Region. Darauf weisen Grüne, BUND und die Initiatoren der Buxtehuder Mahnwache für den Atomausstieg hin. Die Anti-Atom-Aktivisten aus dem Landkreis rufen zur Teilnahme an einer Groß-Veranstaltung auf, die am Sonntag, 21. April, am Kernreaktor stattfindet. Unter dem Motto "AKW Brokdorf abschalten - jetzt!" wird rund um den...

  • Stade
  • 06.04.13
Politik

Zwei Jahre nach Fukushima: Mahnwache gegen Atomkraft

os. Buchholz. Auf den Tag genau zwei Jahre nach der Atomkatastrophe in Fukushima laden BUND, Friedensgruppe und Greenpeace zu eine Mahnwache gegen die Atomkraft ein. Sie findet am Montag, 11. März, ab 18 Uhr am Emporeteich (Breite Straße) in Buchholz statt. Danach laden die Veranstalter ab 20 Uhr ins Movieplexx Kino (Bremer Str. 5) ein: Dort wird ab 20 Uhr der Film "Friedlich in die Katastrophe" von Holger Strohm gezeigt.

  • Buchholz
  • 07.03.13