Kassenärztliche Vereinigung

Beiträge zum Thema Kassenärztliche Vereinigung

Service
Reiserückkehrer können sich in den Testzentren auf Corona testen lassen

Corona
Hier können sich Reiserückkehrer aus dem Landkreis Stade testen lassen

jab/thl. Landkreis. "Corona-Testzentren werden für Urlaubsrückkehrer neu eröffnet" - so lautet die Überschrift einer Pressemitteilung der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN).Nun hat die KVN - wie bereits angekündigt - in ganz Niedersachsen neue Testzentren eröffnet, in denen sich symptomlose Patienten, die von einer Auslandsreise zurückkehren, auf eine mögliche Corona-Infektion testen lassen können. Denn Reiserückkehrer haben innerhalb von 72 Stunden nach Rückkehr Anspruch auf...

  • Stade
  • 14.08.20
Panorama
Coronatests sind noch immer wichtig
2 Bilder

Wurden Corona-Testzentren viel zu früh geschlossen?

Experten warnen vor neuer Corona-Gefahr durch Urlaubsrückkehrer / Kritik aus der Politik (jab/thl). Sind die Corona-Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), die z. B. an den Krankenhäusern Winsen und Buchholz sowie in Stade neben dem Gebäude der Kassenärztlichen Vereinigung standen, zu früh geschlossen worden? Zwar gab es bisher noch keinen großen Ansturm auf die Arztpraxen, in denen die Tests jetzt durchgeführt werden sollen. Doch das kann sich schnell ändern: Die...

  • Winsen
  • 04.08.20
Panorama
Sozialministerin Dr. Carola Reimann (Mitte) kam zu Besuch Foto: Nordlicht Fotograf / S. Hutchinson

Kritik an der Ministerin

Ärzte monieren Terminservicegesetz und Landarztquote sc. Stade. Im Schatten der Anhörung des neuen Terminservice- und Versorgungsgesetzes (TSVG) versammelten sich zum Neujahrsempfang der Ärztekammer (ÄKN) und der Kassenärztlichen Vereinigung (KVN) in der Region ansässige Ärzte, Politiker und Vertreter aus der Wirtschaft und Verwaltung in Stade. Viel Kritik hagelte es von den Gastgebern Dr. Stephan Brune und Dr. Volker von der Damerau-Dambrowski für die bevorstehende Gesetzesänderung aus...

  • Stade
  • 30.01.19
Panorama
Im Bürgerhaus Drochtersen: Iris Fitze, Projektleiterin, und der Stader Arzt Dr. Stephan Brune
3 Bilder

Dieser "Landgang" hat sich gelohnt: Kampagne im Landkreis Stade stieß bei Medizinstudenten auf positive Resonanz

Langjährige Vertrauensverhältnisse zu Patienten / Enorme Vielfalt an Krankheitsbildern tp. Drochtersen. Seit fast zwei Jahren gibt es das Kooperationsprojekt "Landgang", mit dem der Landkreis Stade, Kommunen, die Kassenärztliche Vereinigung, die Elbe Kliniken, die Uni-Klinik Hamburg Eppendorf (UKE) und weitere Akteure aus dem "Gesundheitsnetzwerk Elbe" junge Ärzte für eine Existenzgründung auf dem platten Land  begeistern wollen. Eine positive Zwischenbilanz der zunächst für drei Jahre...

  • Stade
  • 14.12.18
Politik
Im Landkreis Stade fehlen Fach- und Allgemeinmediziner. Ein 
Stipendienprogramm könnte helfen Foto: AOK

Idee der SPD: Kreis Stade fördert Medizinstudenten mit Stipendien

Antrag der SPD für ein Stipendium tk. Stade. Die Kreistagsfraktion der SPD hat den Eilantrag gestellt, noch im Haushalt 2019 einen Posten einzustellen, um künftig Stipendien für Medizinstudierende zu finanzieren. Im Gegenzug müssten sich die angehenden Ärztinnen und Ärzte verpflichten, so lange im Kreis Stade zu praktizieren, wie sie von ihm unterstützt wurden. Mit dieser Maßnahme soll der drohende Ärztemangel abgemildert werden, begründen die Sozialdemokraten ihren Vorstoß. Michael Schmitz,...

  • Buxtehude
  • 09.11.18
Politik
Nur Notfälle gehören in die Notaufnahme
Foto: Barmer

50 Euro Eintritt für die Notaufnahme im Krankenhaus?

Vorschlag der Kassenärztlichen Vereinigung wird kontrovers diskutiert tk. Landkreis. Für diesen Vorschlag gab es sehr viel Kritik: Um die überfüllten Notaufnahmen der Krankenhäuser zu entlasten, sollte eine Eintrittsgebühr von 50 Euro für den Besuch der Notfalleinrichtungen erhoben werden, schlug die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Deutschland vor. Von Politik und Ärzteverbänden gab es Gegenwind. Es dürfe nicht sein, dass ernsthaft Erkrankte aus Geldmangel nicht in die Notaufnahme kämen....

  • Buxtehude
  • 20.07.18
Politik
Sieben Formulare sind auszufüllen, nur weil er seine 
Praxis um 250 Meter verlegt hat. Dr. Klaus Haas 
ärgert sich über die ausufernde Bürokratie 
bei der Ärztekammer in Niedersachsen

Ärztemangel - Bürokratie ist Teil des Problems

mi Rosengarten/Drochtersen. Sieben Seiten dicht bedruckte Formulare, „vollständig ausgefüllt“, plus eine Kopie des Grundrisses seiner Praxis soll jetzt Dr. Klaus Haas aus Rosengarten-Klecken an die Ärztekammer Niedersachsen schicken. Sonst werde die ihm 2010 erteilte Ermächtigung zur Weiterbildung anderer Ärzte entzogen. Der Grund: Dr. Haas ist mit seiner Praxis umgezogen. Seine neue Niederlassung befindet sich ganze 250 Meter entfernt von den ehemaligen Praxisräumen. Vergangene Woche...

  • Hollenstedt
  • 24.11.17
Wirtschaft

Niedersachsenfonds gegen Ärztemangel

tp. Stade. Das Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, die Krankenkassen und die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) haben dringlich zu besetzende Kassenarztsitze in strukturschwachen Regionen Niedersachsens ausgeschrieben, die mit maximal 50.000 Euro aus dem so genannten Niedersachsenfonds unterstützt werden können. Im Bereich der KVN-Bezirksstelle Stade handelt es sich um jeweils zwei Hausarztsitze in den Bereichen Bremerhaven und Bremervörde....

  • Stade
  • 14.03.15
Politik
Gastrednerin Cornelia Rundt (SPD)
6 Bilder

Landeszuschuss gegen Hausärztemangel

Unterversorgung im Raum Buxtehude / Ministerin Rundt sagt weitere Förderung für Praxisansiedlungen zu tp. Stade. Die Beseitigung des Ärztemangels auf dem Land - insbesondere bei den Hausärzten - war am Mittwoch Hauptthema beim Neujahrsempfang der Ärztekammer und der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachen (KVN). Gastrednerin Cornelia Rundt (SPD), niedersächsische Sozialministerin, sagte die Fortführung der Landes-Förderung für Praxis-Ansiedlungen auf dem platten Land zu. Auf der mit 177...

  • Stade
  • 09.01.15
Panorama

Vortrag "Diabetes im Kindesalter"

tp. Stade. Die Volkshochschule, das Elbe Klinikum und die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachen setzten am Montag, 10. Februar, im Elbe Klinikum in Stade ihre Vortragsreihe mit einem Beitrag zum Thema "Diabetes mellitus im Kindes- und Jugendalter“ fort. Um 19 Uhr zeigt Dr. Holger Degenhardt, Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Elbe Klinikum, Möglichkeiten auf, die den Umgang mit Kindern und Jugendlichen mit Diabetes erleichtern, die Risiken einer Stoffwechselentgleisung...

  • Stade
  • 03.02.14
Service

Kinderärztlicher Bereitschaftsdienst wird reformiert

(kb). Eckpunkte für den kinderärztlichen Bereitschaftsdienst haben jetzt die Delegierten der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) beschlossen. Die bestehenden kinderärztlichen Bereitschaftsdienste haben laut KVN bis spätestens Ende 2017 Zeit, Reformen einzuleiten, die sie zukunftssicher machen. Dazu müssten ausreichend Kinderärzte zur Verfügung stehen. Kinderärztliche Bereitschaftspraxen seien an Krankenhäusern - möglichst mit kinderärztlicher Abteilung -...

  • Seevetal
  • 22.11.13
Panorama
Viele Jugendliche sind verzweifelt, wenn sie unter psychischen Problemen leiden. Hier ist schnelle Hilfe erforderlich
2 Bilder

Streit um Stader Ambulanz: Sind junge Patienten die Leidtragenden?

jd. Stade. Wegen eines Verfahrens vor dem Sozialgericht ist die kinder- und jugendpsychiatrische Ambulanz geschlossen. Immer häufiger leiden Kinder und Jugendliche unter psychischen Störungen. Laut Experten ist in Deutschland jedes fünfte Kind von Erkrankungen betroffen, die eine Psychotherapie erfordern. Doch die jungen Patienten müssen meist monatelang auf einen Termin warten. Umso unverständlicher erscheint vor diesem Hintergrund ein Rechtsstreit, der in Stade auf dem Rücken der kranken...

  • Stade
  • 14.06.13
Politik

Bedarfsplanung schafft noch keine neuen Ärzte

(bc/nw). Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) hat die Auswirkungen der neuen Bedarfsplanung simuliert, die zum 1. Juli 2013 umgesetzt wird. Danach gibt es für das zweite Halbjahr Niederlassungsmöglichkeiten für Hausärzte, Fachärzte sowie Psychotherapeuten in einer Größenordnung von 600. Hierin sind wie bisher 400 Kassenarztsitze für Hausärzte enthalten. Der größte Zuwachs wird mutmaßlich mit rund 80 Sitzen bei den Psychotherapeuten erwartet. Für die neu in die Bedarfsplanung...

  • Buxtehude
  • 07.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.