Alles zum Thema Kirschessigfliege

Beiträge zum Thema Kirschessigfliege

Panorama
Mitglieder der Initiative "Fridays for Future" besuchten den Biohof Quellen in Wistedt

"Fridays for Future"-Aktivisten auf dem Bioland-Hof Quellen
"Wir brauchen zeitnah eine Agrarwende"

bim/nw. Wistedt. „Schon heute setzen die Auswirkungen der Klimakrise der Landwirtschaft weltweit zu. Gleichzeitig befeuert die industrialisierte Landwirtschaft die globale Erwärmung, indem sie für den Ausstoß von großen Mengen klimaschädlicher Treibhausgase wie CO₂, Lachgas und Methan verantwortlich ist. Wir brauchen möglichst zeitnah eine umfassende Agrarwende!“, sagt Studentin Nele Brebeck (20). Die junge Frau engagiert sich bei "Fridays for Future" und hatte kürzlich mit Friederike Leppert ...

  • Tostedt
  • 03.08.19
Panorama
So sieht eine Kirsche aus, wenn sich die Made der Kirschfruchtfliege breitgemacht hat Foto: lt

Schädlingsbefall macht Hobbygärtnern den Genuss der roten Frucht buchstäblich madig
Die Kirschernte vermasselt

(jab). Im eigenen Garten schnell ein paar Kirschen gepflückt und vernascht oder doch die etwas größere Ernte vorgenommen und selbst Marmelade, Gelee oder Saft hergestellt - wie auch immer die Vorlieben sind, Kirschen sind derzeit in aller Munde. Doch mancherorts hat dieser Genuss einen bitteren - oder besser madigen - Beigeschmack. Denn: Die Kirschfruchtfliege bzw. Kirschessigfliege ist im Anflug und hinterlässt ihre Nachkommen in den runden, roten Früchten. Auf den ersten Blick ist der...

  • Stade
  • 12.07.19
Panorama
Pflücker Shefket Dullovi erntet Kirschen in Hollern-Twielenfleth
4 Bilder

Die Kirsch-Saison hat begonnen

lt. Altes Land. Sie sind der Inbegriff des Sommers und endlich reif: Im Alten Land gibt es seit einigen Tagen wieder frische Kirschen in den Hofläden zu kaufen. Die ersten Sorten wie Naprumi oder Merchant werden gepflückt, ab Mitte Juli folgen die knackigen Hauptsorten wie Kordia oder Regina. Doch dieses Jahr ist kein gutes Kirschenjahr. Das frostige Frühjahr, in dem kaum Bienen zur Bestäubung der Blüten unterwegs waren, sei eine Katastrophe für alle Obstsorten gewesen, sagt Obstbauer Henning...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 23.06.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.