Kopfsteinpflaster

Beiträge zum Thema Kopfsteinpflaster

Politik
Eine von 15 Stolperstellen an der Adolfstraße

Der Fußweg soll barrierefrei werden

Buchholz: FDP-Antrag zur Verbesserung an der Adolfstraße os. Buchholz. Der Fußweg an der Adolfstraße in Buchholz soll behindertengerecht gestaltet werden. Das hat die FDP-Ratsfraktion beantragt. Die Pflasterung, die an 15 Stellen aus Natursteinen besteht, soll durch Glattpflasterungen ersetzt werden. Wie berichtet, sieht das Konzept "Buchholz barrierefrei" vor, Stolperstellen in der Innenstadt zu reduzieren. Davon sollen vor allem Senioren profitieren, die auf Rollatoren angewiesen sind....

  • Buchholz
  • 11.09.18
Politik
Der bestehende Übergang an der Friedhofstraße soll behindertenfreundlicher gestaltet werden
  2 Bilder

Senioren- und behindertenfreundliche Übergänge in der Friedhofstraße

os. Buchholz. Die Friedhofstraße in Buchholz, eine der letzten verbliebenen Kopfsteinpflasterwege in der Buchholzer Innenstadt, soll an drei Abschnitten mit senioren-/behindertenfreundlichen Übergängen ausgerüstet werden. Das beschloss der Verwaltungsausschuss jetzt einstimmig. Die Politik reagierte damit auf wachsende Kritik aus der Bevölkerung, die Friedhofstraße sei kaum noch passierbar, weil durch diverse Neubauprojekte die Fußgängerwege mit Baumaschinen und -zubehör zugestellt...

  • Buchholz
  • 22.10.14
Politik
Gut für Rollstuhlfahrer und Senioren mit Rollatoren: Vor der Budnikowsky-Filiale wurde das Kopfsteinpflaster durch roten Klinker ersetzt

Fußgängerzone ist barrierefrei

Kopfsteinpflaster an der Breiten Straße zurückgebaut os. Buchholz. Die Buchholzer Fußgängerzone ist jetzt für Rollstuhlfahrer und Senioren mit Rollatoren besser passierbar. Die Stadt ersetzte jetzt Teile des Kopfsteinpflasters vor dem Budnikowsky-Markt durch Klinker. Kosten: rund 12.000 Euro. Von der Adolfstraße bis zur Neuen Straße können Passanten die Fußgängerzone nutzen, ohne eine Pflasterrinne zu queren. Die Stadt setzte mit der Maßnahme einen Antrag der FDP-Ratsfraktion um. "Das ist...

  • Buchholz
  • 27.08.14
Politik
Initiatoren und Teilnehmer beim "Tag der Begegnung" für Behinderte
  2 Bilder

So schwer haben es Rollstuhlfahrer

Tag der Begegnung: Probefahrt durch die Innenstadt offenbart viele Problemfelder os. Buchholz. Beim "Tag der Begegnung" erlebten jüngst nicht behinderte Bürger, wie schwierig eine Rollstuhlfahrt durch die Buchholzer Innenstadt ist. Der Buchholzer Verwaltung waren die Sorgen der Behinderten offenbar egal: Kein einziger offizieller Vertreter kam zu der Veranstaltung. Dass es an dem Veranstaltungstag regnete, war Initiator Peter Weh durchaus recht. "So konnten alle Teilnehmer hautnah erleben,...

  • Buchholz
  • 01.07.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.