Michael Eble

Beiträge zum Thema Michael Eble

Politik

Jork wird für hohe Steuerkraft bestraft

bc. Jork. Der Jorker Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung am vergangenen Mittwoch den Haushaltsplan 2018 einstimmig verabschiedet. Das Besondere an dem Zahlenwerk: Die Gemeinde muss mit einem Defizit von 1,35 Mio. Euro kalkulieren. Gesamt-Erträgen von ca. 19,1 Mio. Euro steht ein Aufwand von 20,48 Mio. Euro gegenüber. Der Grund: die hohe Steuerkraft der Gemeinde (das WOCHENBLATT berichtete). Wie passt das zusammen? Weil die Gemeinde viele Steuern einnimmt, rutscht ihr Etat ins Minus? „Wir...

  • Buxtehude
  • 02.03.18
Politik
Arno Hagenah hat bereits Maßnahmen ergriffen und Lüftungslöcher in der Hauswand geschlossen sowie eine Flutschutztür eingebaut
4 Bilder

Este-Anwohner: Das Wasser kommt oft bedrohlich nah

bc. Estebrügge. Die Politik in Jork ist sich im Grunde einig. Den Anwohnern an der Este muss geholfen werden. Ansonsten saufen sie im wahrsten Sinn des Wortes ab. Das normale Tidehochwasser läuft seit Jahren höher auf, als es noch früher der Fall war. Die Folge: Das Wasser steht beinahe täglich in den Gärten, in einzelnen Fällen sogar regelmäßig bis an die Hauswände heran. Uferkanten brechen ab. Einer der Betroffenen ist Arno Hagenah aus Estebrügge: „Ich wohne hier seit mehr als 60 Jahren. So...

  • Buxtehude
  • 13.02.18
Politik
In Westerjork werden derzeit Lücken mit Mehrfamilienhäusern bebaut

Formel für Jork: Aus eins mach zwei?

bc. Jork. Der demografische Wandel erfordert ein Umdenken in deutschen Rathäusern. In nahezu allen Bereichen. „Es gibt einen bunten Blumenstrauß von Handlungsfeldern“, sagt Jorks Vize-Verwaltungschef Matthias Riel. Vor diesem Hintergrund wollen Politik und Verwaltung in Jork Schwerpunkte für ihre Arbeit in den kommenden Jahren bilden. Den Auftakt bildet Anfang September ein ratsoffener Workshop - der Startschuss für ein Demografie-Monitoring auf Gemeindeebene. „Wir müssen jetzt Handlungsfelder...

  • Buxtehude
  • 15.08.17
Politik

Kitas in Jork: Eltern sollen mehr bezahlen

bc. Jork. Nach dem Wunsch der Jorker Gemeindeverwaltung wird die Betreuung in den Kindertagesstätten künftig teurer werden für Eltern. Eine Sechs-Stunden-Betreuung pro Tag soll beispielsweise statt 240 Euro 270 Euro kosten - egal ob Elementar- oder Krippen-Betreuung. Neu ist eine Neun-Stunden-Betreuung für 340 Euro. Der Punkt wurde allerdings jüngst von der Sitzung des Ausschusses für Jugend, Soziales und Sport gestrichen, da noch nicht alle Kuratorien der Kindertagesstättenträger zum Thema...

  • Buxtehude
  • 23.05.17
Politik
Vom Land gab es die Empfehlung, dass sich das Alte Land doch jetzt einzeln ohne die anderen Holler-Kolonien bewerben soll. Der Verkehr in der 
Kulturlandschaft an der Unterelbe ist allerdings gerade ein großes Problem

Weltkulturerbe: Wie soll es weitergehen?

bc. Jork. Sollen die Gemeinde Jork und die Samtgemeinde Lühe weiter Geld in die Hand nehmen, um die Bewerbung des Alten Landes zum Weltkulturerbe der UNESCO voranzutreiben? Vor der Frage stehen die Politiker beider Kommunen. „Wir brauchen jetzt ein Bekenntnis der Politik“, sagt Jorks Kämmerer Matthias Riel, der Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Welterbe ist. Eine Grundsatz-Entscheidung sei auch vor dem Hintergrund einer neuen Bewerbungsstrategie notwendig. Kommenden Mittwoch, 31. Mai, berät...

  • Stade
  • 23.05.17
Politik
Der Abenteuer-Spielplatz am Struckweg ist einer der größten in der Gemeinde Jork

Spielplatz zu Bauland: Jorker CDU-Fraktion rudert zurück

bc. Jork-Borstel. Eigentlich war sich die Politik schon einig, dass auf dem großen Spielplatz am Struckweg in Jork-Borstel Wohnhäuser entstehen sollen und der Spielplatz dafür erheblich verkleinert wird. Einstimmig wurde im Bauausschuss der Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan getroffen. Nach massiven Protesten von Bürgern rudert die CDU-Fraktion jedoch zurück. „Uns war nicht klar, wie stark der Spielplatz genutzt wird“, gab Fraktionschef Michael Eble vor wenigen Tagen bekannt. Drei...

  • Buxtehude
  • 16.05.17
Politik
CDU-Fraktionschef Michael Eble

Verkauf Jorker "Ostfeld": Es fehlen noch 150.000 Euro

bc. Jork. Der Verkauf der Gewerbegrundstücke im erweiterten Teil des Jorker „Ostfeldes“ ist eines der drängendsten Themen, mit denen sich Bürgermeister Gerd Hubert (Bürgerverein) herumschlagen sollte. Das findet zumindest der Großteil der Jorker Ratspolitik. Ein umfangreicher Fragenkatalog, der jüngst von Seiten von FDP und CDU eingereicht wurde, ist kürzlich im nicht-öffentlichen Verwaltungsausschuss beantwortet worden. Klar ist nun neben vielen bisher unbeantworteten Fragen zu...

  • Buxtehude
  • 06.12.16
Politik
Bürgermeister Gerd Hubert in der Schusslinie

Kritik an Jorker Verwaltung: "Das Vorgehen ist inakzeptabel"

bc. Jork-Wisch. „Skandalös!“ Ein Wort, das schon öfter gefallen ist im Jorker Gemeinderat. Am Mittwoch war es in der Diskussion um ein geplantes Bauvorhaben auf einer alten Hofstelle in Jork-Wisch (das WOCHENBLATT berichtete) erneut zu hören. Was war passiert? Die Politiker zogen am Mittwoch ihr Einvernehmen für das Bauprojekt in Wisch zurück, das sie noch am 22. September im Bauausschuss erteilt hatten, und wollen nun doch eine Veränderungssperre für das Gebiet verhängen, um im Anschluss...

  • Buxtehude
  • 22.10.16
Panorama
Seit Monaten ist direkt im Überschwemmungsgebiet ein Grundstück mit Holzpflöcken markiert

Rätselraten um abgestecktes Baufeld in Jork

bc. Jork. Großes Rätselraten herrscht in Jork wegen eines abgesteckten Grundstücks direkt an der Este kurz vor der Brücke in Hove. Soll hier etwa ein Haus gebaut werden?, fragen sich manche Menschen im Alten Land. Seit Monaten ist direkt im Überschwemmungsgebiet gleich neben der L140 eine kleine Fläche mit Holzpflöcken markiert, außerdem wurde eine kleine Zufahrt provisorisch aufgeschüttet und einige Bäume und Büsche sind gerodet worden. Das Kuriose an diesem Fall: Niemand in der Verwaltung,...

  • Buxtehude
  • 18.10.16
Politik

CDU-Kommunalpolitiker wollen sich vernetzen

bc. Stade. Eine klare Positionierung in kommunalpolitischen Fragen ist für Michael Eble (Foto) unerlässlich. Eble, der Rechtsanwalt aus Jork mit Kanzlei in Stade, ist am vergangenen Donnerstag zum neuen Vorsitzenden der kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CDU im Kreisverband Stade gewählt. Sein Ziel: bei den Kommunalwahlen 2016 erfolgreich abschneiden. Eble, zugleich CDU-Fraktionsvorsitzender im Jorker Rat, will dafür die Kommunalpolitiker seiner Partei im Landkreis besser vernetzen,...

  • Stade
  • 27.05.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.