Gerd Hubert

Beiträge zum Thema Gerd Hubert

Panorama
Das Containerdorf wird wieder 
abgebaut

Jork: Die Flüchtlinge sind umgezogen

Gemeinde Jork baut Container wieder ab bc. Jork. Das kleine Container-Dorf im Jorker Gewerbegebiet Ostfeld, in dem zeitweise Flüchtlinge untergekommen sind, steht leer. Die Hälfte der Container wurde bereits abgebaut. Bürgermeister Gerd Hubert teilt auf Anfrage mit, dass bis Ende des Monats auch die restlichen Pavillons verschwunden sein sollen. Für die Flüchtlinge konnten Wohnungen im Ort gefunden werden, bzw. einige sind auch ins Containerdorf nach Estebrügge umgezogen.

  • Buxtehude
  • 30.04.18
Politik

Jork wird für hohe Steuerkraft bestraft

bc. Jork. Der Jorker Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung am vergangenen Mittwoch den Haushaltsplan 2018 einstimmig verabschiedet. Das Besondere an dem Zahlenwerk: Die Gemeinde muss mit einem Defizit von 1,35 Mio. Euro kalkulieren. Gesamt-Erträgen von ca. 19,1 Mio. Euro steht ein Aufwand von 20,48 Mio. Euro gegenüber. Der Grund: die hohe Steuerkraft der Gemeinde (das WOCHENBLATT berichtete). Wie passt das zusammen? Weil die Gemeinde viele Steuern einnimmt, rutscht ihr Etat ins Minus? „Wir...

  • Buxtehude
  • 02.03.18
Politik

Jork: Wo gibt es noch Platz für junge Familien?

bc. Jork. „Wo können wir bauen?“ Eine Frage, die immer öfter von jungen Familien an Jorks Bürgermeister Gerd Hubert herangetragen wird. Leider muss der Rathaus-Chef dann bisweilen mit den Achseln zucken. Denn es gibt so gut wie keine Bauplätze mehr in Jork. Das soll sich bald ändern. Im Gemeinderat am 28. Februar werden die Ergebnisse einer Arbeitsgruppe zum Thema Demografie präsentiert. Ein Punkt neben vielen anderen ist die Bereitstellung neuer Bauplätze, bzw. die Entwicklung alternativer...

  • Buxtehude
  • 30.01.18
Politik
Premiere: ökumenische Sternsinger der katholischen St. Maria-Gemeinde und  evangelisch-lutherischen Gemeinde St. Nikolai
4 Bilder

Jork: Kinderbetreuung und plattdeutsche Sprache

Neujahrsempfang in Jork mit Sternsingern und Plädoyer für das Plattdeutsche / Gemeinde plant Breitbandausbau und Kita-Neubau ab. Jork. ab. Jork. Einen Rückblick auf das vergangene und einen Ausblick auf das neue Jahr sowie einen Vortrag über die Entwicklung der plattdeutschen Sprache hörten die Gäste während des Neujahrsempfangs in Jork. Dabei besonders im Fokus: der Aus- und Neubau im Bereich Kinderbetreuung, ökumenische Sternsinger und das Vorhaben, wieder mehr Plattdeutsch in regionalen...

  • Stade
  • 17.01.18
Panorama
Künftig soll die Familie Atli ein paar Meter weiter vor dem Nachbargebäude mit ihrem Lieferwagen halten dürfen

Estebrügge: Lösung für den Estemarkt gefunden

bc. Estebrügge. Eine Lösung für die Parkprobleme der Betreiber des kleinen Estebrügger Estemarktes (das WOCHENBLATT berichtete) scheint gefunden zu sein. Jorks Bürgermeister Gerd Hubert bat die Familie Atli zu einem klärenden Gespräch. Künftig soll vor der benachbarten Gaststätte „De ole Sporkass“ (Hausnummer 82) ein eingeschränktes Halteverbot eingerichtet werden. So können die Atlis ohne zeitliche Beschränkung ihren Lieferwagen stressfrei be- und entladen. „Wenn das so klappt, ist das eine...

  • Harsefeld
  • 19.12.17
Panorama
Studentin Julia Großhardt (Mitte) erzielte mit Kommilitonin Johanna Hoekl den zweiten Platz
2 Bilder

Jork: Neues Gewand für den Altländer Markt

Studenten der Hochschule 21 in Buxtehude stellen Entwürfe vor ab. Buxtehude/Jork. Über eine neue Gestaltung des Altländer Marktes in Jork hatten sich 22 Studentinnen und Studenten der Hochschule 21 gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Gemeindliche Entwicklungsplanung der Gemeinde Jork Gedanken gemacht. Ihre kreativen Entwürfe präsentierten sie jetzt anlässlich eines Studentenwettbewerbs vor Publikum, darunter auch Jorker Politiker und Verwaltungsangestellte. Den ersten Platz erzielten die...

  • Buxtehude
  • 13.12.17
Politik
Gute Stimmung in der Festhalle: Gerd Lefers (li.) von der 
Bürgerinitiative und Bürgermeister Gerd Hubert (Mitte). Moderiert wurde die Veranstaltung von Frank Fligge von 
„IKU - die Dialoggestalter“

Osterjork: Fast alle sind für die Teilsperrung

bc. Jork. Den ersten Teil der Sanierung der L140 in Königreich haben die Anlieger und Pendler hinter sich. Laut der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr soll der Obstmarschenweg (L140) am morgigen Donnerstag nach mehr als sechs Monaten Vollsperrung wieder freigegeben werden. Viel Zeit zum Durchschnaufen bleibt den Altländern allerdings nicht. Im Frühjahr 2018 geht es mit dem Ausbau auf rund 1,5 Kilometern in Osterjork weiter. Informationen dazu erhielten Anlieger bei einer Veranstaltung am...

  • Buxtehude
  • 14.11.17
Panorama
Bürgerpreisträger Peter Palm (Mitte) mit seiner Frau Christa und Bürgermeister Gerd Hubert

Jorker Bürgerpreis für "Talentnest"-Leiter Peter Palm

lt. Jork. Im Rahmen der Lessing-Gespräche in Jork, bei denen es um das Thema Bürgerbeteiligung ging, zeichnete Bürgermeister Gerd Hubert am vergangenen Samstag im Museum Altes Land einen Bürger aus, der sich in besonderem Maße in der Gemeinde engagiert. Obstbauer Peter Palm (70) aus Ladekop erhielt den Bürgerpreis für sein großes ehrenamtliches Engagement im Schützenverein Ladekop, Hinterdeich und Umgegend.  Palm leitet dort seit zehn Jahren das "Talentnest", kümmert sich als Jugendtrainer...

  • Stade
  • 12.11.17
Politik
Seit fünf Jahren gesperrt: die Arp-Schnitger-Brücke   Fotos: bc
2 Bilder

Gemeinde Jork plant Bau von 40 Meter langer Spundwand

bc. Jork. Zwei Dauerbaustellen will die Gemeinde Jork in diesem Jahr endlich angehen. Zum einen soll die marode Arp-Schnitger-Brücke, eine Fußgänger-Querung über die Jorker Hauptwettern in der Nähe der St. Matthias-Kirche, abgerissen werden. Außerdem wird die kaputte Ufermauer an der Kleinen Seite in Jork-Borstel erneuert. Letzteres soll 200.000 Euro kosten. Beide Maßnahmen hat der Bauausschuss jüngst empfohlen. 200.000 Euro seien ganz schön viel Geld, findet FDP-Ratsherr Peter Rolker. Sein...

  • Jork
  • 03.10.17
Politik
Noch stehen die Laternen auf der falschen, Nicht-Fußweg-Seite

Jork: Volkes Zorn kochte hoch

bc. Jork. Was so ein vermeintliches Versprechen doch ausmachen kann. Weil den Anwohnern in Jork-Königreich im Vorwege immer gesagt wurde, sie müssten für den derzeit laufenden Straßenausbau vor ihrer Haustür nichts bezahlen, pochen sie jetzt auf diese Aussage, die u.a. Bürgermeister Gerd Hubert über die Lippen gekommen ist. Im Finanzausschuss am Dienstagabend kochte Volkes Zorn hoch. Denn klar ist: Weil sich die Jorker Politik schon vor der Sommerpause mehrheitlich auf das Fortbestehen der...

  • Buxtehude
  • 18.08.17
Panorama
Seit Jahren grün verspakt: die Geländer am Fleet in Jork.

Behörden-Posse in Jork: Einfach kompliziert!

bc. Jork. Wenn ein einst schneeweißer Zaun über die Zeit zu einem grün verspakten, metallischen Schandfleck verkommen ist, würde ein Privatmann zum nächsten Baumarkt fahren, ein paar Eimer Farbe kaufen und kurzerhand zum Pinsel greifen. Wenn Behörden involviert sind, scheint aus dem vermeintlichen einfachen ein kompliziertes Verfahren zu werden. Ein Paradebeispiel dafür ist das schmuddelige Geländer am Fleet in Jork, das die abertausenden Touristen, die während der Blüte ins Alte Land...

  • Buxtehude
  • 10.03.17
Panorama
Für die großen Containerpötte soll die Elbe vertieft werden

Binnenelbe als Ausgleichsfläche: "Das können wir nicht hinnehmen"

(bc). Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hat am Mittwoch in einer Regierungserklärung klar gemacht, dass die Elbvertiefung definitiv komme werde. Das würde dann aber auch bedeuten, dass Hamburg und der Bund gemäß des jüngsten Urteils des Bundesverwaltungsgerichtes (das WOCHENBLATT berichtete) bei der Ausweisung von Ausgleichsflächen nochmals nachbessern müssen. Dazu braucht Hamburg nicht nur die Hilfe Schleswig-Holsteins, es muss auch eine Zusammenarbeit mit Niedersachsen geben. Ohne...

  • Buxtehude
  • 17.02.17
Panorama
Die Uferbefestigung ist vollkommen marode
2 Bilder

Kaputte Böschung in Borstel: Geht das nicht günstiger?

bc. Jork. Die Uferbefestigung an der „Kleinen Seite“ in Jork-Borstel ist vollkommen marode (das WOCHENBLATT berichtete). Steine bröckeln aus der Mauer, die Böschung ist teilweise in die Hauptwettern gerutscht. Der Anblick ärgert Bürger und Politiker seit Jahren. Jetzt hat Bürgermeister Gerd Hubert 200.000 Euro in den Haushaltsplanentwurf für dieses Jahr schreiben lassen. Der Rat muss dem noch zustimmen. FDP-Ratsherr Peter Rolker findet die Summe viel zu hoch. Er schlägt eine wesentlich...

  • Buxtehude
  • 31.01.17
Panorama
Bürgermeister Gerd Hubert ist aufgefordert, klare Kante gegenüber der planenden Landesbehörde zu zeigen

L140-Sperrung: "Eine massive Beeinträchtigung"

bc. Jork. Die geplante mehrmonatige Vollsperrung der L140 in Königreich im kommenden Jahr und in Osterjork in 2018 sorgt weiter für reichlich Diskussionsstoff in der Gemeinde Jork. Sowohl der Fruchthandelsverband Nord als auch die Erzeugerorganisation Elbe Obst fordern, die Planungen, die Straße während der Sanierung komplett dicht zu machen, noch einmal zu überdenken. Der Fruchthandelsverband weist in einer Pressemitteilung darauf hin, dass die Lkw der Altländer Betriebe ebenfalls auf eigene...

  • Buxtehude
  • 20.12.16
Politik
Bürgermeister Gerd Hubert in der Schusslinie

Kritik an Jorker Verwaltung: "Das Vorgehen ist inakzeptabel"

bc. Jork-Wisch. „Skandalös!“ Ein Wort, das schon öfter gefallen ist im Jorker Gemeinderat. Am Mittwoch war es in der Diskussion um ein geplantes Bauvorhaben auf einer alten Hofstelle in Jork-Wisch (das WOCHENBLATT berichtete) erneut zu hören. Was war passiert? Die Politiker zogen am Mittwoch ihr Einvernehmen für das Bauprojekt in Wisch zurück, das sie noch am 22. September im Bauausschuss erteilt hatten, und wollen nun doch eine Veränderungssperre für das Gebiet verhängen, um im Anschluss...

  • Buxtehude
  • 22.10.16
Politik
Hier sollen 13 Wohneinheiten entstehen

Bauvorhaben in Jork-Wisch: Emotionen kochten hoch

bc. Jork. Wenn in diesen Wochen in Jork über Bauvorhaben diskutiert wird, dann kochen nicht selten die Emotionen hoch. So war es in Königreich mit den geplanten „Schulenburg-Wohnhäusern“ (das WOCHENBLATT berichtete) und so ist es jetzt auch in Wisch. Eine Bauvoranfrage für insgesamt 13 neue Wohnungen auf einem denkmalgeschützten Hof erhitzt die Gemüter der Nachbarn. Gerd Moje sprach im jüngsten Bauausschuss von „Sauerei“ und „Klüngelei“ und stellte den Politikern die unmissverständliche Frage:...

  • Buxtehude
  • 30.08.16
Panorama
Das Eingangsschild ist alles was noch an das einstmals stolze Gasthaus erinnert
5 Bilder

Der "Schandfleck" ist Geschichte

mi. Jork. Um 9 Uhr rückten die Bagger an. Die Brandruine des ehemaligen Restaurants „Herbstprinz“ verschwindet aus dem Jorker Ortsbild. An die Stelle des „Schandflecks“ tritt ein Neubau, den der neue Grundstücksbesitzer Tim Schulenburg realisiert. „Ich bin froh, dass wir dieses Kapitel endlich abschließen“, sagte Bürgermeister Gerd Hubert (Bürgerverein). Tim Schulenburg lobte die konstruktive Zusammenarbeit mit der Gemeinde, es habe nie ernsthafte Streitigkeiten gegeben. Nach dem Abriss der...

  • Rosengarten
  • 01.07.16
Panorama
Michael Gosch
4 Bilder

Nach Klage-Ankündigung: "A26-Schließung wäre Schwachsinn"

bc. Altes Land. Die Bürgerinitiative (BI) in dem Buxtehuder Ortsteil Dammhausen will gegen die Komplettöffnung der A26-Anschlussstelle Jork klagen (das WOCHENBLATT berichtete). Die Freigabe der Autobahn bis Jork war im Planfeststellungsbeschluss ohne durchgehende Anbindung von Buxtehude und Neu Wulmstorf nicht vorgesehen. Eine mögliche Folge bei erfolgreicher Klage: Die A26 wird wieder bei Horneburg dichtgemacht, bis sie 2020 oder 2021 bis Neu Wulmstorf führt. Was sagen Vertreter aus dem Alten...

  • Buxtehude
  • 23.02.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.